Seitenlogo
Reporter Timmendorf

„Stars am Strand“: Santiano, Wincent Weiss und Revolverheld begeisterten 16.000 Besucher

Timmendorfer Strand. Santiano, Wincent Weiss und Revolverheld – diese drei großartigen Acts verzauberten im Rahmen der diesjährigen Konzertreihe „Stars am Strand“ der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT GmbH) vom 8. bis 10. September rund 16.000 Besucher.

Bereits am ersten Konzerttag zeigte sich die Atmosphäre in der mit 5.500 Zuschauern ausverkauften Musik-Arena am Timmendorfer Strand nahezu karibisch, als die Band Santiano zu ihrem zehnjährigen Jubiläum mit einer gigantischen Show an Bord ging. Genau vor zehn Jahren erschien mit „Bis ans Ende der Welt“ das Debüt-Album der Band aus dem Norden des schönen Schleswig-Holsteins und legte den Grundstein für eine außergewöhnlich erfolgreiche Karriere. Windgegerbte Seemanns-Lieder mit der typischen Mischung aus einem rockigen Sound Santianos versetzten die Fans der ausverkauften Musik-Arena am Strand in allerbeste Feierlaune. Bei bekannten Hits wie „Gott muss ein Seemann sein“, „Santiano“ und „Wenn die Kälte kommt“ – gab es kaum ein Halten mehr, Pyro- und andere Spezialeffekte wie Schaumkanonen komplettierten das Gesamtbild.

Charismatisch und sehr publikumsnah zeigte sich am darauffolgenden Tag Wincent Weiss, für den der Abend als Ostholsteiner ein „echtes Heimspiel“ war. Im Vorprogramm heizte der Sänger Myle das Publikum schon einmal ordentlich ein. Wincent Weiss entzündete dann im wahrsten Sinne des Wortes ein musikalisches Feuerwerk in der erneut ausverkauften Musik-Arena, startete mit seinem Hit „Feuerwerk“ und ließ sich zum Ende des Konzertes bei „Frische Luft“ von seinen Fans auf Händen durch die Menge tragen.

Bereits bei seinem zweiten Song („Hier mit Dir“) hat der Sänger die Bühne verlassen und kletterte ins Publikum, um das Lied - mit Tuchfühlung hautnah bei seinen Fans - im Strandsand zu performen. Das führte zum ersten großen Kreischalarm an diesem Abend. Der Top-Star der deutschsprachigen Szene feierte mit dem Publikum bei weiteren Hits wie „Kaum erwarten“ oder „Spring“, zeigte sich aber auch sehr nachdenklich bei „Winter“ oder „Danke für nichts“, wodurch die Fans an sehr persönlichen Gedanken Anteil nehmen konnten.

In der ausverkauften Musik-Arena haben Jung und Alt zusammen gefeiert. Es wurde - wie bereits am Vorabend bei „Santiano“ - textsicher und lautstark mitgesungen, geklatscht, gejubelt und - auf Aufforderung des Sängers - auch geschunkelt und im Sand getanzt. Hunderte von Handylichter wurden geschwenkt und das Stadion am Strand wurde im Dunkeln zum Lichtermeer.

Ein weiteres Highlight des Wincent Weiss-Konzertes war sicherlich auch das traditionelle Medley mit Songs anderer Künstler, als Wincent Weiss im Weihnachtsmann-Kostüm bekannte Charthits wie „Komet“, „Roller“ und „Wildberry Lillet“, aber auch Klassiker und Party-Hits wie „Über den Wolken“, „Cordula Grün“, „Major Tom“ und „Pocahontas“ mit seiner Band performte. Da wurde nochmal richtig lautstark mitgesungen und getrampelt, dass die Tribünen zum Beben brachte.

Am letzten „Stars am Strand“-Abend feierte nach Santiano eine weitere Band ein Jubiläum: Revolverheld, die im Jahr 2005 ihr erstes Album veröffentlicht und seitdem unzählige goldene Schallplatten erhalten, Radioplaylisten-Rekorde gefeiert und ausverkaufte Arena-Tourneen gespielt haben. Sechs Alben später, spielten sie nun das erste Mal bei „Stars am Strand“ und feierten zugleich ihr 20-jähriges Bandjubiläum und gaben in Timmendorfer Strand das Abschluss-Konzert ihrer Tour.

Bei bester Stimmung im Publikum (über 4.300 Besucher) lieferten die Jungs ihr unvergleichliches Repertoire garniert von „Keine Liebeslieder“, „Immer noch fühlen“, „Liebe auf Distanz“ und „Licht an“ am Sonntagabend in Timmendorfer Strand ab. Die Band um Frontsänger Johannes Strate, die überwiegend in Mehrzweckhallen spielt, zeigte sich gut gelaunt, freute sich, bei bestem Wetter direkt am Meer spielen zu dürfen: „Das hier ist die schönste Bühne der Welt.“
Im ersten Teil des Konzertes wurde die Bühne zur „Revolverheld“-WG inklusive Bar umgebaut und mehrere Kissen auf dem Boden verteilt. Sänger Johannes Strate holte dann mehrere Fans auf die Bühne, die dort sitzend einige Lieder hautnah erleben durften.

Etwas später betrat Vor-Act-Sänger Timo Scharf die Bühne, um den Song „Spinner“ mit Revolverheld zu singen. Das Publikum jubelte. Bei „Lass uns gehen“ schwebten bunte Riesen-Luftballons über das Publikum und sorgten für zuätzliche Stimmung. Bei der Zugabe „Ich lass für Dich das Licht an“ verwandelte sich die Arena nochmals in ein Lichtermeer. Ein „Wochenende der Superlative“ wollte nicht enden und Revolverheld wurde nach bereits offiziellem Konzertende vom Publikum mit „Oh wie ist das schön“-Gesang aus der Musik-Arena begleitet.

„Die Ausgangsbedingungen konnten kaum besser sein für unsere Konzerte, ein Top-Programm, beste Wetterbedingungen, eine einzigartige Location und fröhlich-ausgelassene Gäste“, freut sich Timmendorfer Strands Tourismusdirektor Joachim Nitz und Silke Szymoniak, Marketing-Leiterin der TSNT GmbH, ergänzt: „Die erfolgreiche Durchführung dieses Veranstaltungsformates ist außerdem zurückzuführen auf eine sehr gute Team-Leistung und viele helfende Hände, die zum Gesamt-Gelingen beigetragen haben – ihnen gilt allen ein großes Dankeschön!“ (rk)

Weitere Nachrichten aus Tdf. Strand

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen