Petra Remshardt

Ein Motto - ein Hashtag - #einteam

Bilder

Grömitz. Die Freiwillige Feuerwehr Grömitz steht für Einheimische und Urlaubsgäste seit 135 Jahren zur Stelle, löscht Brände und leistet technische Hilfe. Für die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Grömitz, fast 4.000 Zweitwohnungsbesitzer und mehrere 100.000 Ferien- und Tagesgäste ist das junge Team um Ortswehrführer Jacob Revenstorf im Notfall da.
 
Dabei stehen der Teamgeist und die kameradschaftliche Zusammenarbeit innerhalb der Einsatzabteilung an oberster Stelle. „Nur mit motivierten Kameradinnen und Kameraden und der Entwicklung immer neuer Ideen schaffen wir es, den Mitgliederstand zu halten und nach Möglichkeit auszubauen“, erklärt Jacob Revenstorf. Um diese Einstellung auch nach außen hin klar zu zeigen, hat sich in Grömitz in den letzten Monaten ein besonderes Zeichen etabliert, das für Zusammenhalt und Teamstärke steht.  Der Hashtag #einteam, zunächst nur unter Social-Media Posts der Wehr verwendet, findet sich mittlerweile an vielen Stellen als Erkennungsmerkmal der ehrenamtlichen Retter wieder. Neben Aufklebern für die Fahrzeuge der Kameradinnen und Kameraden, trägt jedes Mitglied auch einen gestickten Klettstreifen mit genanntem Schriftzug an der persönlichen Schutzausrüstung. „Wir erreichen so ein höchstmögliches Zugehörigkeitsgefühl zu unserer Feuerwehr, die mit aktuell 54 Kameradinnen und Kameraden personell sehr gut aufgestellt ist. Die Motivation unserer jungen Truppe ist sehr hoch“, erklärt Revenstorf.  Der Altersdurchschnitt von unter 35 Jahren zeige, dass es weiterhin möglich ist, durch gezielte Aktionen und ein modernes Auftreten junge Mitbürger für den Dienst in der Feuerwehr zu begeistern. Neuster Hingucker ist ein großer #einteam-Schriftzug über der Tür zur Fahrzeughalle, der bei Einbruch der Dunkelheit von 163 LEDs hinterleuchtet wird und in unterschiedlichsten Farben und Formationen leuchten und blinken kann. Kamerad Daven Schöning hat die aus Kunststoff gefrästen Buchstaben an der Fassade des Gerätehauses befestigt und zum Leuchten gebracht. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION