„Kein Kind ohne Sport!“ 157  |  10.12.2020 12:30

Bilder
Malena Rapelius, Referentin bei der Sportjugend Schleswig-Holstein, überreichte das Starterpaket an Anja Kuhnt.

Malena Rapelius, Referentin bei der Sportjugend Schleswig-Holstein, überreichte das Starterpaket an Anja Kuhnt.

Plön (t). Der Verein „Plön bewegt“ kann sich über ein Starter-Paket der Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ freuen, mit dem er von der Sportjugend Schleswig-Holstein und der Schleswig- Holstein Netz AG unterstützt wird. Um das soziale Engagement für Kinder und Jugendliche zu würdigen, bekam der familienfreundliche Verein aus dem Kreissportverband Plön das Paket im Rahmen einer besonderen Nikolaus-Aktion der sjsh von Malena Rapelius, Referentin bei der Sportjugend Schleswig-Holstein, überreicht.
Die Starter-Pakete „Kein Kind ohne Sport!“ werden bereits seit dem Jahr 2011 gemeinsam von der Sportjugend Schleswig-Holstein und der Schleswig-Holstein Netz AG an soziale Initiativen im Kinder- und Jugendsport verliehen. Sie sollen es den Vereinen ermöglichen, ihr Engagement zu stärken und in ihrem kommunalen Umfeld darauf aufmerksam zu machen. Unter anderem bei der Bewältigung finanzieller Hürden sowie bei der Integration und Inklusion junger Sportlerinnen und Sportler stellen die Starter- Pakete eine hilfreiche Förderung dar. Allein im Laufe des Jahres 2020 sollen deshalb 45 regionale Projekte von den Paketen profitieren. Sie bestehen aus einem zweckgebundenen finanziellen Zuschuss, Sportmaterialien und Fortbildungsgutscheinen im Gesamtwert von 450 Euro.
Aufgrund des coronabedingten Lockdowns im Sport konnte das Starter-Paket nicht in bewährter Form bei einer Veranstaltung oder einem Training an den Verein verliehen werden. Stattdessen erhielt die Vereinsvorsitzende Anja Kuhnt das Paket im Rahmen der Nikolaus-Aktion regelkonform unter Einhaltung der Mindestabstände sowie Hygienevorschriften.
Der „Plön bewegt e.V.“ engagiert sich mit vorbildlichem Einsatz für Kinder und Jugendliche sowie deren Familien. Neben den bereits im Verein aktiven jungen Menschen werden auch jene Heranwachsende für den Sport in der Gemeinschaft begeistert werden, die zuvor noch keinen Bezug dazu hatten. Jederzeit können sie ohne Zugangshürden mit dem Verein in Kontakt treten. Im Rahmen der Angebote und Trainingsgruppen werden alle angehenden Sportlerinnen und Sportler mit offenen Armen empfangen, sodass sie schnell einen Anschluss an die im Club gelebte Gemeinschaft finden. Dabei ist es auch absolut unerheblich, aus welchem sozialen Umfeld die Kinder und Jugendlichen kommen. Als Familiensportverein ist es den Verantwortlichen wichtig, dass allen Jungen und Mädchen ein nachhaltiger Zugang zu Sport und Bewegung geebnet werden kann. Deshalb hat man die Mitgliedsbeiträge sehr moderat gehalten und es gibt daran anschließend zusätzliche Vergünstigungen für Familien. Das Angebotsspektrum bei „Plön bewegt“ umfasst mehrere Turngruppen, die auf das Alter und den Entwicklungsstand der teilnehmenden Kinder abgestimmt sind. Angefangen bei den „Turn-Mäusen“ für die Kleinsten bis hin zur Gruppe „Turnmotion“ für fortgeschrittene Kinder und Jugendliche ist entsprechend in allen Bereichen etwas dabei. Die besonders versierten jungen Menschen haben darüber hinaus die Möglichkeit, ihre Fertigkeiten beim Kunstturnen zu schulen und langfristig für die Teilnahme an Wettkämpfen zu trainieren.
Die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 steht sie unter der Schirmherrschaft des schleswig-holsteinischen Innenministeriums. Mit der Initiative sollen Sportvereine beim Aufbau regionaler Projekte unterstützt werden, um mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang in den organisierten Sport zu ermöglichen. Ebenso spielt die Wertschätzung für die Engagierten in den jeweiligen Vereinen und Verbänden eine zentrale Rolle. Deshalb stärkt das soziale Engagement der Schleswig- Holstein Netz AG mit den geförderten Starter-Paketen und dem unterstützten Netzwerk der Botschafterinnen und Botschafter die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“.