Reporter Timmendorf

Pfandbon-Spende bei „REWE Bödicker“: 2.000 Euro für Ratekaus Jugendfeuerwehren

Bilder
Für die Nachwuchswehren nahm der zehnjährige Haley Kogel den Spendenscheck über 2.000 Euro von Reinhard Bödicker entgegen.

Für die Nachwuchswehren nahm der zehnjährige Haley Kogel den Spendenscheck über 2.000 Euro von Reinhard Bödicker entgegen.

Foto: Stefan Setje-Eilers

Ratekau. Reinhard Bödicker vom REWE-Markt in Ratekau hält an der Tradition fest, das Geld gesammelter Pfandbons an gemeinnützige Organisationen weiterzugeben. Bei REWE-Bödicker haben Kunden die Wahl, ihren ausgeworfenen Pfandbon nach der Abgabe ihrer Pfandflaschen an der Kasse einzulösen oder diesen als Spende in eine Box neben dem Leergutautomaten einzuwerfen.

Pandemiebedingt lief die üblicherweise jährliche Aktion ein wenig länger. In 15 Monaten sind exakt 1.498,73 Euro zusammengekommen. „Wir haben die Summe ,ein wenig‘ aufgerundet“, so Reinhard Bödicker.

Wobei „ein wenig“ etwas untertrieben ist: 2.000 Euro gehen zu gleichen Teilen an die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Ratekau in Pansdorf und Sereetz sowie an die Jugendfeuerwehr Ostgemeinde, die in Ovendorf angesiedelt ist.
 


Stellvertretend für die 13 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Ostgemeinde war Jugendbetreuer Marcel Möller mit einer Abordnung bei der Übergabe dabei, Jan Behncke für die 25 Nachwuchskräfte der Jugendfeuerwehr Sereetz und Dirk Steffenhagen für die 16 Jugendfeuerwehrleute in Pansdorf.

„Das Geld soll für die Kameradschaftspflege verwendet werden, wie etwa eine Fahrt in den Heidepark – wenn derartige Veranstaltungen wieder gefahrlos möglich sind“, teilten die drei Jugendbetreuer mit.

Die Pfandbon-Spendenaktion geht jetzt in die nächste Runde. Ab sofort wird für die Kinderfeuerwehr in Ovendorf gesammelt.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen