Reporter Timmendorf

Kindern eine Freude machen: „Weihnachts-Wunschbaum“ im Timmendorfer Rathaus

Bilder
Barbara Bergmann, Vorsitzende von „Kinderherz e.V.“ (links), Christine Gebauer, Unterstützerin der „Sternenbrücke Hamburg“, und Bürgermeister Robert Wagner vor dem „Weihnachts-Wunschbaum“ im Timmendorfer Rathaus. (Foto: René Kleinschmidt)

Barbara Bergmann, Vorsitzende von „Kinderherz e.V.“ (links), Christine Gebauer, Unterstützerin der „Sternenbrücke Hamburg“, und Bürgermeister Robert Wagner vor dem „Weihnachts-Wunschbaum“ im Timmendorfer Rathaus. (Foto: René Kleinschmidt)

Timmendorfer Strand. Seit Montag, dem 25. November, ziert erstmalig ein großer „Weihnachts-Wunschbaum“ den Eingangsbereich des Rathauses in Timmendorfer Strand, Strandallee 42.
Um den Kindern eine schöne Advents- und Weihnachtsfreude zu bereiten wird es in Zusammenarbeit mit der „Sternenbrücke Hamburg“, Sterbehospiz für Kinder, sowie dem ortsansässigen Verein „Kinderherz e. V“ insgesamt 40 Wunschkarten an dem Weihnachtsbaum geben.
„Neben dem ortsansässigen Verein ,Kinderherz e.V.’ ist mir als überregionaler Bezug die ,Sternenbrücke Hamburg’ mit Christine Gebauer als Unterstützende eingefallen,“ berichtet Bürgermeister Robert Wagner bei der Vorstellung der Weihnachtsaktion. Die Timmendorfer Künstleragentin unterstützt das Sterbehospiz für Kinder bereits seit zehn Jahren, unter anderem mit Benefiz-Talkshows. Bereits am 9. Dezember möchte sie erste Geschenke vom Weihnachts-Wunschbaum bei der Nikolausfeier, die sie seit einigen Jahren mit organisiert, in der Sternenbrücke übergeben.
„Kinderherz“-Vorsitzende Barbara Bergmann berichtet: „Wir setzen uns auch bereits seit zehn Jahren für Familien mit Kindern ein, denen es nicht so gut geht wie anderen Kindern in unserer Gemeinde.“ Der wöchentliche Babytreff und die Säuglingssprechstunde sind für sie nur einige wichtige Dinge, die ihr Verein unterstützt. „Dies ist oft der Erstkontakt zu den Eltern.“ Sie freute sich auch sehr darüber, Bürgermeister Wagner als Neu-Mitglied des Vereins zu begrüßen.
„Wir möchten die Bevölkerung ermuntern, hier sozial aktiv zu werden,“ so Robert Wagner. Wer helfen möchte nimmt sich eine Wunschkarte, besorgt das erbetene Geschenk (im Wert zwischen 10 und 50 Euro), verpackt es nett und gibt dieses mit der Wunschkarte am Empfang des Rathauses ab.
Der Verein „Kinderherz“ hat 20 Herzen mit den Kinderwünschen in den Baum gehangen und Christine Gebauer für die Kinder der Sternenbrücke 20 Sterne mit dem Alter und dem Wunsch der Kinder.
Damit die Kinder und Familien ihre Geschenke rechtzeitig vor den Festtagen erhalten, sollten die Geschenkpäckchen spätestens bis Donnerstag, den 16. Dezember, bis 12 Uhr am Empfang des Rathauses abgegeben werden.
Bürgermeister Robert Wagner freut sich sehr, diese Aktion erstmalig in den Räumen des Rathauses durchzuführen und weiß, dass die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde das Herz am richtigen Fleck tragen. „Ich bin mir sicher, dass die 40 Wunschkarten große Nachfrage erfahren werden“, äußert sich Bürgermeister Robert Wagner, der sich in Zukunft noch mehr karitativ einsetzen möchte, ob beispielsweise mit einer Lesung oder „Kamingespräche mit dem Bürgermeister“. Die Wünsche des Weihnachts-Wunschbaumes im Rathaus müssen auch nicht immer von materiellen Wert sein, es könnte auch mal nur „eine Stunde etwas vorlesen“ sein.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Claudia Hirschfeld und David Döring präsentieren am 2. Weihnachtstag das Konzert „Winterwunderland“ in der Kapelle St. Johann in Niendorf/Ostsee. (Foto: Veranstalter/Archiv)

Am 2. Weihnachtstag in der Kapelle St. Johann: Konzert „Winterwunderland“ mit Claudia Hirschfeld und David Döring

06.12.2019
Niendorf/Ostsee. Sie ist sicherlich die weltweit wohl bekannteste Protagonistin ihres Instruments und er ebenfalls ein Meister seines Faches: Claudia Hirschfeld an der Wersi-Orgel und David Döring an seinen Panflöten. Gemeinsam…
Lars Löhndorf (von links), Bürgermeister Thomas Keller, Sonja Sesko, Julia Dabelstein und Dennis Böttcher präsentieren die Laufshirts.

Neue Laufshirts: Ratekau läuft gegen Gewalt

05.12.2019
Ratekau. Die Laufgruppe der Gemeindeverwaltung Ratekau freut sich über neue Laufshirts und setzt damit ein Zeichen gegen Gewalt. „Und zwar das ganze Jahr über,“ so die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Ratekau Sonja Sesko, die die Laufshirts entworfen hat. „Wir…
An der Bushaltestelle in der Marienburgstraße machen sich Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben und Ordnungsamtsleiter Stefan Köhler ein Bild vom ÖPNV, der durch die Fördermaßnahme der Gemeinde noch stärker genutzt werden soll.

Dreimonatige Testphase: Stockelsdorf bezuschusst Busmonatskarten

05.12.2019
Stockelsdorf. Die Gemeinde Sto­ckelsdorf ist bestrebt, den Kfz-Verkehr zu reduzieren und auf umweltfreundliche Verkehrsträger zu verlagern. Mit dem Klimaschutzkonzept und dem Verkehrsentwicklungsplan (VEP) setzt sie dabei auf eine Förderung der Nahmobilität aus Fuß-…
Wärme und Gemütlichkeit am Ostseestrand: Fackelwanderungen in Timmendorfer Strand und Niendorf/Ostsee. (Foto: TSNT GmbH)

Wärme und Gemütlichkeit am Ostseestrand: Fackelwanderungen in Timmendorfer Strand und Niendorf/Ostsee

05.12.2019
Timmendorfer Strand-Niendorf/Ostsee. Die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH lädt Familien, Einheimische und Gäste in den kalten Wintermonaten von November bis März 2020 ein, an kostenfreien Fackelwanderungen am Strand entlang der Ostsee teilzunehmen. Geführt…
Manfred Upnmoor ist Schauspieler, Regisseur, Workshop-Leiter,Musiker und Vorleser. Am Nikolaustag liest er aus dem englischen Weihnachtsklassiker „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens.

Manfred Upnmoor liest Charles Dickens’ „Weihnachtsgeschichte“

04.12.2019
Bad Schwartau. Seit 2004 liest Manfred Upnmoor vom Lübecker „theater23“ jedes Jahr im Advent für Erwachsene den Klassiker „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens. Dieses Jahr kommt er auf Einladung der Stadt Bad Schwartau mit seiner atmosphärischen Lesung am…

UNTERNEHMEN DER REGION