Marco Gruemmer

Konzert mit der Band „Mischpoke“

Bilder
Mit ihrem passionierten und hoch virtuosen Spiel packt die Band ihr Publikum emotional jedes Mal aufs Neue – von zarter Melancholie bis hin zu absoluter Hochstimmung.

Mit ihrem passionierten und hoch virtuosen Spiel packt die Band ihr Publikum emotional jedes Mal aufs Neue – von zarter Melancholie bis hin zu absoluter Hochstimmung.

Lensahn. Heimat – was ist das? Diese Frage erkundet die Hamburger Band „Mischpoke“ auf ihrem fünften Album „Heymland“ mit traditionellen, neu arrangierten und selbst komponierten Liedern.

 

„Mischpoke“ hat ihr Zuhause in der Musik gefunden. Im Miteinander der Kulturen und Genres zwischen Klezmer, Jazz, Tango, Weltmusik und Klassik. Heimat, das ist eine wild tanzende Geige, ein lässig groovendes Piano, eine sanft suchende Klarinette. Und Heimat ist bei „Mischpoke“ vor allem die spannungsgeladene Performance fünf starker Künstlerpersönlichkeiten. Sängerin und Klarinettistin Magdalena Abrams, Kontrabassistin Maria Rothfuchs, Gitarrist Frank Naruga, Violinistin Cornelia Gottesleben und Jazzpianist Christoph Spangenberg bereichern sich gegenseitig, bis dieser ganz spezielle Mischpoke-Sound entsteht.

 

Eintrittskarten für das Konzert am Freitag, dem 30. September um 19 Uhr in der St. Katharinen-Kirche sind im Rathaus Lensahn, Zimmer 116, Eutiner Straße 2, Tel. 04363/50840, E-Mail: tourismus@amt-lensahn.de oder im Weinschmecker, Hauptstraße 58 in Grube, Tel. 04364/471563, E-Mail: tourismusbuero@gemeinde-grube.de erhältlich. Die Karten kosten im Vorverkauf 15 Euro und an der Abendkasse 17,50 Euro. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage