Dank für schnelle Hilfe und unbürokratische Unterstützung 159  |  04.03.2021 12:00

Bilder

Plön (t). Wegen eines Wasserschadens haben die Kinder der Johanniter-Kita Am Trammer See in Plön einen Monat lang eine Notunterkunft in der benachbarten Offenen Ganztagsschule (OGTS) gefunden. Kita-Team und Kita-Kinder bedankten sich offiziell bei Lars Winter, Bürgermeister der Kreisstadt Plön, und Elke Springer, Stadtjugendpflegerin der Kreisstadt Plön, für die schnelle und unbürokratische Hilfe.
 

In der Kindertagestätte werden im Normalbetrieb 50 Kinder betreut, während des Lockdowns sind es in der Notbetreuung rund 30 Kinder gewesen. Durch einen Wasserschaden konnte die Kita im Januar und Februar nicht genutzt werden, doch dank der Hilfsbereitschaft und guten Zusammenarbeit mit der Stadt Plön kommen die Kinder vom 23. Januar bis zum 1. März in der Offenen Ganztagesschule in unmittelbarer Nachbarschaft auf einer eigenen Etage unter. Die Räume sind aufgrund der pandemiebedingten Schulschließung derzeit nicht belegt.
Bei einem Termin vor Ort haben sich Kita-Leitung Monika Schröder, Kita-Team und Kita-Kinder am 23. Februar mit einer von ihnen und ihren Erzieherinnen selbst gestalteten Erinnerung bei Bürgermeister Lars Winter und Stadtjugendpflegerin Elke Springer bedankt. „Wir bedanken uns ganz herzlich auch im Namen der Johanniter als Träger und im Namen der Eltern“, sagt Kita-Leiterin Monika Schröder.
 

Binnen weniger Tage hatten die Auflagen der Heimaufsicht sowie organisatorische Herausforderungen gemeistert werden können. Mitarbeiter der OGTS räumten die Räume leer, Eltern und ehrenamtliche Johanniter halfen beim Umzug und weitere Eltern sorgten für Verpflegung. Die Kinder haben den Wechsel gut mitgemacht und sich schnell an die neue Umgebung und die neuen Strukturen gewöhnt.
Die Rückkehr in den Regelbetrieb der Kita konnte durch den Umzug nicht zum 22. Februar umgesetzt werden. Seit 1. März kann die Kindertagesstätte wieder ihre gewohnten Räume in der Kindertagesstätte Am Trammer See nutzen.