Förderverein attraktives Neustadt e.V. - Albrecht Schlehe
Bilder
Bergenstraße 1
23730 Neustadt
Deutschland

04561/5599394
04561/558783
kuenkel.gisela@googlemail.com
Alexander Baltz

Gisela Künkel wurde von der Stadt Neustadt verabschiedet

Bilder
Blumen und eine Collage von Neustadt-Bildern gab es zum Abschied für Gisela Künkel von Bürgervorsteher Sönke Sela und Bürgermeister Mirko Spieckermann (re.).

Blumen und eine Collage von Neustadt-Bildern gab es zum Abschied für Gisela Künkel von Bürgervorsteher Sönke Sela und Bürgermeister Mirko Spieckermann (re.).

Neustadt in Holstein. Abschied aus privaten Gründen: Nach über 30 Jahren in Neustadt ist Gisela Künkel vom Verein „Attraktives Neustadt“ zurück nach Niedersachsen gezogen.
 
„Sie waren eine Bereicherung für unsere Stadt und eine Frau der Tat, die Projekte gezielt umgesetzt hat. Herzlichen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz!“ Mit diesen Worten verabschiedete Bürgervorsteher Sönke Sela gemeinsam mit Bürgermeister Mirko Spieckermann am vergangenen Dienstag Gisela Künkel im Sitzungssaal des Rathauses. Die ehemalige 1. Vorsitzende des Fördervereins „Attraktives Neustadt“ zog knapp drei Monate nach dem Tod ihres Ehemannes, dem ehemaligen Bürgervorsteher Rainer Künkel, in ihre Heimat Niedersachsen zurück und wohnt nun in der Nähe von Bremerhaven.
 
 
Die gebürtige Wilhelmshavenerin ist eines der Gründungsmitglieder des Fördervereins „Attraktives Neustadt“, den sie seit 2008 als 1. Vorsitzende vertrat und der inzwischen 52 Mitglieder zählt. Viele Projekte wurden unter maßgeblicher Mitarbeit von Gisela Künkel verwirklicht, darunter die Streuobstwiese am Heisterbusch, Parkbeleuchtung, Anlage und Unterhaltung von Blumenbeeten, Beleuchtung und Kräutergarten an der Hospitalkirche, Sitzbänke sowie ein Rastplatz am westlichen Binnenwasser. Ein geplanter Natur-Erlebnispfad rund um das Binnenwasser bleibt ein wichtiges und angestrebtes Projekt. Für ihr Engagement für den Verein war sie bereits im Jahr 2014 von der Stadt Neustadt mit der Ehrennadel ausgezeichnet worden.
 
 
„Das Wichtigste für mich waren die Stadtführungen für Neubürger. Ich habe Neustadt ins Herz geschlossen - passen Sie gut auf Neustadt auf“, so Gisela Künkel im Beisein ihrer Vereinsmitglieder Marianne Moschel und dem 2. Vorsitzendes des Vereins, Albrecht Schlehe. Nun gilt es für den Verein, einen Ersatz für Gisela Künkel zu finden. Interessenten können sich an Albrecht Schlehe unter Tel. 04561/559394 oder per E-Mail an ra.schlehe@kabelbw.de wenden. (ab)


Marco Gruemmer

Neustadt blüht weiter - Förderverein Attraktives Neustadt setzt 2.000 Blumenzwiebeln ein

Bilder
Das fleißige Pflanzteam: Ursula Felsberg, Gisela Künkel, Barbara Hansen, Heike Brüggemann und Karin Görz (v. lks.).

Das fleißige Pflanzteam: Ursula Felsberg, Gisela Künkel, Barbara Hansen, Heike Brüggemann und Karin Görz (v. lks.).

Neustadt. Der Förderverein Attraktives Neustadt sorgt weiter für ein blühendes Neustadt. „Damit erfüllen wir unsere Kernaufgabe“, erläuterte 1. Vorsitzende Gisela Künkel.
 
Rund 2.000 Blumenzwiebeln wurden im November 2017 gepflanzt, jetzt blühen die Mini-Narzissen am Hafensteig, am Fischeramtsgebäude und an der Grünfläche am Klosterhof.
 
Das Geld für die Pflanzaktion stammte vom Bauernmarkt in der Hochtorstraße, wo der Verein sich an einem Stand mit Kränzen und Eingemachtem der Öffentlichkeit präsentierte. (mg)


Gesche Muchow

Neue Bäume für Streuobstwiese

Bilder
Gisela Künkel und Bernd Bauer-Mohrhagen (vorn) weihten gemeinsam mit Vertretern der Jugendfeuerwehr Neustadt und vielen geladenen Gästen die neue Streuobstwiese Am Heisterbusch ein.

Gisela Künkel und Bernd Bauer-Mohrhagen (vorn) weihten gemeinsam mit Vertretern der Jugendfeuerwehr Neustadt und vielen geladenen Gästen die neue Streuobstwiese Am Heisterbusch ein.

Neustadt. „Nach einem Jahr Trauer, ist heute ein ganz besonderer Tag“, begrüßte 1. Vorsitzende des Vereins „Attraktives Neustadt“ Gisela Künkel am vergangenen Samstag die geladenen Gäste auf der Streuobstwiese Am Heisterbusch bei der zweiten Einweihung der Wiese.
 
Diese war erst im Dezember 2015 frisch bepflanzt, an die Baumpaten übergeben worden. Im April folgte dann der große Schock, als in einer Nacht- und Nebelaktion alle 15 Bäume gestohlen worden waren (der reporter berichtete). Dank zahlreicher Einzelspenden und einer Großspende der Fielmann Stiftung wurden jetzt 16 neue Obstbäume gepflanzt. Dabei war die Jugendfeuerwehr Neustadts eine große Hilfe, die mit großem Einsatz bei der Bepflanzung geholfen hat und auch den Kontakt zu der Fielmann Stiftung vermittelte: „Zu den Themenfeldern, mit denen sich die Jugendfeuerwehr beschäftigt, gehört nicht nur Feuerwehrfachwissen, sondern auch Verantwortung für ihre Gemeinde und Naturschutz“, erläuterten Landes-Jugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne und Jugendfeuerwehrwart André Fink. Stellvertretender Leiter der Eutiner Fielmann-Niederlassung Bernd Bauer-Mohrhagen freute sich, dass Fielmann helfen konnte: „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen sie für nachkommende Generationen und ich hoffe, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude haben werden“. (gm)


Bergenstraße 1
23730 Neustadt
Deutschland

04561/5599394
04561/558783
kuenkel.gisela@googlemail.com
Suchbegriff(e):Verein, Förderverein, Neustadt, attraktiv, schön, Verschönerung, Stadtbild,