Marlies Henke

Heute schon mit Ihrem Kind gespielt? – Basteltipp „Gefühlsampel“ vom Kinderschutzbund Ostholstein

Bilder

Ostholstein. Die Schulen sind weiterhin zu, Kitas ebenfalls und Freunde oder Großeltern darf man nicht besuchen. Das Coronavirus hat das Leben von Kindern komplett auf den Kopf gestellt. Die ganze Familie erlebt in ihrem derzeitigen Alltag zuhause eine Vielzahl von Emotionen. In unserer Folge „Heute schon mit Ihrem Kind gespielt?“ vom Kinderschutzbund Ostholstein stellen wir darum die Herstellung einer Gefühlsampel vor. (he)
 
Basteltipp: Gefühlsampel für die Familie
Material
- Buntes Tonpapier oder – karton, wenn nicht vorhanden, kann auch weißes Papier genutzt und entsprechend bemalt werden, dann benötigt ihr Stifte in den Farben gelb, rot, grün, und blau.
- Schwarzer Fineliner
- Wäscheklammern mit Namen der einzelnen Familienmitglieder
- ein großer Bogen Papier oder ein Stück Tapete zum Bekleben
 
Und so geht‘s:
1. Fünf gleichgroße Kreise ausschneiden
2. Ein Kreis wird bunt bemalt und ganz groß mit dem Wort „Gefühlsampel“ beschrieben. Darunter kommt etwas kleiner „Heute geht es mir:“
3. Die anderen vier Kreise werden jeweils in den Farben grün, blau, gelb und rot bemalt.
4. Wenn die Farbe getrocknet ist, werden die Kreise zu Gesichtern. Auf den grünen Kreis wird ein Gesichtsausdruck mit einem ganz großen Lachen gemalt für „total glücklich“. Auf den gelben Kreis wird ein Gelb glückliches Grinsen gemalt für „zufrieden“. Der blaue Kreis bekommt einen traurigen Ausdruck für „traurig“. Der rote Kreis bekommt einen wütenden Gesichtsausdruck für „wütend“.
5. Nun werden der bunt bemalte Kreis („Gefühlsampel“) und die „Gesichter“ untereinander auf euren großen Bogen oder auf die Tapete geklebt. Alternativ können die Kreise oben und unten einmal gelocht und mit einer Schnur verbunden werden.
6. Die Ampel ist damit schon einmal fertig und darf an einen schönen und für alle Familienmitglieder sichtbaren Ort aufgehängt werden. Jetzt fehlen nur noch die Klammern
7. Jedes Familienmitglied gestaltet für sich eine Wäscheklammer. Bei den Kleineren darf natürlich gerne geholfen werden oder auch dann, wenn ein Erwachsener keine Idee hat. Ob nun ganz bunt bemalt, mit Glitzerstiften und Glitzer verschönert oder einfach mit einem Sticker beklebt, am Ende darf der Name natürlich nicht fehlen.
8. Dann heftet ihr alle eure Klammer zu dem Gesicht, dass eure Stimmung gerade am besten zeigt. Sollte sich eure Laune im Lauf des Tages ändern, verändert ihr den Platz für eure Klammer. So kann jedes Familienmitglied sehen, wie ihr euch gerade fühlt. Ihr könntet auch drüber sprechen, warum ihr euch so fühlt. Erzählt den anderen, was euch gerade zufrieden oder auch besonders glücklich macht. Sagt, warum ihr gerade traurig oder wütend seid. Zusammen könnt ihr dann überlegen, was ihr machen könntet, damit es euch wieder besser geht oder was ihr für den Anderen tun könntet, damit es ihm auch wieder gut geht.(red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

„Archäologische Sprechstunde“

20.10.2021
Neustadt in Holstein. Die „Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor - Museum der Stadt Neustadt findet am Freitag, dem 22. Oktober von 14 bis 17 Uhr statt. Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.…

Anzeige: Steckrübenmus bei famila

20.10.2021
Neustadt in Holstein. Die Lensahner-Hof-Schlachterei Suhr verkauft am Freitag, dem 22. Oktober bei famila in Neustadt ab 11 Uhr Steckrübenmus mit Kasseler und Kohlwurst sowie Gulaschsuppe. (red) …
Mithilfe einer Bestattungsverfügung kann festgelegt werden, wie die Beerdigung erfolgen soll. Foto: Deutsche Friedhofsgesellschaft/akz-o

Frühzeitig die eigenen Wünsche festhalten

20.10.2021
Um es Angehörigen zu erleichtern, im Falle einer schweren Krankheit die richtigen Entscheidungen zu treffen, und damit der eigene Wille gewahrt bleibt, nutzen immer mehr Menschen eine Patientenverfügung. Da ist es nur konsequent, auch direkt für die letze Ruhe…
Das Bundesausbildungszentrum der Bestatter. Foto: BDB/akz-o

Solide Ausbildung für Bestatter

20.10.2021
Das Fundament muss stimmen Umfassende AusbildungIm aktuellen Ausbildungsjahr haben gut 200 junge Männer und Frauen die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft begonnen. Anders als in anderen Branchen gibt es für Bestattungsunternehmer keine Probleme, Auszubildende zu…
Wenn ein lieber Mensch gestorben ist, stärkt man sich gegenseitig im Kreis der Verwandten - zum Beispiel bei gemeinsamen Spaziergängen im Bestattungswald. Das bestätigt eine aktuelle Studie. Foto: djd/FriedWald

Nach einem Trauerfall: Trost finden im Miteinander

20.10.2021
Studie zeigt: Die Pandemie machte es schwer, Verluste zu verwindenIm Laufe seines Lebens lernt der Mensch, mit Trauer umzugehen und Trost zu spenden. Vor allem wenn ein Todesfall zu erwarten ist, also etwa der Großvater in hohem Alter stirbt, stärkt man sich…

UNTERNEHMEN DER REGION