Alexander Baltz

„Feuer“ in Tischlerei - Feuerwehr Grömitz probte Ernstfall

Bilder
Das Feuer war zum Glück nur eine Übung.

Das Feuer war zum Glück nur eine Übung.

Grömitz. 35 Kameraden rückten beim letzten Dienstabend der Grömitzer Wehr in den Nienhagener Weg aus. Gemeldet wurde eine starke Raucheintwicklung aus einem Gebäude mit angrenzender Tischlerei. Vor Ort angekommen drang bereits dichter Rauch aus mehreren Teilen des Objektes. Im Obergeschoss des Gebäudes machte sich eine Person am geöffneten Fenster bemerkbar. Diese meldete zwei weitere Verletzte. Auch in der Tischlerei wurden drei hilflose Personen vermutet.
 
Umgehend leiteten die Einsatzkräfte die Menschenrettung und Brandbekämpfung ein. Hierbei kam unter anderem die Drehleiter mit Trage zum Einsatz mit deren Hilfe alle drei Personen aus dem Dachgeschoss gerettet werden konnten. Im Erdgeschoss gingen derweil mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vor, um alle weiteren vermissten Personen zu retten. Herausfordernd war hier unter anderem die verwinkelte Bauweise des Objektes mit mehreren Treppen zwischen den einzelnen Gebäudeteilen. Gegen Ende der Übungslage wurde auch die Brandbekämpfung von außerhalb des Gebäudes eingeleitet.
 
Nach ertwa eineinhalb Stunden konnte der Einsatzleiter „Feuer aus“ melden.
 
Unterstützung erhielten die Grömitzer Kameraden von der Jugendfeuerwehr Grömitz, deren Mitglieder als Verletzte und Vermisste sehr überzeugende Arbeit leisteten. Der nächste Übungsdienst der Feuerwehr Grömitz findet am 26. April ab 19.30 Uhr am Gerätehaus, Am Schoor 37, statt. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION