Reporter Timmendorf

Ideenwettbewerb für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren startet: Timmendorfer Strand sucht das OstseeTalent

Bilder
OGT-Schulleiterin Dr. Cordula Braun (von links), Initiator Andreas Czayka, Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke und Tourismuschef Joachim Nitz geben den Startschuss für das „OstseeTalent“.

OGT-Schulleiterin Dr. Cordula Braun (von links), Initiator Andreas Czayka, Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke und Tourismuschef Joachim Nitz geben den Startschuss für das „OstseeTalent“.

Foto: René Kleinschmidt

Tdf. Strand. Der Jugend Gehör zu verschaffen und dabei die besten Ideen der Jugendlichen zu prämieren, ist das oberste Ziel des neuen Ideenwettbewerbes „OstseeTalent“.
Im Mai 2021 war Sven Partheil-Böhnke noch Kandidat für das Amt des Bürgermeisters und hatte damals mitgeteilt, dass er einen völlig neuen Ideenwettbewerb für Timmendorfer Strand auf dem Tisch liegen hätte. Ein Wettbewerb, der ihm so gut ge-fällt, dass er ihn unbedingt umsetzen möchte, unabhängig davon, ob er sich bei der Wahl durchsetzen wird. „Der jungen Generation muss eine stärkere Stimme in der Gemeinde gegeben werden. Das OstseeTalent ist ein Schritt in diese Richtung,“ so der jetzige Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke.
In den letzten Monaten wurde intensiv von dem Team der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT) als Träger und dem Initiator vom OstseeTalent, Andreas Czayka, an der Umsetzung gearbeitet. Jetzt sind die vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen, die Flyer und Plakate sowie die Rahmenbedingungen fertiggestellt, so dass dieses Projekt für die Jugend in der Gemeinde Timmendorfer Strand gestartet werden kann. Für die konkrete Organisation des Ideenwettbewerbs ist die TSNT verantwortlich und hat hierfür bereits eine eigene Homepage mit allen Informationen und Antworten zu den wichtigsten Fragen erstellt, die unter www.timmendorfer-strand.de/entdecken-erleben/ostseetalent zu finden ist.

Hier finden die Jugendlichen auch die Teilnahmebedingungen, die offizielle Anmeldung und sie haben die Möglichkeit, die Projektideen mit Fotos, Audiodaten und Videos hochzuladen. „Wir haben durch unsere Kooperation mit dem Ostsee-Gymnasium bereits tolle Erfahrungen mit der Kreativität der Jugendlichen machen können und freuen uns auf neue spannende Ideen und Projekte. Uns ist dabei wichtig, dass die Ideen der Jugendlichen hiermit eine öffentlichkeitswirksame Plattform erhalten,“ so der Geschäftsführer der TSNT GmbH, Joachim Nitz.
Eine große Herausforderung für die Jugend von Timmendorfer Strand, aber es gibt auch viel zu gewinnen. Unternehmen aus der hiesigen Wirtschaft und Privatsponsoren haben für das Jahr 2022 insgesamt 25.000 Euro als Preisgeld zur Verfügung gestellt. Geplant ist, dass insgesamt zehn Ostseetalente mit jeweils 2.500 Euro öffentlich im Rahmen einer Feierstunde in der Trinkkurhalle als Gewinner ausgezeichnet werden.

Angesprochen sind alle jungen Menschen aus Timmendorfer Strand zwischen 14 und 18 Jahren - als Einzelpersonen, als Team, als Jugendgruppe oder als Klassenverband.
Bei den Gruppen oder Klassenverbänden können natürlich auch Jugendliche teilnehmen, die nicht in der Gemeinde Timmendorfer Strand wohnen. Aber sonst gilt: Es ist ein Ideenwettbewerb speziell für die Jugend aus der Gemeinde.
Gefördert wird das „OstseeTalent“ von dem Ostsee-Gymnasium (OGT), der Grund- und Gemeinschaftsschule (GGS-Strand Europaschule) und dem Gemeindejugendring Timmendorfer Strand, mit den dort angeschlossenen Jugendverbänden.
„Ich bin sehr dankbar, dass der Gemeindejugendring und unsere Schulen dabei sind,“ so Joachim Nitz.
Dr. Cordula Braun, Schulleiterin des OGTs sagt dazu: „Die Vernetzung von Schule und Gemeinde finde ich sehr gut und wichtig.“

Gesucht werden Ideen, Projekte und Lösungen, die sich mit dem täglichen Umfeld befassen oder aus dem beruflichen oder schulischen Umfeld kommen. Sie sollen bestenfalls das tägliche Leben in der Freizeit oder im Beruf in Timmendorfer Strand verbessern. „Auch neue Geschäftsideen oder neue Apps hätten gute Chancen. Es gibt keine Einschränkungen. Grundsätzlich gilt: Alles ist möglich,“ so Initiator Andreas Czayka. „Die Idee war, wie kann man Jugendliche noch mehr mit einbinden, wenn es um die Gemeinde geht, um eben mehr für diese Zielgruppe zu machen.“
Alle Ideen müssen aber ausführlich beschrieben, aufgearbeitet und die Lösungen dafür auch intensiv bearbeitet werden. Es werden von einer Jury nicht nur die Idee und die Lösung bewertet, sondern auch der ausgeführte Weg dahin.
Die Jury wird die eingereichten Ideen nach verschiedenen Kriterien gewichten, wie zum Beispiel dem Innovationsgrad, der Relevanz, ist es umsetzbar und durchdacht bis hin zur Art der Präsentation.
Weiterhin besteht durchaus die Aussicht, dass besonders gute Ideen und Lösungen vielleicht umgesetzt werden können.
„Das OstseeTalent soll dann jedes Jahr stattfinden und könnte vielleicht in Zukunft auch über die Grenzen unserer Gemeinde ausgedehnt werden,“ so Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke, der sich auf viele innovative Ideen freut, die vielleicht eingereicht werden. Der Einsendeschluss für Bewerbungen ist am 30. September.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand

UNTERNEHMEN DER REGION