Reporter Timmendorf

„Verdammt lang Meer – Willkommen in Travemünde“: LTM startet „Willkommen zurück-Kampagne“ im Seebad

Bilder
„Verdammt lang Meer - Willkommen in Travemünde“ lautet die „Willkommen zurück“-Kampagne in Travemünde.

„Verdammt lang Meer - Willkommen in Travemünde“ lautet die „Willkommen zurück“-Kampagne in Travemünde.

Foto: LTM

Travemünde. Willkommen zurück! Travemünde lädt ab sofort wieder zu schönen Urlaubstagen im urbanen Seebad ein und macht Lust auf Meer. Unter dem Motto „Verdammt lang Meer“ begleitet die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) in Kooperation mit dem Kurbetrieb Travemünde, der Travemünder Wirtschaftsgemeinschaft e.V. (TWG) und den touristischen Leistungspartnern vor Ort die Öffnung des Seebades für Urlaubsgäste mit einer umfassenden Kommunikationskampagne. Sie begrüßt die Gäste nach der wochenlangen Corona-Auszeit wieder herzlich im Seebad und informiert über die zu berücksichtigenden Maßnahmen für ein achtsames Miteinander.

„Der Tourismus kann endlich wieder langsam Fahrt aufnehmen. Das bedeutet Hoffnung für alle touristischen Leistungsträger, deren Existenz in den letzten beiden Monaten am seidenen Faden hing und die nun, wenn noch möglich, Schritt für Schritt zu einer neuen Normalität zurückkehren können,“ erklärt Klaus Puschaddel, LTM-Aufsichtsratsvorsitzender. „Nun gilt es auch auf kommunaler Ebene, den touristischen Akteuren beim Neustart unter die Arme zu greifen und Lösungen aufzuzeigen, die einen direkten Nutzen versprechen. Dazu könnte auch der vorübergehende Verzicht auf kommunale Gebühren gehören.“

„Wir freuen uns über zahlreiche Buchungsanfragen für das bevorstehende lange Wochenende an Pfingsten und wir werden gemeinsam mit unseren Gastgeberinnen und Gastgebern vor Ort alles tun, damit sich die Gäste bei uns im Seebad wohl und willkommen fühlen,“ erläutert Christian Martin Lukas das Konzept der neuen Kampagne. „Wir möchten unsere Gäste an die Hand nehmen, um ihnen den lang ersehnten Urlaub am Meer unbeschwert zu ermöglichen und sie gleichzeitig für die geltenden Sicherheitsregeln und veränderten Rahmenbedingungen zu sensibilisieren, die mit ihrem Aufenthalt in Travemünde bis auf Weiteres verbunden sein werden.“

Die Kommunikation erfolgt digital auf der Website www.travemuende-tourismus.de und über Social Media, insbesondere aber auch persönlich und analog vor Ort. Dazu gehören das kleine Einmaleins der Abstands- und Hygieneregeln, Lieblingsorte, die mit einem hohen Besucheraufkommen rechnen müssen, Ausflugstipps, wenn es am Strand mal zu voll wird, und die persönliche Beratung der Gäste.

Das Key Visual der Willkommenskampagne bildet das augenzwinkernde Anbademotiv des Seebären im Ringelbadeanzug mit abstandshaltendem Schwimmring, das im vergangenen Jahr den Deutschen Agenturpreis gewonnen hat. Das Motiv ziert Plakate, Banner, Flyer und großflächige Bodenaufkleber an der Strand- und der Priwallpromenade. Das Material wird allen Leistungspartnern in Hotellerie, Gastronomie und Einzelhandel kostenlos zur Verfügung gestellt.

Zur persönlichen Beratung der Gäste stehen bei hohem Besucheraufkommen Seebadscouts am Strandbahnhof und an den Parkplätzen Leuchtenfeld und Kowitzberg bereit. Eine mobile Tourist-Information an den Strandterrassen ist jeweils samstags, sonntags und feiertags von 10.00 bis 15.00 Uhr im Einsatz (bei schönem Wetter). Die Tourist-Information im Strandbahnhof ist geöffnet von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und zusätzlich jeweils samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 15 Uhr (bei schlechtem Wetter).

Aktuelle Infos unter Telefon 0451-8899700 und www.travemuende-tourismus.de, über Social Media Kanäle: facebook.com/luebeck.travemuende, instagram.com/visitluebeck und twitter.com/hansekoenigin.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Von seinen Kameraden wurde Robert Muus mit einem Liegestuhl mit Namenszug und einer Kollage aus Bildern früherer Jahre in den Ruhestand verabschiedet.

Feuerwehrkamerad Robert Muus: Im Liegestuhl in den Ruhestand

18.09.2020
Horsdorf. Im Rahmen der feierlichen Übergabe des neuen Einsatzfahrzeuges an die Freiwillige Feuerwehr Horsdorf wurden vorab zunächst einmal dringlich anstehende „Personalangelegenheiten“ abgearbeitet. So wurde Stefan Leipold für 25 Jahre Mitgliedschaft in der…
Acht Gebäude dieser Bauart befinden sich rechts und links von der Zuwegung zum Herrenhaus. Die Gemeinde Stockelsdorf hat sie jetzt erworben.

Gemeinde Stockelsdorf erwirbt Mehrfamilienhäuser vor dem Herrenhaus

18.09.2020
Stockelsdorf. In den 1950er Jahren hatte die Wankendorfer Baugenossenschaft vor dem Herrenhaus auf Erbbaugrundstücken der Gemeinde Stockelsdorf acht Wohngebäude für den sozialen Wohnungsbau errichtet. Seit 2006 hat hier mehrfach der Eigentümer gewechselt. Zuletzt…
Mit verschiedenen Aktivitäten und einem Gottesdienst feiert die Kirchengemeinde Niendorf/Ostsee den „Tag des Friedhofs“ auf dem Friedhof.

„Tag des Friedhofs 2020“ in Niendorf/Ostsee

17.09.2020
Niendorf/Ostsee. In Deutschland findet alle zwei Jahre der „Tag des Friedhofs“ statt, so auch am Sonntag, dem 20. September. Erstmals wurde dieser Aktionstag im Jahr 2001 durch den „Bund deutscher Friedhofsgärtner“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, auf die…
Titia Ohlhaver aus Scharbeutz (vorne von links), Silvia Bunke aus Haffkrug und Sabine Inselmann aus Rellingen sind drei der teilnehmenden Künstlerinnen, die sich mit den Veranstaltern auf die erste „Cross Art Messe“ freuen.

1. Cross Art Messe in der Lübecker Bucht: „Lübecker Bucht zeigt Kunst“ am Sonntag in Timmendorfer Strand

17.09.2020
Timmendorfer Strand. Bei der „1. Cross Art Messe“ in der Lübecker Bucht präsentieren lokale Kunst- und Kulturschaffende am Sonntag, dem 20. September, ihre Arbeiten im Strandpark und in der Trinkkurhalle in Timmendorfer…
Auch der anfängliche Dauerregen tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Auf dem Dorfplatz nahmen Ortswehrführer Sven Asmußen (l.) und seine Kameraden das neue MLF von Stockelsdorfs Bürgermeisterin Jula Samstleben entgegen.

Die Freiwillige Feuerwehr Horsdorf hat ihr neues Einsatzfahrzeug

17.09.2020
Stockelsdorf/Horsdorf. Am Freitag, dem 13. April 2018 kam es aufgrund eines technischen Deffekts zu einem Brand im Gerätehaus der Freiwillgen Feuerwehr Horsdorf. Neben dem Gebäude wurde ebenso das damalige Feuerwehrfahrzeug schwer beschädigt und war nicht mehr…

UNTERNEHMEN DER REGION