Michael Scheil

Anzeige Mehr als nur Pflege -Ankerplatz Tagespflege betreut zukünftig auf Hilfe angewiesene Menschen

Bilder
Mit Herzblut, Zeit und fachlicher Kompetenz machen sie die Tagespflegestätte zu einem Begegnungsort für ältere und hilfsbedürftige Menschen: Beate Ott, Thomas Meifert und Diana Schumacher (v. lk.).

Mit Herzblut, Zeit und fachlicher Kompetenz machen sie die Tagespflegestätte zu einem Begegnungsort für ältere und hilfsbedürftige Menschen: Beate Ott, Thomas Meifert und Diana Schumacher (v. lk.).

Neustadt. Seit Jahrhunderten ist der Anker ein beliebtes Symbol, das in seiner Bedeutung und Auffassung ganz individuell geprägt ist. Er steht gleichermaßen für Liebe, Glaube, Hoffnung, Zuversicht, Halt, Festigkeit und Treue. Auch Thomas Meifert möchte mit seiner Tagespflege in der Oldenburger Straße 36 ab Montag, dem 14. Oktober ein Anker für ältere, alleinlebende und pflegebedürftige Menschen sein. Mit Pflegedienstleiterin Beate Ott und Altenpflegerin Diana Schumacher an seiner Seite möchte der examinierte Ergotherapeut die Lebensqualität der Tagespflegegäste verbessern, ihre Selbstständigkeit steigern, gemeinsame Erlebnisse schaffen und gleichzeitig den pflegenden Angehörigen eine sinnvolle Entlastung bei der Betreuung ihrer Familienmitglieder ermöglichen und ihnen dadurch Freiräume für eigene Interessen einrichten. „Zudem ermöglicht die Tagespflege es vielen Senioren trotz körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen im Alter, länger in ihrem gewohnten Umfeld, in ihren eigenen vier Wänden leben können“, ergänzte der Einrichtungsleiter. Im Ankerplatz werden bis zu 15 Tagespflegegäste betreut, die vom hauseigenen Fahrservice von Zuhause abgeholt und am Nachmittag wieder zurückgebracht werden.
 
Nach vier Wochen Umbau der ehemaligen Büroräume finden sich nun auf gut 200 Quadratmetern ein Gemeinschafts-, ein Therapie- und ein Ruheraum sowie sanitäre Anlagen zur Nutzung an. Außerdem verfügt die Tagespflege Ankerplatz über eine sonnige Terrasse. Auch eine Garderobe und Rollatoren für mehr Gangsicherheit und Mobilität sind vorhanden. „Alle Räumlichkeiten sind selbstverständlich barrierefrei und behindertengerecht“, betonte Thomas Meifert.
 
An fünf Tagen die Woche von montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr wird den Senioren ein vielfältiges Programm, das individuell nach persönlichen Wünschen und Fähigkeiten erstellt wird, geboten. Neben Gruppenangeboten wie Gedächtnistraining, Kochen, Backen und Singen werden auch Ausflüge unternommen.
 
Betreut werden Tagespflegegäste von der Pflegestufe 1 bis 5. Die Kosten für die erste Stufe müssen selbst getragen werden, ab Pflegestufe 2 greift die Pflegekasse. Angehörige werden bei Fragen und Unklarheiten gerne unter Tel. 0172/9577165 beraten. Informieren können sie sich auch beim Tag der offenen Tür am Samstag, dem 12. Oktober von 14 bis 17 Uhr. Bei Interesse kann ein kostenloser und unverbindlicher Probetag vereinbart werden. „Da in Neustadt ein Unterversorgungsangebot an Tagespflege besteht, gibt es nur noch wenige freie Plätze“, bekräftigte der Jungunternehmer. (inu)


UNTERNEHMEN DER REGION