Seitenlogo
Reporter Timmendorf

Niendorfer Hafen-Areal wird erstmals illuminiert

Niendorf/Ostsee. Ein gemütliches Beisammensein bei einem Glühwein oder einer Bratwurst, wie es Einheimische und Touristen bereits seit Langem im Rahmen von „Fischers Wiehnacht“ im Niendorfer Hafen gewohnt sind, ist auch zum Ende dieses Jahres nicht umsetzbar.

Dies hat die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT GmbH) erneut zum Anlass genommen, dennoch ein Zeichen zu setzen, um den Menschen Helligkeit in die Gemüter, Herzen und Köpfe zu senden: So wird seit dem ersten Adventswochenende für ganze drei Monate bis Ende Februar der Niendorfer Hafen in buntem Lichtglanz erstrahlen und mit verschiedenen animierten Lichtinstallationen versehen. Einen Blickfang stellen hierbei sowohl die beleuchteten Segelboote und ein großer Anker auf der Festwiese dar.

Außerdem wird die Bodenfläche neben der Hafeninformation in ein bewegtes Wellenmeer versetzt und das Seepferdchen, das beliebte Wappen der Tourismusgemeinde, ist an Bord von Fischkutter „Charlotte“ gegangen. Dort ist es seinem Element näher denn je.

„In diesem Jahr sind wir im Rahmen unseres Veranstaltungsmanagements vor eine Vielzahl von Herausforderungen gestellt worden“, sagt Jana Thomsen aus der Veranstaltungsabteilung der TSNT GmbH und ergänzt: „Wir freuen uns daher umso mehr, dass wir die ,Niendorfer Hafenlichter‘ mit Hilfe der Technikfirma SHS Veranstaltungsservice umsetzen und Besuchern wie Einheimischen somit dennoch viele besondere Momente bieten können!“

Die vorhandenen Flächen wurden liebevoll und unter Einhaltung der notwendigen Abstandsregeln inszeniert. Besucher haben somit die Möglichkeit die passenden Fotospots zu finden, um die außergewöhnlichen Lichtinstallationen bildlich festzuhalten und ihren Lieben damit einen Lichtblick nach Hause zu schicken.

Jeder ist herzlich eingeladen, die magische Stimmung der Niendorfer Hafenlichter auf sich wirken zu lassen, welche täglich mit Einbruch der Dämmerung zu sehen sind.


Weitere Nachrichten aus Tdf. Strand

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen