Marlies Henke

Pelzerhaken: Es wird weihnachtlich

Bilder
Noch sieht es auf dem Seebrückenvorplatz etwas trostlos aus. Das soll sich zum ersten Advent ändern.

Noch sieht es auf dem Seebrückenvorplatz etwas trostlos aus. Das soll sich zum ersten Advent ändern.

Pelzerhaken. Nach der erfolgreichen Aktion „Wir machen Pelzerhaken weihnachtlich“ in der Adventszeit 2019 fällt die diesjährige Veranstaltung etwas anders aus. Das teilte der Ortsbeiratsvorsitzende Götz Lehsten mit. Eine Veranstaltung mit Spendenaktion und Glühweintrinken könne in dieser Zeit nicht durchgeführt werden, so Lehsten. Alternativ will der Ortsbeirat aber eine abgespeckte Version anbieten.
 
So spendiert die Stadtverwaltung acht Weihnachtsbäume für die Fahnenmasten am Seebrückenvorplatz. Der Ortsbeirat wird diese Bäume zum 1. Advent mit Lichterketten und den vom letzten Jahr übrig gebliebenen Weihnachtskugeln weihnachtlich gestalten. Zusätzlich sind alle Pelzerhakener*innen eingeladen, die Bäume bei einem Spaziergang während der Adventszeit mit eigenem Baumschmuck zu verschönern. „Wenn Mitbürger*innen sich daran beteiligen, werden wir ganz toll geschmückte Weihnachtsbäume erleben, die allen viel Freude in der trostlosen Zeit bescheren“, so Götz Lehsten. Wer mitmachen will, sollte allerdings daran denken, keine Glaskugeln zu verwenden und alles gut zu befestigen.
 
Zudem informierte Götz Lehsten über weitere Themen, mit denen sich der Ortsbeirates beschäftigt hat oder die umgesetzt werden konnten: So dürfen Fahrradfahrer auf der Pelzerhakener Straße in Richtung Neustadt nun bereits vor der Verkehrsinsel beim Luskroog die Hauptstraße verlassen und auf dem Gehweg weiterfahren. Des Weiteren wurden die Sichtbarkeit der Fahrradverbotsschilder beim Eichenhain/Uferweg verbessert. Die Fahrradfahrzone an der Promenade endet jetzt bereits beim Prinz Hamlet.
 
Erfreuliches gibt es in Sachen Fußgängerüberweg in der Wiesenstraße zu berichten. Dieser sei zwischenzeitlich von den Behörden genehmigt worden und bereits in der Planung, so Lehsten. Für eine Verkehrsberuhigung am Mastkobener Weg habe man hingegen noch keine zufriedenstellende Lösung für die Anwohner gefunden.
 
Damit Vorschläge und Anregungen von Bürger*innen den Ortsbeirat auch ohne öffentliche Sitzungen erreichen, wurde eine E-Mail-Adresse eingerichtet. Unter ortsbeirat.pelzerhaken@gmx.de können sich Menschen aus Pelzerhaken ab sofort zu Wort melden. (he/red)


UNTERNEHMEN DER REGION