Marco Gruemmer

7.000 Euro für die Feuerwehr Neustadt - Rotarier und Lions leisten finale Unterstützung zur Anschaffung eines Transportfahrzeugs

Bilder

Neustadt. Dem Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt huscht ein kleines Lächeln übers Gesicht. „Mit über 170 Kräften von 6 bis 96 Jahren in allen Abteilungen sind wir so groß wie nie“, freut sich Alexander Wengelewski. Kehrseite der Medaille sei allerdings, dass sich der Transport der Kameraden generell als schwierig erweist. „Trotz dreier Busse sind die Kapazitäten schnell erschöpft“, ergänzt Alexander Wengelewski. Nicht zuletzt deshalb hat die Feuerwehr die Initiative ergriffen und ist auf Spendensammlung für ein neues Multifunktionsfahrzeug gegangen, auch um den städtischen Haushalt zu entlasten. Dabei habe man viel Unterstützung von Privatpersonen und regionalen Partnern erfahren (der reporter berichtete).
 
Die Kosten für einen 9-Sitzer, der unter anderem zu Fahrten ins Zeltlager oder zu Zwecken der Evakuierung genutzt werden kann, belaufen sich auf insgesamt 41.800 Euro, wovon die Stadt einen Beitrag von 18.000 Euro leistet. Die Restsumme konnte aus Spendengeldern akquiriert werden.
 
Die final benötigten 7.000 Euro stammen je zur Hälfte vom Rotary Club Neustadt-Ostsee sowie vom Lions Club Neustadt in Holstein. Bei der Übergabe an Feuerwehrchef Alexander Wengelewski betonten die beiden Präsidenten, Axel Semrau und Ralf Hübner, nicht nur das freundschaftliche Verhältnis der beiden Clubs untereinander, sondern vor allem die Wichtigkeit einer Kinder- und Jugendfeuerwehr, um nachhaltig potenzielle Einsatzkräfte gewinnen zu können.
 „Nachdem wir den Betrag nun zusammen haben, konnte das Fahrzeug bestellt werden. Die offizielle Übergabe planen wir im Juni“, erklärte Alexander Wengelewski abschließend. (mg)


UNTERNEHMEN DER REGION