Marco Gruemmer

„Die Kinder im Blick“ - Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein

Bilder
„Ich mache die Arbeit sehr gerne“, sagte Ulrike Kohlmorgen nach ihrer Auszeichnung durch Detlev Wulf.

„Ich mache die Arbeit sehr gerne“, sagte Ulrike Kohlmorgen nach ihrer Auszeichnung durch Detlev Wulf.

Neustadt. Zwar mit dreimonatiger Verspätung, aber dafür mit umso mehr Inhalten und Neuigkeiten konnte der Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein seine Mitgliederversammlung abhalten. Dabei wurde das Motto „Stark für Kinder und Familien in Ostholstein“ eindrucksvoll in den Fokus gerückt.
 
Der Kinderschutzbund ist mit seiner breiten und differenzierten Angebotspalette an Betreuungs-, Bildungs-, Beratungs- und Hilfeleistungen in der Lage, Familien in ihren jeweiligen Aufgabenstellungen oder Krisen zu unterstützen und ihre Lebenssituation nachhaltig zu verbessern. Die vielen engagierten ehrenamtlichen Kräfte ergänzen die hauptamtlichen Kompetenzen und werden durch gezielte Förderung und Anleitungen in ihrem Ehrenamt unterstützt.
 
Über die Höhepunkte in 2019 berichtete die 1. Vorsitzende Mechtild Piechulla und nannte unter anderem das Jubiläum 25 Jahre Kindertagesstätte am Binnenwasser, die Beteiligung am Folklore Festival, den Weltkindertag, das 10-jährige Bestehen der Familienzentren in Ostholstein, die Einweihung des interkommunalen Bildungs- und Begegnungszentrums vor dem Kremper Tor und die Weihnachtswunschbaum-Aktion, bei der allein in Neustadt mehr als 300 Kinder mit liebevoll verpackten Geschenken bedacht wurden.
 
Weiterhin erläuterte Mechtild Piechulla, dass das Spendenaufkommen in 2019 wieder außergewöhnlich hoch war. Von rund 356.000 Euro konnten viele Familien in Not unterstützt, Spielgeräte angeschafft und so manch pädagogisch sinnvolles beschafft werden. Auch konnte mit einem Teil der Spenden das Projekt „Kleine Auszeit für mich und meine Kinder“ ins Leben gerufen werden, wo Alleinerziehenden mit ihren Kindern die Möglichkeit zur Entspannung in Form eines kleinen Urlaubs gegeben wird.
 
„Unser vorrangiges Ziel bleibt es, uns für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche einzusetzen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, sagte Geschäftsführer Henning Reimann. Werktäglich würden mehrere Tausend Kinder und Jugendliche betreut.
 
„Wir haben immer die Kinder im Blick“, erklärte Geschäftsführer Martin Liegmann. Kinder, die in Zeiten des Lockdowns etwas ins Abseits geraten sind, sollen dabei wieder zurück geholt werden. Unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen sei es zwar schwierig, aber es werde mit ruhiger und sicherer Hand gesteuert. Dabei rücken auch vermehrt Alleinerziehende in den Blickpunkt. „Darry oder Solingen soll sich nicht wiederholen“, so Martin Liegmann. (mg)
 
Ehrung
Sie ist seit 1977 ehrenamtlich aktiv, leitet die Kleiderstube im Sozialkaufhaus und ist seit 10 Jahren stellvertretende Vorsitzende. Für ihre ehrenamtliche Arbeit erhielt Ulrike Kohlmorgen das Goldene Ehrenzeichen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Schleswig-Holstein. Die Auszeichnung überreichte Detlev Wulf aus dem Verbandsrat des Landesverbandes.
 
Wahlen
Auch für die kommenden drei Jahre bleibt Mechtild Piechulla die 1. Vorsitzende des Kinderschutzbundes Ostholstein. Sie wurde ebenso in ihrem Amt bestätigt wie die 2. Vorsitzende Ulrike Kohlmorgen. Zur neuen Schriftführerin wurde Gisela Bähnk gewählt, die die Nachfolge von Monika Rieth antritt. Als Beisitzerinnen wurden Monika Rieth und Lina Harfst gewählt.


UNTERNEHMEN DER REGION