Seitenlogo
Reporter Eutin

Tolle Möbel für die Piratengruppe

Bujendorf (ed). Kinder finden Möbel vielleicht nicht super spannend, aber wenn sie Platz, Struktur und Raumgefühl schaffen, tolle Möglichkeiten bieten und Spaß machen, dann ist das schon wieder ein ganz anderer Schnack – so wie in der Piratengruppe der KiTa Kindernest in Bujendorf. Wie überall ist das Budget knapp und der Platz auch, umso schöner wenn es dann einen Papa wie Markus Busche gibt, der mit einer großzügigen Spende die Anschaffung toller neuer Möbel möglich macht.
So konnte die KiTa die Möblierung der Piratengruppe so richtig „aufmöbeln“ – und als Erstes das übervolle Bücherregal aufräumen, denn eine großartige kleine Bücherbank steht jetzt in einer gemütlichen Ecke. Diese Bücherbank hat nicht nur ein richtig großes Fach für alle Lieblingsbücher der PiratInnen, die Lütten können sich zum Büchergucken auch ganz bequem darauf rumlümmeln, zusammen Bilderbücher schmökern oder sich vorlesen lassen. Die Kinder kommen jetzt viel besser an ihre Bilderbücher – und im großen Bücherregal ist endlich mehr Platz. Außerdem habe die Gruppe sich auch einen großen Spiegel gewünscht, erzählt eine der Erzieherinnen – der fördere das Ich-Bewusstsein und die Selbstwahrnehmung der Kinder, werde aber auch zur Sprachförderung eingesetzt. Oder eben einfach zum Sichangucken und Faxenmachen, und das macht ja sowieso den meisten Spaß.
Das i-Tüpfelchen aber ist die super coole Murmelbahn, die jetzt in bester Spielhöhe an der Wand des Gruppenraums hängt – die ist nämlich multifunktional: Sie dient nicht nur als Murmelbahn, sie kann auch Rennstrecke für Autos sein oder ein Gewässer für Schiffe und einfach alles, was die Phantasie so hergibt. Und das ist bei den kleinen PiratInnen eine ganze Menge.
„Das ist schon das zweite Mal, dass Herr Busche uns bei der Anschaffung von benötigten Dingen hilft“, freut sich KiTa-Leiterin Barbara Stosik, „dafür sind wir sehr dankbar – es ist toll, Eltern zu haben, die uns so unterstützen – unseren herzlichen Dank dafür!“ Auch die Kinder spenden dem großzügigen Papa einen dicken Applaus und ein großes gemaltes Dankeschön – „ich hab das sehr gerne gemacht“, freut sich Markus Busche vor allem darüber, dass die Kinder sich freuen. „Ich wollte den Kindern einfach eine Freude machen“, sagt er ganz selbstverständlich, „dass sie es gemütlicher haben und sich wohlfühlen. Und wenn die Möbel dazu praktisch sind und auch den Kindern, die nachkommen, noch Spaß machen, ist das doch prima.“


Weitere Nachrichten aus Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen