Reporter Timmendorf

Am Samstag auf dem Marktplatz: 2. „Bienentag“ in Bad Schwartau

Bilder
Anke Last, Vorsitzende des Imkervereins Bad Schwartau und Umgebung und Landesverbandsvorsitzende Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e.V., informiert mit zahlreichen Unterstützern über Möglichkeiten, Bienen- und Insekten bessere Lebensräume zu ermöglichen.

Anke Last, Vorsitzende des Imkervereins Bad Schwartau und Umgebung und Landesverbandsvorsitzende Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e.V., informiert mit zahlreichen Unterstützern über Möglichkeiten, Bienen- und Insekten bessere Lebensräume zu ermöglichen.

Bad Schwartau. Am Samstag, dem 7. Juli, findet zum zweiten Mal der „Bienentag“ auf dem Schwartauer Marktplatz statt. Von 9 bis 13 Uhr zeigen verschiedene Initiativen und Vereine aus Bad Schwartau den unschätzbaren Wert von Honig- und Wildbienen für das Ökosystem in Ostholstein und was jeder tun kann, um in seiner Umgebung die Lebensräume für Insekten zu erhalten und zu verbessern.
Imkerverein, Umweltbeirat, NABU, Kleingärtner, die Schwartauer Werke und weitere Akteure aus der Region haben sich zusammengefunden, um am „2. Bienentag“ ein unterhaltsames und informatives Angebot für Groß und Klein rund um Bienen und Insekten anzubieten: Das Bienenmobil des Imkerlandesverbandes Schleswig-Holstein lässt Besucher in die faszinierende Welt der Biene eintauchen. Hobbygärtner können sich bei der „Rensefelder Blumenwerkstatt“ über besonders bienenfreundliche Pflanzen für Garten und Balkon informieren. Die Schwartauer Werke informieren über die Bedeutung der Biene für die tägliche Ernährung. Die Imkerei Gerken verkauft am Bienentag regionalen Honig. Die Experten der Grünen Oase informieren über pflegeleichte aber bienenfreundliche Gestaltung von Gärten und Gründächern. Verschiedene Aktionen für Kinder laden zu einem Besuch der ganzen Familie ein. Die Veranstaltung startet um 9 Uhr direkt neben dem Wochenmarkt auf dem Marktplatz.
Gegen 9.30 Uhr wird Anke Last, Vorsitzende des Imkervereins Bad Schwartau und Umgebung und Landesverbandsvorsitzende Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e.V., gemeinsam mit Dr. Sebastian Portius, Geschäftsführer für Innovation und Qualität bei den Schwartauer Werken, die Veranstaltung offiziell eröffnen.
Außerdem mit dabei: Eine Delegation von Imkern aus der französischen Partnerstadt Villemoisson.
Der „1. Bienentag“ fand 2016 im Rahmen der Bewerbung der Stadt Bad Schwartau für den BUND-Wettbewerb zur „Bienenfreundlichsten Kommune Schleswig-Holsteins“ statt.
Zahlreiche Besucher überzeugten sich davon, welchen wichtigen Beitrag die Biene und ihre Verwandten im sensiblen Ökosystem leisten. Auf Grund des großen Zuspruchs vor zwei Jahren gibt es nun eine Neuauflage des Bienentags.



„bee careful“: Bienenforschung und -förderung in Bad Schwartau
Als großes Lebensmittelunternehmen in der Region ist es auch den Schwartauer Werken ein Anliegen, einen aktiven Beitrag zum Schutz des Lebensraumes von Wild- und Honigbienen zu leisten, denn: ohne Bienen keine Früchte – ohne Früchte keine Konfitüre.
Die von den Schwartauer Werken in 2014 gegründete Initiative „bee careful“ fördert gezielt Maßnahmen zum Schutz der Bienengesundheit und der Fruchtvielfalt. Die Online-Plattform www.beecareful.de bietet Interessierten umfassende Informationen rund um die Bienen.
Auf dem Gelände der Schwartauer Werke in Bad Schwartau steht außerdem Norddeutschlands erster Bienen-Forschungsstock.



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Nachbarschaftsaktion im Advent: „Ich öffne ein Türchen“ in Klingberg. (Foto: hfr)

Nachbarschaftsaktion im Advent: „Ich öffne ein Türchen“ in Klingberg

20.11.2018
Klingberg. Auch in diesem Jahr ruft der Dorfvorstand zu seiner kultigen Nachbarschaftsaktion im Advent „Ich öffne ein Türchen“ auf, bei der Klingberger Familien und Haushalte zu einem Becher Glühwein einladen. An jeweils einer Klingberger Adresse wird an den...
Der neue Seniorenbeirat der Gemeinde Scharbeutz: Dr. Eberhard Romahn (hinten von links nach rechts), Marlene Kuhn, Klaus Knoop, Gisela Pahlke, Axel Fick, Heidi Haller und Anne-Katrin Fedder (vorne von links nach rechts), Barbara Töpper und Klaudia Wunsch. (Foto: Gemeinde Scharbeutz)

Neu gewählter Seniorenbeirat in Scharbeutz

20.11.2018
Scharbeutz. In insgesamt zehn Dorfschaften der Gemeinde Scharbeutz wurden nach den Sommerferien in den Dorfschaftsversammlungen die Dorfvorstände und die Vertreter für den Seniorenbeirat gewählt. Der neu gewählte Seniorenbeirat der Gemeinde besteht aus insgesamt...
Polizeibericht (Symbolfoto: Arno Bachert/pixelio.de)

Frau und Hund gerettet: Havarierte Yacht vor dem Hafen von Travemünde

16.11.2018
Travemünde. Am heutigen Freitagvormittag, dem 16. November, kam es zu einem technischen Defekt an Bord einer Segelyacht. Die Yachtinhaberin sowie ihr Hund wurden von Bord gerettet. Verletzt wurde dabei niemand. Um 11.09 Uhr wurde die Wasserschutzpolizei zu einem...
Kulturministerin Karin Prien verurteilt die Drohungen gegen die „SchulKinoWoche": „Die Freiheit der Kunst ist Gradmesser einer demokratischen Gesellschaft.“ (Foto: Frank Peter)

Keine Filmschau nach Drohungen von Rechts gegen Kino und Timmendorfer Schule: Kulturministerin Karin Prien verurteilt die Drohungen gegen die "SchulKinoWoche"

16.11.2018
Timmendorfer Strand/Bad Schwartau/Kiel. Nachdem per Mail eine anonyme, heftige Drohung aus der rechten Szene an die Grund- und Gemeinschaftsschule in Timmendorfer Strand und ein Kino in Bad Schwartau ging, sagte das Kino die...
Menschen mit Einschränkungen bieten Meike und Dr. Martin Barde – wie hier am Ruppersdorfer See – verschiedene Bildungsangebote. Um noch effektiver arbeiten zu können, suchen sie in der Gemeinde Ratekau weitere Flächen, auf denen Streuobstwiesen entstehen können.

Menschen mit Einschränkungen durch Obstbau teilhaben lassen: Flächen für neue Streuobstwiesen gesucht

16.11.2018
Ratekau. Die „Obst-Werkerei“ (Dr. Martin und Meike Barde GbR Dr. Martin und Meike Barde Natur und Teilhabe gGmbH) aus Travemünde befähigt Menschen mit Einschränkungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und nutzt dafür Möglichkeiten im Obstbau mit Hochstämmen....

UNTERNEHMEN DER REGION