Petra Remshardt

Kabelhorst-Schwienkuhler SC - Fußball

Nach fünf Spielen ohne Niederlage musste die SG Kabelhorst-Schwienkuhl/Harmsdorf am vergangenen Sonntag die erste Niederlage einstecken. Auf fremden Rasen hieß es für die Pries-Truppe nach durchwachsener Leistung gegen den B-Klassenaufsteiger TSV Malente II 1:3 aus Sicht der Gäste. Bereits zu Beginn der Partie konnte der Gastgeber über seine schnellen und beweglichen Flügelspieler die SG-Außenverteidiger das ein oder andere Mal in Verlegenheit bringen - wenn auch noch nicht mit zählbarem Erfolg. Mit zunehmender Spielzeit fand die Mannschaft um Kapitän Hendrik Voß jedoch besser in die Begegnung, nahm die Zweikämpfe an und konnte die erste nennenswerte Aktion gleich mit dem Führungstreffer krönen: Nach einem schönen Konter überließ Stoßstürmer Vitali König die Kugel Mittelfeldregisseur Hendrik Rexin, der wiederum den einlaufenden Torben Balzereit herrlich in den freien Raum schickte, welcher dann dem Malenter Towart mit einem strammen Abschluss in die lange Ecke keine Chance ließ (18. Spielminute). Es entwickelte sich in der Folge ein abwechslungsreiches Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. So tankte sich SG-Oldie Stefan Braker mit einem tollen Solo auf halb links durch, konnte nach Umkurven des gegnerischen Torwarts den Ball jedoch nicht mehr kontrolliert in die Mitte bringen (35. Spielminute). Auf der anderen Seite reagierte SG-Torwart Nils Petersen nach einem langen Einwurf glänzend (39.). Nach der Halbzeitpause war es indes wieder der Gastgeber, der den besseren Start erwischte. Bereits in der 46. Minute fiel nach einem Ballverlust im Mittelfeld und einer schönen Einzelaktion der Ausgleichstreffer. Gänzlich unbeeindruckt davon erspielte sich die SG KSSC/HSV in der Folgezeit gute Möglichkeiten, den alten Abstand wieder herzustellen. Einen langen Freistoß von Jan König setzte Braker per Kopf an die Latte (49.). Einen Fatla-Schuss vom 16er konnte der Malenter Torwart parieren (57.). Nicht ganz zufällig kam es im Anschluss zu einem Bruch im Spiel der Gäste. Nachdem Schiedsrichter Florian Reck, der im Spiel weniger durch Unparteilichkeit denn mit Arroganz auffiel, der SG einen klaren Handelfmeter verweigerte, verloren die Gäste ihre Linie und verzettelten sich in Nebensächlichkeiten. Den Gastgeber gelang es hingegen, zunehmend Druck aufzubauen. Einen tollen Solo-Lauf über die linke Abwehrseite hätte der bereit verwarnte Kabelhorster Voß nur noch mit einem Foul stoppen können. Um dem Platzverweis zu entgehen, ließ er ihn jedoch laufen. Bei der anschließenden Hereingabe war SG-Torwart Petersen machtlos. Frei stehend aus acht Metern traf Malente zur Führung (76.). Die SG machte auf und kassierte wiederum nach schönem Solo über den rechten Malenter Flügel das 3:1, was auch gleichzeitig dem Endstand entsprach. Gelegenheit zur Wiedergutmachung hat die SG Kabelhorst/Harmsdorf bereits am kommenden Sonntag. Um 15 Uhr wird in Harmsdorf das Heimspiel gegen Ratekau angepfiffen. Außerdem bestreitet die JSG/KSSC B-Jugend von Bernd Kripke in der Kreisliga am Samstag, dem 10. September das erste Punktspiel der Saison. Um 17 Uhr geht’s zu Hause in Grünbek gegen den TSV Süsel I. Bei der D-Jugend von Hälge, Viti und Michi geht es am Sonntag, dem 11. September los. Das Auswärtsspiel gegen den TSV Süsel startet um 11 Uhr. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen