reporter Neustadt

Bürgerinitiative liefert OP-Tische an Kiewer Kinderklinik

Bilder

Neustadt in Holstein. Die Neustädter Bürgerinitiative „Nothilfe Ukraine“ hat ihren mittlerweile siebten Hilfskonvoi zugunsten des Kiewer Kinderkrankenhauses Ohmatdyt erfolgreich durchgeführt. „An Bord befanden sich neben vielen medizinischen Spezialprodukten für Kinder auch nagelneue OP-Tische, die dort dringend benötigt werden - und zuvor von den Ärzten bei uns gezielt bestellt wurden“, berichtet der Sprecher der Initiative, Bartel Paul Witt. Ebenfalls wurden bei dem jüngsten Transport Operationsbesteck für die Neurochirurgie und verschiedene Medikamente geliefert.

 

Gespendet wurden die Hilfsgüter von der Asklepios Klinik Altona. „Die Verantwortlichen aus Hamburg sind auf uns zugekommen und haben uns mit einer sehr großzügigen Spende unterstützt. Eine wirklich tolle Geste zum Wohle der Kinder in der ukrainischen Hauptstadt“, sagt der 39-jährige Witt erfreut. Der Fahrer der Initiative konnte die Lieferung kürzlich vor Ort übergeben und wurde dort vom medizinischen Personal begeistert empfangen.

Weiterhin steht die Neustädter Initiative in engem Austausch mit der Klinikleitung in Kiew: Es werden ausschließlich nur solche Produkte in die Ukraine geliefert, die auch speziell erbeten wurden.

 

„Wir gehen davon aus, dass der schreckliche Krieg mit all seinem Leid und seiner Zerstörung wieder näher an die Hauptstadt Kiew heranrücken wird - und damit auch an das Kinderkranhaus Ohmatdyt und dessen kleine Patienten“, berichtet Sprecher Witt. Von daher sei es jetzt wichtiger denn je zu helfen: „Wir werden nicht nachlassen, unsere Güter unermüdlich weiter nach Kiew zu liefern - so lange dies möglich sein wird. Die Menschen dort können mit unserer Unterstützung rechnen.“

Von der großen Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung sind Witt und seine Mitstreiter begeistert: „Unzählige Privatleute, Unternehmen und medizinische Einrichtungen haben uns seit nunmehr rund drei Monaten so tatkräftig unterstützt - da kann ich nur ein ganz großes Danke sagen. Ohne sie könnten wir unsere humanitäre Arbeit nicht fortsetzen.“

 

Direkter Kontakt zur Bürgerinitiative ist möglich per E-Mail an: nothilfekinderklinikkiew@gmail.de.

Spendenkonto der Bürgerinitiative „Nothilfe Ukraine“: Konto-Inhaber: Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck, IBAN: DE83 2305 0101 0160 0898 50, BIC: NOLADE21SPL, Stichwort: Hilfe Kiew. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage