Reporter Timmendorf

Corona-Fälle in Timmendorfer Strand

Bilder

+++ Gemeinde Timmendorfer Strand: Rathaus bereitet sich auf steigende Infektionszahlen vor +++
 
21. Oktober, 9 Uhr/Timmendorfer Strand. Angesichts bundesweit und im Gemeindegebiet steigender Corona-Infektionszahlen bereitet sich das Rathaus in Timmendorfer Strand vor: Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde werden vorsorglich gebeten, ab sofort ihre Anliegen zunächst telefonisch, per Post oder E-Mail vorzutragen und ein persönliches Aufsuchen des Rathauses ohne Termin zu vermeiden.
 
Für zwingend notwendige persönliche Vorsprachen werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses Termine vergeben. "Wir weisen darauf hin, dass der Zugang zum Rathaus nur mit selbst mitgebrachtem Mund- und Nasenschutz möglich ist. Zur Desinfektion der Hände hängt ein Desinfektionsspender im Eingangsbereich des Rathauses," heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung.
 
Es wird um Verständnis für diese Maßnahme gebeten. Dadurch erhofft sich die Verwaltung, den Dienstbetrieb möglichst lange ohne größere Probleme aufrechterhalten zu können und die Ausbreitung im Gemeindegebiet einzuschränken und zu verlangsamen. Die Telefonzentrale des Rathauses ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 04503/807-0 und unter info@timmendorfer-strand.org zu erreichen. Die Hotline der TSNT GmbH ist täglich von 10 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 04503-35770 und unter info@timmendorfer-strand.de zu erreichen.
 
 
+++ Appell der stellvertretenden Bürgermeister nach Corona-Fällen in der Gemeinde Timmendorfer Strand +++
 
20. Oktober; 9.30 Uhr/Timmendorfer Strand. Um möglichen weiteren Infektionen vorzubeugen, weisen die stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde, Melanie Puschaddel-Freitag, Andreas Müller und Michael Strümpell, noch einmal eindringlich auf die Einhaltung der bereits bestehenden Schutzmaßnahmen in den touristischen Betrieben und im öffentlichen Raum hin.
 
Allgemein empfiehlt die Gemeinde allen Gästen und Einwohnern, den Mund-Nasen-Schutz überall da zu tragen, wo die vorgeschriebenen Abstände nicht eingehalten werden können. Die Gemeinde appelliert an die gastronomischen Betriebe die Hygienekonzepte strikt umzusetzen, und freiwillig die Geschäfte nur bis 23 Uhr zu öffnen.
 
Als präventive Maßnahme lässt die Gemeinde bis zum kommenden Wochenende keine Besucher in das Meerwasserhallenbad in Niendorf/Ostsee beziehungsweise in das Eissport- und Tennis-Centrum. "Gäste können in Timmendorfer Strand genauso Urlaub machen, wie in anderen Städten und Gemeinden des Landes - Voraussetzung: Alle halten sich an die Hygienevorschriften," so die drei stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Timmendorfer Strand.
 
+++ Kreis Ostholstein gibt neue Zahlen bekannt+++
 
19. Oktober; 17 Uhr/Timmendorfer Strand. Wie es in einer aktuellen Mitteilung des Kreises von Montagnachmittag heißt, sind 39 neue, positive Corona-Infektionen im Kreis Ostholstein hinzugekommen. Im Zusammenhang eines positiven PCR-Testergebnisses und mehrerer, positiver Antigen-Schnelltestergebnisse aus dem Kreise der Beschäftigten eines Hotels in Timmendorfer Strand, wurden am vergangenen Samstag durch den mobilen Abstrich-Dienst der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein alle Mitarbeiter/-innen des Hauses getestet.
 
Aufgrund der bis dahin vorliegenden, positiven Nachweise i. V. m. den unklaren Verbreitungswegen innerhalb der Mitarbeiterschaft, wurde eine Schließung des Hotels durch den Fachdienst Gesundheit am Samstagmittag angeordnet. Für alle Beschäftigten wurde die häusliche Quarantäne angeordnet. Die sich zum Zeitpunkt des Infektionsgeschehens im Hotel befindlichen Gäste, wurden gemäß den Vorgaben des Robert Koch-Institutes, der Kategorie II zugeordnet. Sie mussten das Hotel verlassen, müssen sich aber nicht in Quarantäne begeben.
 
Sie wurden bei der Abreise aufgefordert, evtl. beginnende Symptome über den für sie zuständigen Hausarzt telefonisch abklären zu lassen. Die zuständigen Gesundheitsämter der jeweiligen Heimatorte werden vom Fachdienst Gesundheit entsprechend informiert. Die dem Fachdienst bis jetzt vorliegenden Testergebnissen der Beschäftigten bestätigen in 35 Fällen einen positiven Nachweis des Coronavirus (3 nicht im Kreis Ostholstein wohnhaft), 8 Testergebnisse stehen noch aus. Aktuell ist der Fachdienst mit der Kontaktpersonenverfolgung und weiteren Ermittlung beschäftigt.
 
Die Verantwortlichen der Gemeinde Timmendorfer Strand hatten sich bereits sich am Sonntag im Rathaus getroffen, um weitere Sicherheitsmaßnahmen zu besprechen.
 
Erste Maßnahmen waren die Schließungen von Schwimmbad und Eishalle. Als Vorsichtsmaßnahmen fallen jetzt auch die öffentlichen Eislaufzeiten im Eissport- und Tenniscentrum (ETC) in Timmendorfer Strand am Dienstag, dem 20. Oktober, Donnerstag, dem 22. Oktober und Freitag, dem 23. Oktober 2020 aus.
 
Auch das Meerwasser-Hallenbad in Niendorf/Ostsee bleibt vorerst und bis auf Weiteres geschlossen.

Zur Info:

- Kategorie-1-Kontakt nach RKI: Person mit face-to-face-Kontakt von 15 Minuten und länger mit einem geringeren Abstand als 1,5 m

- Kategorie-2-Kontakt nach RKI: kein face-to-face-Kontakt mit infizierten Personen (Selbst-Monitoring, falls Symptome auftreten beim Hausarzt melden).
 
+++ Vorsichtsmaßnahmen der Gemeinde: Schwimmbad und ETC bleiben vorerst geschlossen +++
 
19. Oktober; 11.30 Uhr/Timmendorfer Strand. Nach Bekanntwerden der Corona-Fälle in Timmendorfer Strand reagiert die Gemeinde und hat das Meerwasser-Hallenbad in Niendorf/Ostsee am Sonntag vorsorglich geschlossen. Bereits am Samstag und Sonntag haben die Verantwortlichen die öffentlichen Eislaufzeiten im Eissport- und Tenniscentrum (ETC) in Timmendorfer Strand ausfallen lassen.
 
Wie "der reporter" bereits berichtet hat, sind mehrere Mitarbeiter des "Grand Hotel Seeschlösschen" - aus unterschiedlichen und voneinander unabhängigen Tätigkeitsbereichen - positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der Fachdienst Gesundheit des Kreises Ostholstein hat am Samstag umgehend Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung eingeleitet. Offiziell wurde gestern bestätigt, dass sich drei Mitarbeiter mit Covid-19 angesteckt haben. Nach "der reporter Timmendorfer Strand"-Informationen sollen aber noch weitere Mitarbeiter mit Corona infiziert sein. Eine Bestätigung steht allerdings noch aus.
 
Sämtliche 101 Mitarbeiter des 5-Sterne-Hotels, die in den letzten 14 Tagen dort tätig waren, sind als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft worden und wurden am Samstagmittag vor Ort auf Corona getestet. Mit den Ergebnissen rechnet man Im Laufe der nächsten Tage, erklärte der Fachdienst Gesundheit in einer Pressemitteilung des Kreises.
 
Alle Mitarbeiter befinden sich in der häuslichen Quarantäne. Für die positiv getesteten Mitarbeiter ist die häusliche Quarantäne auch für die mit ihnen im Haushalt lebenden Familienangehörigen angeordnet worden. Um eine Eindämmung des Infektionsherdes zu erreichen und eine Durchbrechung der Infektionsketten herbeizuführen, wurde die vorübergehende Schließung des Hotels gemäß Infektionsschutzgesetz angeordnet.
 
Die rund 200 Gäste des Hotels wurden als Kontaktpersonen der Kategorie 2 eingestuft. Ihnen wurde angeboten, einen freiwilligen Test zu machen. Die Hotelgäste sind abgereist oder wurden in anderen Unterkünften untergebracht. Die Verantwortlichen der Gemeinde Timmendorfer Strand haben sich am Sonntag im Rathaus getroffen, um weitere Sicherheitsmaßnahmen zu besprechen. Erste Maßnahmen waren die Schließungen von Schwimmbad und Eishalle.
 
Als Vorsichtsmaßnahmen fallen jetzt auch die öffentlichen Eislaufzeiten im Eissport- und Tenniscentrum (ETC) in Timmendorfer Strand am Dienstag, dem 20. Oktober, Donnerstag, dem 22. Oktober und Freitag, dem 23. Oktober 2020 aus. Auch das Meerwasser-Hallenbad in Niendorf/Ostsee bleibt vorerst und bis auf Weiteres geschlossen. 
 
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
17. Oktober, 19 Uhr/Timmendorfer Strand. Bei der Belegschaft eines großen Hotels in Timmendorfer Strand sind mehrere Mitarbeiter aus unterschiedlichen und voneinander unabhängigen Tätigkeitsbereichen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der Fachdienst Gesundheit des Kreises Ostholstein hat umgehend Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung eingeleitet.
 
Sämtliche 101 Mitarbeiter des 5-Sterne-Hotels, die in den letzten 14 Tagen dort tätig waren, sind als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft worden. Von Ihnen wurden heute mittag vor Ort Abstriche genommen. Mit den Ergebnissen rechnet der Fachdienst Gesundheit im Laufe der nächsten Woche, heißt es in einer Pressemitteilung. Nachdem zwischenzeitlich für drei Mitarbeiter eine Infektion mit Covid-19 bestätigt worden ist, kann ein Infektionsgeschehen innerhalb der Belegschaft des Hotels nicht ausgeschlossen werden. Bei dem betroffenen Hotel handelt es sich um das "Grand Hotel Seeschlösschen" in der Strandallee in Timmendorfer Strand.
 
Um eine Eindämmung des Infektionsherdes zu erreichen und eine Durchbrechung der Infektionsketten herbeizuführen, ist die vorübergehende Schließung des Hotels gemäß Infektionsschutzgesetz erforderlich. Derzeit reisen die ersten Hotelgäste ab. Alle Mitarbeiter befinden sich in der häuslichen Quarantäne. Für die positiv getesteten Mitarbeiter ist die häusliche Quarantäne auch für die mit ihnen im Haushalt lebenden Familienangehörigen angeordnet worden. Nach den bisherigen Ermittlungen des Gesundheitsamtes sind rund 200 Gäste des Hotels als Kontaktpersonen der Kategorie 2 eingestuft worden. Ihnen wurde angeboten, einen freiwilligen Test zu machen.
 
Sie dürfen nach Hause abreisen, sollen dort jedoch auf etwaig auftretende Symptome achten. Die in der Pressemitteilung des Kreises genannten Zahlen entsprechen den Kenntnisstand vom heutigen Samstag, dem 17. Oktober, 15 Uhr. Die Gemeinde Timmendorfer Strand hat bereits vorsorglich die öffentlichen Eislaufzeiten im Eissport- und Tenniscentrum Timmendorfer Strand (ETC) am heutigen Samstag und morgigen Sonntag abgesagt. Zur Info: - Kategorie-1-Kontakt nach RKI: Person mit face-to-face-Kontakt von 15 Minuten und länger mit einem geringeren Abstand als 1,5 m - Kategorie-2-Kontakt nach RKI: kein face-to-face-Kontakt mit infizierten Personen (Selbst-Monitoring, falls Symptome auftreten beim Hausarzt melden). R.K.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Senden unter dem Motto „Stadt gegen Gewalt – Männer für Frauen“ ein klares Signal aus dem Rathaus: Erik Damm (v.l.), Tanja Gorodiski, Carsten Henck, Dr. Uwe Brinkmann, Andreas Konczal und Uwe Böttcher.

„Stadt gegen Gewalt – Männer für Frauen“

26.11.2020
Bad Schwartau. Verdutzte Blicke von Bürgerinnen und Bürgern gab es diese Woche vor dem Bad Schwartauer Rathaus. Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann und ein Teil der männlichen Belegschaft unterstützten die Gleichstellungsbeauftragte mit einer ungewöhnlichen Aktion.Da das…
Polizeibericht

Bedrohungshandlungen und Widerstand gegen Polizeibeamte in Bad Schwartau

25.11.2020
Bad Schwartau. Am Dienstagnachmittag (24. November 2020) agierte ein polizeilich bekannter Bad Schwartauer mit einem Messer in seiner Hand vor dem Polizeirevier in Bad Schwartau und drohte äußerst aggressiv, sich an der Polizei rächen zu wollen. Nachdem sich die…
Schülerin Lina Kostrewa (v.l.), Margrit Ehbrecht vom Friedrich-Bödecker-Kreis, Autor Achim Bröger, Rudolf Ehbrecht, Schüler Joshua Kurdt, Bürgermeister Thomas Keller und Schulleiterin Melanie Rudeck präsentieren das Ergebnis der Schreibwerkstatt.

Erfolgreiche Schreibwerkstatt mit Buchautor Achim Bröger

25.11.2020
Pansdorf. Auf Initiative vom Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise e.V., finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, ist das Projekt „Wörterwelten - Autorenpatenschaften 2 - Literatur lesen und schreiben mit Autorinnen und Autoren“ in der…
Weisen rund um den „Internationalen Tag gegen häusliche Gewalt“ am 25. November auf Beratungs- und Hilfsangebote hin: Gudrun Dietrich (v.l.), Gleichstellungsbeauftragte Gemeinde Stockelsdorf, Julia Samtleben, Bürgermeisterin der Gemeinde Stockelsdorf, und Bettina Schüler, Feinkost Bäckerei Schüler.

Gemeinde Stockelsdorf weist auf Hilfsangebote hin

25.11.2020
Stockelsdorf. Die meisten Gewalttaten werden zu Hause in der Familie verübt, und meistens sind die Opfer Frauen und Kinder. In 2019 ist die Zahl der gemeldeten Taten weiter gestiegen: Laut Kriminalstatistik zur Partnerschaftsgewalt in Deutschland starben 149 Menschen…
„Licht an!“ hieß es am vergangenen Montag in der Innenstadt von Bad Schwartau.

„Licht an!“..

24.11.2020
... hieß es am vergangenen Montag in der Innenstadt von Bad Schwartau. Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann (v.l.), Ordnungsamtsleiter Bernd Kubsch und Schaustelllungsunternehmer Rolf Niehuesbernd gaben traditionell am ersten Tag nach Totensonntag den Startschuss für die…

UNTERNEHMEN DER REGION