Kleine Kunstwerke für den guten Zweck 134  |  17.03.2021 13:30

Bilder

Eutin (ed). Mit einem hauchzarten Pinsel zaubert Maria Johannsen aus einem ausgeblasenen Ei und einem ganz normalen Tuschkasten ein kleines Kunstwerk – oder auch ein größeres, wenn das Ei von einem Straußen stammt. Mit gekonnten Pinselstrichen entsteht auf dem Ei St. Exupérys Kleiner Prinz, ein schillernder Eisvogel oder die Eutiner Mühle – ihr beim Malen zuschauen kann man noch bis Ostern immer mittwochs und samstags zur Wochenmarktzeit im KulturCafé Klausberger am Markt. Und natürlich können Maria Johannsens Osterei-Kunstwerke auch erstanden werden – der Erlös aus dem Verkauf kommt einem Krankenhaus in Benin zugute.
„Ich brauchte eine Beschäftigung in der Corona-Zeit“, schmunzelt Maria Johannsen. Also begann sie, zuerst für Familie und Freunde kleine Ostereier-Kunstwerke zu zaubern. „Ich bin gelernte Zahntechnikerin, mir liegt dieses filigrane Arbeiten.“ Das Talent fürs filigrane Arbeiten, aber auch die liebevolle Motiv-Auswahl und ihre Umsetzung sind es, die ihre Eier-Kunstwerke so besonders werden lassen – mit ihrem Pinsel haucht sie Vögeln, dem Kleinen Prinzen und sogar den frechen Häschen der Häschen-Schule Leben ein. Das sprach sich natürlich herum und die Nachfrage wurde immer größer – „und da dachte ich, wenn ich für die Eier Geld nehme, macht mich das nicht ärmer und nicht reicher. Da hatte ich von diesem Krankenhaus in Benin gehört, das dringend Unterstützung braucht, und habe beschlossen, die Eier für den guten Zweck zu malen.“ Seitdem malt Maria Johannsen etwa fünf bis sechs Stunden am Tag mit viel Freude an der Arbeit – ein Ei schafft sie am Tag, je nach Größe natürlich, und bei aufwändigeren Motiven dauert es auch mal zwei Stunden länger.
Ein besonders beliebtes Motiv ist die Eutiner Mühle mit dem Wasserturm, „das wird sehr gern gekauft“, freut sich Maria Johannsen. „Und ist dann ja auch gleich ein Schmuckei fürs ganze Jahr.“ Ebenso das Straußenei, das mit einem wundervollen Blumenmuster oder dem Kleinen Prinzen und seiner Rose ein ganz besonderer Schmuck fürs Blumenfenster ist – aber zu Ostern sind natürlich vor allem die kleineren, die Hühner-, Enten- und Gänseeier eine zauberhafte Deko. Ob am Osterstrauch oder in einem Nest aus Heu und Blumen mitten auf dem Tisch, Maria Johannsens Ostereier haben Charme und Herz – der gestrenge Lehrer der Häschen-Schule, der gerade mit seinem vorwitzigen Schüler schimpft, und immer wieder der Kleine Prinz mit seinem blonden Schopf und dem großen Herzen. „Ich liebe dieses Buch“, sagt Maria Johannsen, „und ich habe festgestellt, dass es vielen Leuten so geht – es ist ein sehr beliebtes Motiv.“ Der Westerhever-Leuchtturm findet den Weg auch aufs kleinste Ei ebenso wie Familie Rotkehlchen oder eine ganze Blumenwiese – gern erfüllt sie aber auch Motiv-Wünsche, bringt nach einem Foto sogar das Haustier aufs Ei. „Mit dem Pinsel gearbeitet habe ich schon immer“, sagt Maria Johannsen, „bei der Arbeit, aber auch als Hobby – nachdem ich in Rente bin, konnte ich das ein bisschen intensivieren und in Corona-Zeiten ohnehin.“ Zur großen Freude der wachsenden Schar an Liebhabern der kleinen Kunstwerke, die übrigens auch eine wunderbare Geschenkidee zu Ostern sind.
Der Erlös aus dem Ostereier-Verkauf kommt der Stiftung Pro Humanität zugute, die humanitäre Projekte unter anderem in Benin, Niger, Mosambik oder auch Idlib oder Moria finanziell absichert – vor Ort werden unter anderem Mangel- und unterernährte Kinder versorgt, Waisen betreut, aber auch Brunnen gebaut oder Menschen mit dringend notwendigen Wolldecken und Lebensmitteln versorgt. Zudem hat unter dem Stiftungsdach auch ein Ärzteehepaar ein Krankenhaus in Benin gegründet – „das sind Bekannte meiner Schwägerin, von ihr habe ich von dieser Klinik gehört“, erzählt Maria Johannsen, „und da letztes Jahr ein Entbindungscontainer aufgestellt werden konnte, aber noch vieles andere fehlt, finde ich das ausgesprochen unterstützenswert. Und ich kann ganz sicher sein, dass das Geld ankommt.“
Immer mittwochs und samstags ist Maria Johannsen noch bis Ostern zwischen 8.30 und 13 Uhr bei Klausberger am Markt zu finden ist – sie nimmt aber auch sehr gern telefonisch Aufträge entgegen unter 0176-64941878.