Seitenlogo
Alexander Baltz

Mit Video: Mit „Knight Rider“ Lebenstraum erfüllt

K.I.T.T.-Nachbau ab sofort auf Ostholsteins Straßen unterwegs

 

Grömitz. Ein Auto, ein Computer, ein Mann - die Serie „Knight Rider“ mit David Hasselhoff als Michael Knight war in den 80er Jahren Kult. Ein selbstständig denkendes und fahrendes Auto, was gemeinsam mit einem Polizisten gegen Unrecht und Verbrechen kämpft, hat Jung und Alt gleichermaßen begeistert. Dazu gehört seit ungefähr 1986 auch Philipp Dietmayer aus Grömitz. Der 42-jährige IT-Systemelektroniker ist seit seiner Kindheit vor allem von K.I.T.T. begeistert, dem mit einer Künstlichen Intelligenz ausgestatteten und umgebauten Pontiac Firebird Trans Am. Exakt dieses Modell, wie in der Serie aus dem Jahr 1982, hat Philipp Dietmayer mit viel Glück und durch die Hilfe eines Freundes in Holland aus den USA im März 2021 nach Deutschland importieren lassen. Das Fahrzeug hat er dort für 13.500 Euro gekauft. Bereits mit 30 Jahren hatte er den Wunsch, auch einmal stolzer Besitzer des Knight Rider-Fahrzeuges zu sein. 10 Jahre hat er danach gesucht - alles sollte so dicht wie nur irgendwie möglich am Original sein.

„Es gibt von denen nur etwa 35 bis 40 Stück in ganz Deutschland. Meiner war zunächst rot und musste natürlich erstmal auf schwarz umlackiert werden“, blickt Philipp Dietmayer zurück. Dann ging alles ganz schnell: Ein Freund baute eine Kopie des originalen Filmcockpits (Dashboard) ein, welches Philipp in Italien gekauft hat. Feinheiten hat er selbst vorgenommen, wie die Motorhaube etwas umgestaltet und die Rücklichter und Felgen umgerüstet - alles wie beim Film-Original. Auch die beigen Sitze und die passende Mittelkonsole hat er gesucht, gefunden und selbst eingebaut. Vor vier Wochen war nach insgesamt zwei Jahren Umbauzeit dann alles fertig: K.I.T.T. musste zum TÜV und konnte zugelassen werden. Und damit ist er der einzige in ganz Schleswig-Holstein, wie der Knight Rider-Fan im Gespräch mit dem reporter versichert.

Nun rollt Philipp Dietmayer wie einst David Hasselhoff mit seinem neuen „Kumpel“ durch Ostholstein. Und das auch noch völlig stilecht, denn natürlich kann K.I.T.T. auch sprechen. Hierfür hat Philipp hunderte Tondukumente der Fernsehserie gespeichert und zurechtgeschnitten. Als Tondateien sind sie auf Knopfdruck und sogar per Sprachsteuerung verfügbar mit der originalen deutschen Synchronstimme aus der Serie. „Mein Auto reagiert auf meine Sprachsteuerung und antwortet entsprechend. K.I.T.T. kann jetzt schon auf Befehl einen Witz erzählen, soll aber noch weiter verfeinert werden, sodass durch Künstliche Intelligenz eines Tages eine echte Kommunikation mit dem Fahrzeug möglich ist, schwärmt der IT-Techniker.

32.000 Euro hat er bereits investiert, inklusive des Kaufes und des Importes aus den USA. Mit dem 160 PS-Gefährt möchte er aber nicht angeben und auch nicht wirklich Geld verdienen: „Klar wird man das Fahrzeug auch für bestimmte Anlässe mieten können. Hauptsächlich soll mein K.I.T.T. aber für den guten Zweck eingesetzt werden. Ich möchte damit etwas Gutes tun“, verspricht der leidenschaftliche Fan. Wer mit ihm Kontakt aufnehmen möchte, kann das gern per Mail an info@kitt-oh.de tun.

Live erleben kann man Philipp Dietmayer und seinen K.I.T.T. übrigens am kommenden Sonntag, dem 16. Juli von 10 bis 17 Uhr auf dem Seebrückenvorplatz in Grömitz. Außerdem ist er am Samstag, dem 22. Juli ab 14 Uhr auf dem Festplatz in Pansdorf zu bestaunen, wo Ausfahrten mit Kindern zugunsten des Vereins „Kinder auf Schmetterlingsflügeln“ angeboten werden. (ab)


Weitere Nachrichten aus Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen