Freiwillige Feuerwehr Grömitz - Ortswehrführer Jacob Revenstorf
reporter Neustadt

Übung: Großfeuer in Handwerksbetrieb

Bilder

Grömitz. Das Szenario war realitätsnah, als die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grömitz am vergangenen Mittwoch den Ernstfall in einem leerstehenden Geschäftsgebäude übten. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle im Brenkenhagener Weg war eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude erkennbar. „Durch den Einsatz von Nebelmaschine und Rauchbomben haben wir versucht das Szenario so realistisch wie möglich erscheinen zu lassen. Dazu gehörten auch Hilfeschreie aus dem Gebäude. Die Rettungsleitstelle wurde im Vorwege informiert um fälschliche Feuermeldungen einordnen zu können“, erklärte Ortswehrführer Jacob Revenstorf.
 
Mittels Trennschleifer und Motorsäge verschafften sich die Einsatzkräfte über zwei Türen Zugang zum Gebäude. Gleich mehrere Trupps unter Atemschutz betraten das Brandobjekt um drei vermisste Personen zu retten. Auch die Drehleiter kam im Zuge der Brandbekämpfung zum Einsatz. Nach etwa 90 Minuten konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Zudem waren alle Übungspuppen gerettet.
 
Mit einer gemeinsamen Einsatzbesprechung endete dieser besondere Übungsdienst. „Das Zusammenspiel aller beteiligten Kameradinnen und Kameraden hat sehr gut funktioniert, wodurch ein schneller Übungserfolg gegeben war. Dienste dieser Art zeigen uns aber auch auf an welchen Stellschrauben wir noch drehen können um uns zu verbessern“, sagte Revenstorf abschließend. (red)


Alexander Baltz

„Alle Gefahrenpunkte zuverlässig beseitigt“

Bilder

Stürmisches Wochenende sorgte für zahlreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Grömitz




 
 
Grömitz. Nachdem die Kameradinnen und Kameraden der Grömitzer Feuerwehr bereits Ende Januar sturmbedingt massiv gefordert waren, sorgte auch Orkan Zeynep für etliche Alarmierungen. Vom späten Freitagabend bis zum Montagvormittag galt es über zwei Dutzend Alarmierungen abzuarbeiten. Begünstigt durch die andauernden Regenfälle und aufgeweichten Böden mussten gleich mehrfach Bäume beseitigt werden, die in Schräglage geraten waren. An zwei Orten drohten diese in Wohngebäude zu fallen.
 
 
Neben der Sicherung umherfliegender Bauteile, wie gelösten Gerüstteilen oder einer losgerissenen Gartenhütte, wurde auch die Überschwemmung einer Straße beseitigt. In zwei Fällen war die überörtliche Unterstützung mittels Drehleiter in Guttau und Brenkenhagen erforderlich. Über 30 Einsatzkräfte der Grömitzer Wehr waren mehr als 12 Stunden beschäftigt, um alle 26 Einsatzstellen abzuarbeiten.
 
 
Hinzu kamen Arbeiten der Einsatzvor- und nachbereitung. Ortswehrführer Jacob Revenstorf dankte seinen Kameradinnen und Kameraden für die geleisteten Dienste des vergangenen Wochenendes: „Durch den kameradschaftlichen Einsatz aller beteiligten Einsatzkräfte ist es uns zuverlässig gelungen, auch mit Unterstützung des Bauhofs Grömitz, alle Gefahrenpunkte zu beseitigen. Mein Dank gilt aber auch allen Familien und Arbeitgebern unserer Mitglieder, die in den letzten Wochen besonders oft auf die beteiligten Personen verzichten mussten.“ (red)


Marco Gruemmer

Grömitz: Leitung der Kinderfeuerwehr im Amt

Bilder
Jacob Revenstorf, Maskottchen Löschlöwe Flo, Leitung Silke Marks (Leitung), stellvertretende Marie Munzel, Leitung Johanna Kruse (v. lks.).

Jacob Revenstorf, Maskottchen Löschlöwe Flo, Leitung Silke Marks (Leitung), stellvertretende Marie Munzel, Leitung Johanna Kruse (v. lks.).

Grömitz. Einstimmig beschlossen die Kameradinnen und Kameraden der Grömitzer Feuerwehr auf ihrer Mitgliederversammlung im November die Gründung einer Kinderfeuerwehr. Auf dem Weg zum offiziellen Start im kommenden Jahr wurde nun die Leitung der Kinderabteilung vorläufig ernannt.
 
Die Leiterinnen Silke Marks und Johanna Kruse sowie die stellvertretende Leiterin Marie Munzel nutzten einen Termin mit Ortswehrführer Jacob Revenstorf, um Namen und Maskottchen der neuen Abteilung zu präsentieren. Löwe Flo ist das neue Erkennungszeichen der 55er Löschlöwen und soll bei allen 6- bis 10-jährigen Jungen und Mädchen die Neugier auf die Feuerwehr wecken. Ein insgesamt siebenköpfiges Team wird ab 2022 für eine spielerische Heranführung an den Dienst in der Feuerwehr sorgen. „Für unsere Wehr sind die 55er Löschlöwen das noch fehlende Puzzleteil für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Die Nachwuchsgewinnung für das Ehrenamt wird immer schwieriger. Umso wichtiger ist es Kinder möglichst früh für den Feuerwehrdienst zu begeistern“ erklärte Jacob Revenstorf. „Auch deswegen freuen wir uns auf eine möglichst breite Unterstützung aus der Bevölkerung und von Grömitzer Gewerbetreibenden“.
 
Da die traditionelle Winterball-Spendensammlung in der Weihnachtszeit und zwischen den Jahren auch in diesem Jahr ausfallen muss, bitten die Grömitzer Kameradinnen und Kameraden um finanzielle Unterstützung für die Gründung der Kinderfeuerwehr Grömitz, deren Gründungsveranstaltung im Mai 2022 stattfinden soll. Verwendung finden alle eingehenden Spenden für die Erstausstattung der Löschlöwen. Hierzu zählen zum Beispiel Bastelmaterial, Bücher, Spielzeug oder T-Shirts mit dem neuen Maskottchen Flo.
 
Zuwendungen können auf das Konto der Freiwilligen Feuerwehr Grömitz DE27 2135 2240 0064 0002 68 bei der Sparkasse Holstein überwiesen werden. Spenden für die eine Spendenbescheinigung erforderlich ist, sind vorher mit Ortswehrführer Jacob Revenstorf unter Tel. 0172/1853346 abzustimmen.
 Alle weiteren Informationen sowie Kontaktdaten sind auf der Seite www.kinderfeuerwehr-groemitz.de zu finden. (red)


Suchbegriff(e):Freiwillige Feuerwehr Grömitz, Feuerwehr Grömitz, Grömitz, Einsatz, Tag der Feuerwehr, Retten, Löschen, Schützen, Bergen, Rettungsdienst,