Kristina Kolbe
| Allgemein

Frau bricht mit Hund im Eis ein

Bilder
Das Eis ist brüchig und nicht tragfähig - es besteht Lebensgefahr!

Das Eis ist brüchig und nicht tragfähig - es besteht Lebensgefahr!

Heiligenhafen. Am Mittwochmorgen brachen eine Spaziergängerin und ihr Hund in der Innenbucht in Heiligenhafen im Eis ein. Die stark unterkühlte 53-jährige Frau konnte von der Feuerwehr gerettet werden. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang noch einmal dringend vor dem Betreten der Eisflächen an der Ostseeküste - es besteht Lebensgefahr.
 
Gegen 9.45 Uhr meldete eine Anruferin der Polizeileitstelle eine im Eis eingebrochene Person in der Innenbucht in Heiligenhafen. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr suchten umgehend die Unglücksstelle in Höhe der Kapitän-Nissen-Straße auf. Weit vom Ufer entfernt entdeckten die Helfer ein Loch im Eis. In das Loch war nach Zeugenangaben eine 53-jährige Ostholsteinerin eingebrochen, die nicht mehr in der Lage war, sich selbst aus dem Wasser zu retten. Zudem versuchte ein ebenfalls eingebrochener Hund sich aus dem eiskalten Wasser zu befreien.
 
Die Feuerwehr begann mit den Rettungsmaßnahmen und pumpte Schlauchboote auf, Einsatzkräfte wurden mit Neoprenanzügen ausgestattet. Mit einem Seil gesichert begaben sich die Retter mit den Booten zu der etwa 80 Meter entfernten Einbruchstelle. Dort konnten sie die inzwischen völlig erschöpfte und stark unterkühlte Ostholsteinerin aus dem 2,50 Meter tiefen, eiskalten Wasser retten und an Land bringen. Zur weiteren Versorgung wurde die 53-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Hund der Frau konnte von der Feuerwehr gerettet und einem Tierarzt zugeführt werden.
 
Nach bisherigem Sachstand war die betroffene Ostholsteinerin mit einer Bekannten an der Innenbucht spazieren, als sich ihr Hund plötzlich losriss und auf die Eisfläche lief. Die 53-Jährige lief ihrem Hund nach und brach anschließend mit ihm im Eis ein. Vor diesem Hintergrund warnt die Polizei nochmals dringend vor dem Betreten der Eisflächen an der Ostsee. Das Eis ist brüchig und nicht tragfähig - es besteht Lebensgefahr! (red)



Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch

Bayern Supporters Ostholstein übergeben Spenden in Höhe von 1.800 €

18.05.2018
Heiligenhafen. (ar) Der offizielle FC Bayern München Fanclub „Bayern Supporters Ostholstein“ hat in der vergangenen Woche Spenden mit einem Gesamtwert von 1.800 € an mehrere soziale Einrichtungen übergeben. Jeweils 450 € wurden an den Deutschen Kinderschutzbund...

Fahrradanhänger verloren

18.05.2018
Heiligenhafen. Am Montag fuhr gegen 18 Uhr ein 36-jähriger Ostholsteiner mit seinem Fahrrad und einem gelbem Fahrradanhänger die Straßen Kiekut, Hafenstraße, Wilhelmsplatz und Sundweg in Heiligenhafen entlang. Im Zuge dieser Strecke...
Ein sogenanntes Hochgeschwindigkeitsfestrumpfschlauchboot war voller Wasser gelaufen.

50.000 Euro Schaden an Schlauchboot

18.05.2018
Fehmarn. Am Donnerstagmorgen konnte festgestellt werden, dass das Hochgeschwindigkeitsfestrumpfschlauchboot am Liegeplatz in Burgstaaken voll Wasser gelaufen war. Drei Außenmotoren haben zusammen 1.050 PS. Es bietet Sitzplätze für 12...
Zum Glück lief der Junge gleich ins Haus und schloss die Tür ab.

Kind wird von Mann angesprochen - Polizei appelliert: Mitschnacker immer melden!

17.05.2018
Fehmarn. Gegen 11:30 Uhr fuhr ein 11-jähriger Junge am vergangenen Samstag auf dem elterlichen Grundstück mit dem Fahrrad, als ihn ein Fußgänger ansprach und fragte, ob er nicht Lust hätte, ihn zu begleiten. Der Junge verneinte, lief...
v.l. Thomas und Helmut Börke

„Insel-Brote, die Gutes tun”

16.05.2018
Fehmarn / Oldenburg. (hfr) Die Inselbäckerei Börke unterstu¨tzt mit vielen beliebten Brotsorten eine bundesweite Charity-Aktion vom Verein „Ein Herz fu¨r Kinder“. Startschuss ist der 15. Mai, am Tag des Deutschen Brotes. Die auf Fehmarn ansässige Inselbäckerei...

UNTERNEHMEN DER REGION