Förderverein Hospiz Wagrien-Fehmarn e.V. erhält Spenden von den „Mützenherzen“und kreativen Bürgern 40  |  16.12.2020 13:00

Bilder

Oldenburg. Die „Mützenherzen“ sind über 30 aktive Frauen um Astrid Heide, die als Palliativpflegekraft tätig ist. Sie stellen Herzkissen, Portkissen, Beanies und vieles mehr her und spenden das an Hospize und onkologische Praxen und Stationen. Da Sie aber wissen wie dringend nötig ein Hospiz in Oldenburg ist, unterstützen sie immer wieder gern den Förderverein Hospiz Wagrien Fehmarn e.V. Dieses Mal überreichte Astrid Heide mit Christiane Fresch eine Spende von 250 Euro und ein „Mützenherz“ an Beate Rinck. Die Freude war gross, ist doch auch dieser Betrag wieder ein Schritt zu unserem gemeinsamen Ziel: ein Hospiz in Oldenburg.
In der Tierarztpraxis Wroblewski stand schon länger ein Spendensammeltopf; dieser wurde umgestellt in den Carport in dem Oldenburger sich schöne Dinge gegen eine Spende für das Hospiz mitnehmen durften .Aufgerundet ergab das eine Summe von 500 Euro.
Der Kreisverband der CDU hatte sich überlegt, statt der nicht stattgefundenen Klausurtagung eine Spende an gemeinnützige Vereine zu tätigen. So konnte der Förderverein Hospiz Wagrien-Fehmarn e.V. eine Spende von 500 Euro entgegennehmen.
Jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt...“Die Bürger der Region gehen alle mit auf dieser Reise zu einem Hospiz in Oldenburg und Ostholstein. Der Vorstand des Fördervereins Hospiz Wagrien-Fehmarn e.V. bedankt sich sehr dafür.