Rückblick auf ein besonderes Jahr 384  |  17.12.2020 09:00

Bilder

Eutin (hr). Während des Jahresabschlussappells des Aufklärungsbataillons Holstein blickte Oberstleutnant Tobias Aust auf ein besonderes Jahr zurück: Die Corona-Pandemie beschäftigte auch die Bundeswehr, vom Ausbildungsbetrieb im Homeoffice bis hin zu den Auswirkungen auf verschiedene Auslandseinsätze.
Wir befänden uns in einer Zeit, die später einmal zwischen der Ära vor Corona und der nach Corona trennen wird, sagt Oberstleutnant Aust: „Noch vor einem Jahr hätte niemand gedacht, dass eine solche Pandemie auf uns zukommt, und doch hat sie uns eindrücklich gezeigt, dass nichts selbstverständlich ist.“
Nichtsdestotrotz gingen auch die Krisen und Kriege 2020 weiter, ob in Afghanistan oder Mali: „Freiheit und Frieden müssen noch immer tagtäglich erkämpft werden und unsere Armee in der Logik der Abschreckung stets einsatzbereit sein“, sagt Oberstleutnant Aust. Doch die frohe Botschaft in dieser Hinsicht ist, dass in diesem Jahr erstmal kein*e Eutiner Soldat*in über die Weihnachtsfeiertage im Auslandseinsatz sein wird. „Die letzten Rückkehrer erwarten wir in der kommenden Woche, sodass über Weihnachten niemand im Ausland stationiert sein wird“, sagt Oberstleutnant Aust. Der Großteil des Bataillons wird in den Weihnachtsurlaub gehen können, einige Soldat*innen werden jedoch in der Kaserne bleiben oder beim Gesundheitsamt eingesetzt werden, um bei der Corona-Kontaktnachverfolgung zu helfen.
Kurz vor Jahresende standen noch einige Beförderungen und Auszeichnungen an. „Besonders froh bin ich, dass wir Auszeichnungen in allen Dienstgraden zu vergeben haben, weil es eben nur um die erbrachte Leistung geht“, so Oberstleutnant Aust. Die Ehrenmedaille der Bundeswehr erhielt Hauptgefreiter Yannick Zimmermann, das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Bronze Hauptfeldwebel Mario Beckmann, das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber Hauptmann Jan Hendrik Pfeil und das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold Stabsfeldwebel Leif Knaak. Hauptmann Michael Jaeck wurde zudem für sein 25jähriges Dienstjubiläum geehrt, Oberleutnant Lisa Marie Joll und Hauptfeldwebel Christian Cordts aus dem Dienst verabschiedet.
Befördert wurden: Stabsunteroffizier (FA) Pascal Gerken und Stabsunteroffizier (FA) Björn Jahn zum Feldwebel, Feldwebel Daniel Minch, Feldwebel Adrian Gutbell, Feldwebel Tobias Hülsmann und Feldwebel Maximilian Sievers zum Oberfeldwebel, Oberfeldwebel Alex Borhof, Oberfeldwebel Timm Kempe und Oberfeldwebel Dennis Scheel zum Hauptfeldwebel.
Besonders zufrieden ist Oberstleutnant Aust auch mit seinen Sonldat*innen der Reserve: Fähnrich Maximilan von Oldershausen, Fähnrich Timothy Dietrich und Oberfähnrich Max Krakow wurden zum Leutnant der Reserve, Leutnant Felix von Wietersheim zum Oberleutnant der Reserve und Oberleutnant Carlo von Plettenberg zum Hauptmann der Reserve befördert.
Zum Abschluss der Veranstaltung kam noch der Weihnachtsmann persönlich statt mit seinem Schlitten mit einem „Luchs“ zu Besuch und verteilte Bierkästen an die einzelnen Kompanien. Eine Weihnachtsfeier wird es in diesem Jahr wegen der strengen Trennung der einzelnen Kohorten in diesem Jahr nicht geben, dafür können die Soldat*innen in den Kompanien das Corona-Pandemie-Jahr 2020 mit einem Bier verabschieden.