Alexander Baltz

„Die Mitgliederzahlen sind nicht ausreichend“ - Nachwuchswerbung der Feuerwehr steht weiterhin im Mittelpunkt

Bilder

Grömitz. Für Frank Kuntz war es die erste Jahreshauptversammlung als Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Grömitz. In seinem Jahresbericht blickte er am vergangenen Freitagabend auf eine abermals gestiegene Zahl von insgesamt 132 Einsätzen (2015: 102, 2016: 122) im vergangenen Jahr zurück, darunter unter anderem 40 Kleinstbrände, 11 Menschen in Not, 10 Türöffnungen und acht Einsätze zur Löschhilfe in benachbarten Gemeinden. Zusammen mit 15 durchgeführten Übungen kamen 3.100 Ausbildungsstunden zusammen. Es wurde an 23 Lehrgängen teilgenommen und ein Türöffnungstrainer angeschafft. Insgesamt 36 Kameraden sind in der Feuerwehr aktiv, darunter sieben Zweitmitglieder. „Danke an alle, die das Ehrenamt hochhalten und sich über das normale Maß für das Wohl der Feuerwehr engagieren“, lobte Frank Kuntz.
 
Grüße in seiner Funktion als Beisitzer des Kreisfeuerwehrverbandes überbrachte stellvertretender Ortswehrführer Kai Fischer, der bis zur Ernennung von Frank Kuntz zum Ortswehrführer (der reporter berichtete) das Amt kommissarisch ausführte. Gemeindewehrführer Björn Sachau wies in seinen Grußworten auf den mangelnden Nachwuchs hin: „Die Mitgliederzahlen von 36 Kameraden sind nicht ausreichend. Sollte sich nicht mehr genügend Nachwuchs finden, könnte Zwangsverpflichtung drohen“, gab er zu bedenken.
 
Auch Bürgermeister Mark Burmeister berichtete von „ernüchternden“ Ergebnissen der Mitgliederwerbung. Von unzähligen angeschriebenen jungen Leuten hätte es zwar sieben Zusagen gegeben, aber tatsächlich gekommen waren nur zwei. Man werde es aber weiter probieren. Im Namen des Bürgervorstehers Heinz Bäker und aller Bürger dankte der Bürgermeister der Feuerwehr für die geleistete Arbeit. „Die Gemeindevertretung steht hinter der Feuerwehr“, so Mark Burmeister, der zugleich die Kameraden auf den neusten Stand der Gedankenspiele um einen neuen Standort des Feuerwehr-Gerätehauses brachte. Dieses würde ein Grundstück mit einer Fläche von bis zu 4.500 Quadratmetern benötigen und könnte an der Ecke B 501/Abzweig Richtung Brenkenhagen entstehen (der reporter berichtete).
 
Wahlen: Kai Fischer wurde einstimmig zum Zugführer wiedergewählt. Zum Maschinisten „LF 16“ wurde Markus Milbers, zum Maschinisten „Schlauchboot“ Maximilian Stahl gewählt.
 
Ehrungen: Wolfgang Hamer (Dienstabzeichen für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr), Hartmuth Voß (Ehrenmitglied nach 50 Jahren aktivem Dienst).
 
Beförderungen: Kai Gnepper zum Hauptlöschmeister 2 Sterne, Daniela Seichter zur Feuerwehrfrau und Stefan Einbock zum Feuerwehrmann. (ab)


UNTERNEHMEN DER REGION