Reporter Timmendorf

Rettungsdienst Holstein übernimmt ehemalige Malteser-Wache in Timmendorfer Strand

Bilder
Mitarbeiter*innen der Rettungswache sowie Vorstand und Rettungsdienstleitung der rdh. (ganz links) vor der Rettungswache Timmendorfer Strand. Das Foto entstand anlässlich eines Mitarbeiterempfangs, den die rdh. am 1. Januar 2021 als Willkommensgruß für ihre „neuen“ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgestattet hat.

Mitarbeiter*innen der Rettungswache sowie Vorstand und Rettungsdienstleitung der rdh. (ganz links) vor der Rettungswache Timmendorfer Strand. Das Foto entstand anlässlich eines Mitarbeiterempfangs, den die rdh. am 1. Januar 2021 als Willkommensgruß für ihre „neuen“ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgestattet hat.

Foto: Torsten Vollbrecht

Timmendorfer Strand. Am 1. Januar 2021 hat die Rettungsdienst Holstein AöR (kurz rdh.) in Timmendorfer Strand den rettungsdienstlichen Versorgungsbetrieb von den Maltesern übernommen. Im Herbst 2019 hatten die Malteser ihre Mitwirkung im Rettungsdienst Ostholstein für den 31. Dezember 2020 gekündigt. Seit März 2020 wurde nun von beiden Organisationen die Übergabe vorbereitet. Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind per Betriebsübergang zum 1. Januar 2021 von den Maltesern zur rdh. übergegangen.

Nach intensiven Verhandlungen haben sich die Malteser und die rdh. auf eine Übertragung der Liegenschaft in der Bäderrandstraße in Timmendorfer Strand geeinigt, so dass der Rettungsdienst von dort seit dem 1. Januar 2021 in gewohnter Qualität nahtlos fortgeführt werden kann. Die rdh. plant, den Standort in Timmendorfer Strand konsequent zu modernisieren und auszubauen.

Zum Hintergrund:

Rettungsdienst ist in Schleswig-Holstein staatliche Aufgabe (§ 1 Abs. 4 schleswig-holsteinisches Rettungsdienstgesetz -SHRDG-). Die Trägerschaft des Rettungsdienstes hat der Gesetzgeber den Kreisen und kreisfreien Städten übertragen.

Unter Anwendung von § 3 Abs. 3 SHRDG hat der Kreis Ostholstein zum 1. Oktober 2019 mit der Rettungsdienst Holstein AöR einen eigenständigen Rettungsdienstträger für das Kreisgebiet gegründet und diesem auch die Trägerschaft für die Luftrettung (Christoph 12) übertragen. Die Rettungsdienst Holstein AöR ist somit der vom Gesetzgeber geforderte staatliche Rettungsdienstträger und damit hauptverantwortlich für die gesetzeskonforme Organisation und Durchführung des Rettungsdienstes in Ostholstein.

Die noch am 1. Januar 2021 in Ostholstein am Rettungsdienst beteiligten Hilfsorganisationen DRK, ASB und JUH sind per öffentlich-rechtlichen Vertrag ausschließlich mit der Durchführung des Rettungsdienstes für die im Vertrag benannten Rettungswachen-Versorgungsbereiche durch die Rettungsdienst Holstein AöR beauftragt. Sie nehmen die Aufgabe aber nicht in eigenem Namen und eigenem Auftrag wahr. Die Abrechnung aller Einsätze erfolgt ausschließlich über die rdh. Die Organisationen rechnen die Einsätze nicht selbstständig ab, sondern bekommen ihre Kosten und Auslagen von der rdh. erstattet.
Mit dem Ausscheiden der Malteser zum 31. Dezember 2020 ist die Rettungsdienst Holstein AöR bereits auf der zweiten Rettungswache im Kreisgebiet auch als Durchführer tätig.
Seit dem 1. Februar 2020 betreibt die rdh. den Rettungsdienst auf der Wache in Eutin gemeinsam mit der JUH, dort schied das DRK zum 31. Januar 2020 aus.

Der Rettungsdienstträger für Ostholstein, die Rettungsdienst Holstein AöR (rdh.), hat ihren offiziellen Sitz in Neustadt in Holstein, Am Holm 25.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Polizeibericht

Einbrecher in Timmendorfer Strand auf frischer Tat ertappt

19.04.2021
Timmendorfer Strand. Am frühen Sonntagmorgen, dem 18. April, konnten Polizeibeamte nach einem Hinweis auf einen Einbrecher diesen nach kurzer Flucht vorläufig festnehmen. Neben dieser Tat muss sich der Täter noch für einen offenen Vollstreckungshaftbefehl…
Polizeibericht (Symbolfoto)

Timmendorfer Strand: Reifen zerstochen - Polizei sucht Zeugen

19.04.2021
Timmendorfer Strand. In der Nacht von Freitag, den 16. April 2021, zu Samstag, den 17. April, wurden in Timmendorfer Strand in den Straßen Mühlenweg, Wohrbarg und Teichstraße an insgesamt sieben Pkw und einem Anhänger Reifen zerstochen. Zwei Fahrzeuge waren auf frei…
Die Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Claudia Schmidtke und Gero Storjohann sowie Lübecker Stadtpräsident  Klaus Puschaddel (rechts) besuchten auf Einladung von Matthias Braun (links) vom Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e.V. die Naturwerkstatt auf dem Priwall.

Hoher Besuch in der Naturwerkstatt Priwall in Travemünde

15.04.2021
Travemünde-Priwall. Seit wenigen Tagen steht die Ausstellung in der neuen Naturwerkstatt auf dem Priwall. Auf Einladung von Matthias Braun, dem Vorstandssprecher des Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer e.V., besuchten die beiden Bundestagsabgeordneten Prof. Dr.…
Dieter Witt ärgert sich: Unbekannte haben eine Plane aufgeschlitzt, die Außenmöbel vor Wind und Wetter schützt.

Vandalismus am Dorfmuseum in Ratekau

14.04.2021
Ratekau. „Wir sind alle ehrenamtlich hier und machen das aus Herzblut“, spricht Dieter Witt den rund 150 Mitgliedern des Dorfmuseums in Ratekau aus der Seele. Umso mehr ärgert ihn als Mitglied aus dem Vorstand des gemeinnützigen Vereins „Dorfmuseum der Gemeinde…
Jetzt beginnen endlich die Vorbereitungen für den lange geplanten Abriss der alten Brücke, die über die B 76 führt. Seit Montag ist die marode Brücke in der Bahnhofstraße für den Straßenverkehr und für Fußgänger voll gesperrt.

Timmendorfer Strand: Jetzt ist die Bahnhofstraßen-Brücke voll gesperrt

14.04.2021
Timmendorfer Strand. Jetzt ist die Bahnhofstraße in Timmendorfer Strand auf Höhe der maroden Brücke voll gesperrt.Bis voraussichtlich Ende Dezember 2021 wird die über 60 Jahre alte Brücke im Zuge der Bahnhofsstraße über die B 76 durch einen Neubau ersetzt. Die…

UNTERNEHMEN DER REGION