Reporter Timmendorf

Störche werden in Warnsdorf herzlich empfangen

Bilder

Warnsdorf. Von vielen sehnlichst erwartet, ist ein Storchenpaar zurückgekehrt und auf dem alten Nest bei Warnsdorf gelandet. Eigentlich war der Austausch des alten Nestes gegen einen frischen Weidenkorb geplant. Diese Maßnahme würde jedoch umfänglicher werden, so dass jetzt nur eine Reinigung der Nestoberfläche erfolgte.

Storchenvater Egon Pietsch hat vergangenen Mittwoch mithilfe der Firma Rahlf aus Luschendorf, die das Projekt ehrenamtlich unterstützt, die entsprechenden Arbeiten vorgenommen.

Im benachbarten Warnsdorfer Moor greifen zeitgleich Maßnahmen der Stiftung Naturschutz zur Verbesserung des Wasserhaushalts und Biotopentwicklung.

Weißstörche sind in Ostholstein sehr selten geworden. Die Nähe zu den Feuchtgebieten der Aalbeek Niederung sowie Angebote im Niendorfer Vogelpark sind günstig für die Wiederwahl des Brutstandortes. Vielleicht hat der Single-Storch aus dem Vorjahr dort eine neue Partnerin abgeworben. Zuletzt hat ein Paar vor zwei Jahren erfolgreich auf dem Nest der Fuchsbergsiedlung gebrütet.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen