Reporter Timmendorf

Neues Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhaus: Hemmelsdorf feierte mit Gästen endlich die offizielle Eröffnung

Bilder

Hemmelsdorf. „Heute, endlich, ist es soweit,“ freute sich nicht nur der Bürgermeister der Gemeinde Timmendorfer Strand, Sven Partheil-Böhnke, am vergangenen Samstag bei der offiziellen Eröffnung des Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehauses in Hemmelsdorf. Auf diesen Tag mussten die Hemmelsdorfer tatsächlich lange warten: Bereits im Sommer 2020 war das neue top-moderne Gebäude für Dorf und Feuerwehr fertiggestellt. Eine große Einweihungsfeier konnte aufgrund der Corona-Pandemie aber leider nicht stattfinden. Dies wurde am 13. November im großen Rahmen mit rund 300 geladenen Gästen – unter strenger Einhaltung der 3G-Regel und vorwiegend unter freiem Himmel – nachgeholt.

Dorfvorsteherin Bärbel Rieger und Ortswehrführer Frank Miersen konnten zur offiziellen Einweihungsfeier Ostholsteins Landrat Reinhard Sager, den Bundestagsabgeordneten Ingo Gädechens (CDU) sowie die Landtagsabgeordneten Sandra Redmann (SPD) und Hartmut Hamerich (CDU) begrüßen.

Neben Bürgervorsteherin Anja Evers und Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke gehörten auch die Vertreterinnen und Vertreter von der Aktivregion, der Politik, vom Rettungsdienst Holstein und Malteser Hilfsdienst, vom Dorfvorstand aus Groß Timmendorf und aller beteiligten Baufirmen, aber auch die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und der TSNT GmbH sowie die Abordnungen der weiteren drei Ortswehren und aus der Gemeinde Ratekau sowie der Stadt Bad Schwartau zu den Gästen.

„Wir können es kaum glauben, aber endlich ist es geschafft. Heute feiern wir die Einweihung von unserem Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhaus,“ so Wehrführer Frank Miersen. „So ein Ereignis wie heute geht aber nicht ohne zahlreiche Unterstützer und Spenden,“ fügte Dorfvorsteherin Bärbel Rieger hinzu und bedankte sich für die gespendeten Kuchen und Getränke sowie bei allen helfenden Händen. „Wie groß das Interesse an diesem Haus ist, zeigt sich heute. Es wird ja schon kräftig genutzt. Für Feste, Versammlungen und Treffen jeder Art,“ so Rieger.

„Unser Feuerwehrhaus hat die Aufmerksamkeit zahlreicher Feuerwehren geweckt und auch die umliegenden Gemeinden haben großes Interesse gezeigt und sich einige Ideen geholt,“ so Miersen. „Mit der Planung haben wir viele Stunden zugebracht, aber auf das Ergebnis, das wir heute sehen, können wir sehr stolz sein.“ Der Hemmelsdorfer Wehrführer betonte dabei auch, dass ein Feuerwehrgerätehaus nicht nur den Mitgliedern der Feuerwehr dient, sondern auch der Sicherheit der Bürger. „In den nächsten zwei Jahren werden auch noch zwei neue Fahrzeuge unsere Ausrüstung vervollständigen,“ sagte Frank Miersen in seiner Rede. „Dieses neue Haus lädt einfach zum Mitmachen ein.“ Er sieht es auch als ideales Zugmittel für neue Mitglieder.

„In eine Feuerwehr zu investieren, kann nie verkehrt sein, denn man investiert in Sicherheit,“ so Gemeindewehrführer Thomas Scharbau. „Es ist wichtig, dass die Feuerwehren immer auf dem neuesten Stand sind.“

Auch das ausführende Architekturbüro Bauform mit den Architekten Yvonne Basener und Jörn Jahnke freuten sich über die jetzt stattfindende Einweihungsfeier. Nachdem die Gemeindevertretung schließlich den Entwurf für den 2,5-Millionen-Euro-Bau genehmigt hatte, waren noch weitere Hürden zu meistern, zum Beispiel, als das neue Feuerwehrauto doch größer werden sollte, als zuvor geplant war. Bauform-Chef Jörn Jahnke bilanzierte: „Es war eine ganz tolle Zusammenarbeit und hat uns viel Spaß gemacht. Die Kosten hatten wir immer im Blick und die Feuerwehr hat geholfen und geschaut, wo man etwas einsparen kann. Bei Baubesprechungen waren tatsächlich immer alle anwesend, das kenne ich woanders nicht so. Das lag aber vielleicht auch daran, dass der Dorfvorstand zu jeder Baubesprechung, insgesamt 72 an der Zahl, einen selbstgebackenen Kuchen mitgebracht hat.“ Er bedankte sich bei allen am Bau Beteiligten und vor allem an Projektleiter Michael Hasselberg von der Gemeinde. „Auf dieses Projekt können wir alle stolz sein,“ so Jahnke.

„Darauf müssen sie wirklich stolz sein,“ sagte im Anschluss auch Ostholsteins Landrat Reinhard Sager in seinem Grußwort. „Ich kann mich nicht daran erinnern, so ein schönes Feuerwehrhaus im Kreis Ostholstein woanders gesehen, geschweige denn eingeweiht zu haben.“ Das neue Gebäude hebe außerdem die Wichtigkeit für die Dorfgemeinschaft hervor.

Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke sagte in seiner Rede: „Ich bin deshalb so froh, dass die Gemeinde Timmendorfer Strand der Freiwilligen Feuerwehr Hemmelsdorf mit diesem Feuerwehrgerätehaus ein modernes und top ausgestattetes Haus übergeben konnte, denn Ihr allem gebt der Gemeinde durch Euren Einsatz so unglaublich viel zurück. Ihr riskiert bei Einsätzen Euer Leben, um unseres zu schützen. Und das ganze ehrenamtlich, unentgeltlich und unter großem Einsatz Eurer Freizeit. Dafür gebührt nicht nur Euch, sondern auch Euren Familien der Dank der gesamten Gemeinde. Ich habe den größten Respekt vor Euch und Eurer Leistung und bin verdammt stolz – auf jeden einzelnen von Euch.“ Einen Dank richtete er natürlich auch an das zuständige Landesamt für die Fördersumme von 750.000 Euro.

Nachdem der Niendorfer Pastor Johannes Höpfner das Gebäude segnete, folgte der gesellige Teil und die Hemmelsdorfer feierten die nachgeholte Einweihung mit ihren Gästen bis in den späten Abend – erst bei Kaffee und Kuchen und später mit leckerem Essen und gekühlten Getränken. Die Brass Band der Feuerwehren Bad Schwartau begleiteten den offiziellen Teil musikalisch.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Zum zweiten Mal fand jetzt in Bad Schwartau der Aktionstag „Happy Integration Kids – Doppelpass ins Leben“ unter der Leitung von DFB A-Lizenz-Trainer Jochen Bauer (vorne, liegend) statt.

Zahlreiche Sponsoren ermöglichen zweiten Fußball-Integrationstag

25.11.2021
Bad Schwartau. Nach der Erstauflage vor zwei Jahren fand in Bad Schwartau jetzt unter der Überschrift „Happy Integration Kids – Doppelpass ins Leben“ in der Ludwig-Jahn-Sporthalle der zweite Fußball-Integrationstag für Schüler:innen der…
Der neu gewählte Seniorenbeirat mit der wiedergewählten Vorsitzenden Elisabeth Lund (vo.3.v.re.), dem Kreisseniorenbeiratsvorsitzenden Wilfried Lühr (links), Bürgervorsteherin Anja Evers und Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke.

Seniorenbeirat : Elisabeth Lund bleibt Vorsitzende

24.11.2021
Timmendorfer Strand. Rund 80 Gäste haben am 5. Oktober am Seniorenfrühstück der Gemeinde Timmendorfer Strand im Haus des Kurgastes in Nien­dorf/Ostsee teilgenommen. Während des Frühstücks konnten die anwesenden Senioren auch den neuen Seniorenbeirat wählen.Dr. Ulrich…
Nachdem „Fischers Wiehnacht“ im vergangenen Jahr ausgefallen ist, findet die beliebte vorweihnachtliche Veranstaltung am ersten Adventswochenende wieder im Niendorfer Hafen statt und das Crossover-Zelt lädt zum Verweilen ein.

Weihnachtliche Stimmung bei "Fischers Wiehnacht" im Niendorfer Hafen

24.11.2021
Niendorf/Ostsee. Die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH lädt - in Absprache mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Timmendorfer Strand und dem Kreis Ostholstein – alle Einheimischen und Besucher vom 26. bis 28. November in den Niendorfer Hafen, auf die große…
So soll die neue Seebrücke in Scharbeutz nach Fertigstellung aussehen.

Neue Seebrücken für Scharbeutz und Haffkrug: Abbrucharbeiten sollen am 29. November beginnen

24.11.2021
Scharbeutz/Haffkrug. Seebrücken sind Wahrzeichen der Ostseeküste, Besuchermagnet und maritimes Herzstück der Orte. In Scharbeutz und Haffkrug sind die Seebrücken in die Jahre gekommen, darum sollen sie ersetzt werden. Die neuen Seebrücken werden dem gestiegenen…
Das abgeschobene Ehepaar befindet sich mit seinen beiden kleinen Kindern jetzt auf engem Raum bei Verwandten in Armenien.

Helferbörse ist fassungslos: Armenische Familie aus Timmendorfer Strand wurde abgeschoben

24.11.2021
Timmendorfer Strand. Am 16. November um zirka 5 Uhr geschah das Unfassbare ..... Die armenische Familie aus Timmendorfer Strand („der reporter“ berichtete bereits darüber) wurde nach sechsjährigem Aufenthalt von der Polizei und einem Mitarbeiter der Ausländerbehörde…

UNTERNEHMEN DER REGION