Reporter Timmendorf

Karin Prien begrüßte in einer Feierstunde die 51 Elftklässler: Bildungsministerin eröffnet neue Oberstufe an der Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz

Bilder

Pönitz. Die Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz unterrichtet ab diesem Schuljahr erstmals Schülerinnen und Schüler in der neu eingerichteten Oberstufe. Damit gibt es in Schleswig-Holstein aktuell 44 Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe. Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien persönlich begrüßte bei der corona-konformen Einschulungsfeier in der Sporthalle die ersten 51 Schüler der gymnasialen Oberstufe in Pönitz.
„In Zeiten der Corona-Pandemie ist vieles anders und heute ein besonderer Schulanfang für viele Schülerinnen und Schüler im ganzen Land,“ sagte Prien in ihrem Grußwort am vergangenen Montag. „Und mit Ihrem Eintritt in die gymnasiale Oberstufe in Pönitz gibt es heute schlicht und ergreifend etwas zu feiern“, freut sich die Ministerin mit den neuen Elftklässlern.
Der neue 11. Jahrgang in Pönitz startet als Tabletjahrgang – alle 51 Schülerinnen und Schüler erhalten ein schuleigenes IPad. Bildungsministerin Karin Prien lobte das Engagement der Schule und des Schulträgers, die Gemeinde Scharbeutz, für das digitale Lernen. „In Pönitz haben Schule und der Schulträger ein ‚digitales Schulparadies‘ geschaffen. Wir müssen alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um unseren Kindern und Jugendlichen eine ausgezeichnete digitale Bildung zu ermöglichen“, sagte sie. Die vergangenen Monate mit dem Wechsel vom üblichen Unterrichtsbetrieb auf den Betrieb unter Pandemiebedingungen mit Lernen auf Distanz habe an der digitalen Modellschule in Pönitz gut funktioniert. Es sei an der Schule ein „beispielhaftes Engagement für das digitale Lernen“.
Die Grund- und Gemeinschaftsschule ist komplett mit Breitband-Zugang, LAN und WLAN versorgt und in jedem Klassen- und Fachraum existieren interaktive Präsentationsgeräte. Alle Lehrkräfte sind mit einem schuleigenen Endgerät ausgestattet, die Kommunikation zwischen ihnen und den Schülerinnen und Schülern läuft über eine Kommunikationsplattform. E-Mail-Adressen für alle werden bereitgestellt. Ministerin Prien betonte, dass das Land viel unternehme, um den Digitalisierungsprozess an allen Schulen zu beschleunigen „Wir stellen allen Schulen auf Wunsch ein einheitliches Lernmanagementsystem zur Verfügung, die formalen Voraussetzungen, um Mittel aus dem Digitalpakt zu erhalten, wurden weiter vereinfacht, wir schaffen zusätzliche Stellen um die Schulen bei der Digitalisierung zu beraten, wir haben einen datenschutzkonformen Videokonferenzdienst für die Schulen bereitgestellt und Schulen durch das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) dabei unterstützt, digitales Lernen auf Distanz zu ermöglichen“, sagte sie.
„Da, wo die Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz als digitale Modellschule bereits steht, wollen viele Schulen im Land in den nächsten Wochen und Monaten hin. Die letzten Monate haben gerade gezeigt, wie wichtig es ist, dass Kinder und Jugendliche eine ausgezeichnete digitale Bildung erhalten“, so Ministerin Karin Prien in ihren Worten an die Schüler der beiden 11. Klassen.
„Wir brauchen die Flexibilität vom üblichen Unterrichtsbetrieb zu einem unter Pandemie-Bedingungen wechseln zu können. Dazu müssen wir auch in der Lage sein, Hybridformate sehr schnell umzusetzen, denn Lernen auf Distanz wird an manchen Schulen wohl auch in den nächsten Monaten zum Alltag gehören“, so Prien.
Schulleiter Peter Schultalbers berichtete, dass Gemeinde und Schule, als er 2003 die Pönitzer Schule als Schulleiter übernommen hat, sich auf den Weg gemacht haben, ein attraktives regionales Bildungsangebot für die Kinder der Gemeinde Scharbeutz aufzubauen. „Ab diesem Schuljahr können wir in Zukunft alle schulischen Abschlüsse an dieser Schule anbieten – damit haben Eltern und ihre Kinder aus der Region Zugriff auf ein sehr attraktives Bildungsangebot,“ freut sich der Schulleiter.
Den Schülern wünschte er gemeinsam mit dem Oberstufenleiter Jan-Taken de Vries für die nächsten drei Jahre viel Erfolg und „die notwendige Energie für einen erfolgreichen Schulabschluss“.
„Bestimmte Werte aus ihrer Schulzeit mitzunehmen, ist besonders wichtig“, so die beiden neuen Klassenlehrerinnen der Klassen 11a und 11b, Janina Koch und Sandra Retzlaff, an ihre neuen Oberstufenschüler gerichtet.
Angeboten werden drei profilgebende Fächer: Wirtschaft/Politik, Biologie und Musik. Ein Sport-Profil soll noch folgen.
Bürgermeisterin Bettina Schäfer sagte in ihrem Grußwort: „Bildung ist eines der höchsten Güter und so arbeiten unsere Gemeindevertretung gemeinsam mit unserem Hochbau und dem Architekturbüro Trapez an der Umsetzung dieses Projektes. Wir freuen uns auf die neuen Räumlichkeiten – trotz der bevorstehenden Bauzeit für den Um-/An- und Erweiterungsbau. Ich wünsche allen einen tollen Start in das Oberstufenschuljahr 2020/21 hier in Pönitz.“
Nach Angaben von Schulleiter Peter Schultalbers besuchen inzwischen über 800 Schüler die Grund- und Gemeinschaftsschule mit Oberstufe in Pönitz und es werden rund 20,5 Millionen Euro in die Umbaumaßnahmen fließen. „Ich bedanke mich beim Schulträger, der Gemeinde Scharbeutz, für die großartige Unterstützung,“ so Schultalbers abschließend.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Auf der ehemaligen Tennisanlage in Niendorf/Ostsee entsteht der Niendorfer Jugendtreff. Erste Umbaumaßnahmen sind bereits sichtlich erkennbar, wie diese Fitnessinstallationen.

Grünes Licht für die Umgestaltung

01.10.2020
Niendorf/Ostsee. Die Gemeindevertreter haben in ihrer Jüngsten Sitzung am vergangenen Donnerstag beschlossen, auf den Bau von zwei neuen Tennisplätzen auf der ehemaligen Tennisanlage im Niendorfer Kurpark zu verzichten und stattdessen die konzeptionelle Entwicklung…
Gemeindewappen

Dringlichkeitsantrag in der Gemeindevertretung

01.10.2020
Timmendorfer Strand. Auch die Gemeindevertreter der Gemeinde Timmendorfer Strand reagieren auf die neuen Pläne der TENNET und haben in ihrer jüngsten Sitzung am vergangenen Donnerstag eine Resolution verabschiedet.Die Gemeindevertretung der Gemeinde Timmendorfer…
Freuen sich auf das „Lichtermeer“: Lea Muuß (von links), Jana Thomsen und Hannah Block von der TSNT.

Ein ganzer Monat „Lichtermeer“

30.09.2020
Timmendorfer Strand. Die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH verlängert ihre bisherige Initiative von einem Wochenende auf einen Monat.Zum Herbstanfang und damit zu Beginn der dunkleren Jahreszeit können sich Gäste sowie Einheimische ab 1. Oktober auf ganz…
Gordon Krei (re.) und Karl-Ludwig- Tretau vom Arbeitskreis Kultur der Gemeinde Stockelsdorf freuen sich gemeinsam mit  Bürgermeisterin Julia Samtleben auf  die Veranstaltung „Kultur trotz Corona“.

„Kultur trotz Corona“ am Samstag

30.09.2020
Stockelsdorf. Die Kulturschaffenden hat es durch die Coronakrise mit am schwersten getroffen. Unter dem Motto „Kultur trotz Corona“ veranstaltet der Arbeitskreis Kultur der Gemeinde Stockelsdorf am Samstag, dem 3. Oktober, eine Open Air Ausstellung, um Unterstützung…
Gemeindewappen

Notwendige Baumfällungen

30.09.2020
Scharbeutz. In dem Gemeinde-Waldstück zwischen dem Gorch-Fock-Ring und dem Hamburger Ring müssen in den nächsten Wochen zahlreiche Bäume gefällt werden.Jeder kann es sehen, die trockenen Kronen zahlreicher Bäume in diesem kleinen nicht ganz einen Hektar großen…

UNTERNEHMEN DER REGION