Eine besondere Ehrung 122  |  05.04.2021 15:00

Bilder
Die neuen BotschafterInnen Marion Blasig und Finn-Lasse Beil (oben) sowie Ute Winkler und Jana Glindmeyer (unten, v. l.).

Die neuen BotschafterInnen Marion Blasig und Finn-Lasse Beil (oben) sowie Ute Winkler und Jana Glindmeyer (unten, v. l.).

Kiel (t). Marion Blasig (stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend Schleswig-Holstein) hat Jana Glindmeyer (Jugendwartin beim VfL Pinneberg) und Ute Winkler (Pressewartin beim TV Laboe) im Rahmen einer gut besuchten Online-Fortbildung zu Botschafterinnen für die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ernannt. Um das besondere Engagement dieser beiden Frauen im Kinder- und Jugendsport zu würdigen, wurden ihnen die ErnennungsUrkunden sowie die Botschafterinnen-Poloshirts virtuell verliehen. Im Nachgang der digitalen Veranstaltung erhalten sie diese Utensilien, die sie direkt als Botschafterinnen identifizieren, postalisch zugesendet.
„Mit Jana Glindmeyer und Ute Winkler zeichnen wir zwei engagierte Frauen aus, die sich in ihren Sportvereinen mit vollem Einsatz dem Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen widmen. Schließlich engagieren sie sich dort für vielfältige Spartenangebote.
Darüber hinaus tragen die Beiden auch maßgeblich dazu bei, dass der organisierte Sport in ihrem direkten Umfeld als sicherer Ort für die minderjährigen Sportlerinnen und Sportler wahrgenommen wird, indem sie sich für eine wirkungsvolle Präventionsarbeit einsetzen.“, stellte Marion Blasig das besondere Engagement der beiden neuen Botschafterinnen im Rahmen ihrer Laudatio eindrucksvoll dar.
Ute Winkler fungiert beim TV Laboe als ausgebildete Ansprechpartnerin für den Kinderschutz und füllt zusätzlich das Amt der Pressewartin mit Leben. Ihr großes Engagement hat in hohem Maße dazu beigetragen, dass die gesamte Thematik aber nicht nur im eigenen Sportverein auf ein neues Level gehoben, sondern sogar in der gesamten Gemeinde in den Fokus gerückt wurde. So organisierte sie zum Beispiel eine gemeinsame Qualifizierungsmaßnahme für die Verantwortlichen sowie die Trainerinnen und Trainer mehrerer Vereine aus dem Ostseebad. Gemeinsam mit ihren beiden Mitstreiterinnen Andrea und Ann-Kathrin Erdmann steht Ute Winkler also den minderjährigen und erwachsenen Vereinsmitgliedern des TV Laboe ebenso mit Rat und Tat zur Seite wie den weiteren Personen aus externen Organisationen.
Die sjsh und die Schleswig-Holstein Netz AG verfolgen grundsätzlich das Ziel, möglichst allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Angeboten des organisierten Sports zu ermöglichen. Ohne Menschen, die sich in ihrer Freizeit dafür engagieren, wäre es aber nicht realisierbar. Um auf die Arbeit dieser Engagierten aufmerksam zu machen und ihnen zu danken, wurde die Idee der Ernennung von Botschafterinnen und Botschaftern für die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ entwickelt.
Die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 steht sie unter der Schirmherrschaft des schleswig-holsteinischen Innenministeriums. Mit der Initiative sollen Sportvereine zum Aufbau regionaler Projekte motiviert werden, um mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang in den organisierten Sport zu ermöglichen.
Ebenso spielt die Wertschätzung für die Engagierten in den jeweiligen Vereinen und Verbänden eine zentrale Rolle. Deshalb ist das von der Schleswig-Holstein Netz AG geförderte Netzwerk der Botschafterinnen und Botschafter ein wichtiger Baustein unter dem Dach der Initiative „Kein Kind ohne Sport!“.