Petra Remshardt

Private Feier auf Fehmarn aufgelöst

Bilder

Fehmarn. In der Nacht zu Sonntag, 25. April, hat die Polizei auf Fehmarn eine private Feier in einem Einfamilienhaus aufgelöst. Insgesamt hielten sich in den Räumlichkeiten 15 Personen aus verschiedenen Haushalten auf. Viele Gäste, darunter auch Jugendliche, waren stark alkoholisiert und hatten sich nicht an die geltenden Infektionsschutzbestimmungen gehalten. Weil niemand die Tür öffnete, gelangten die Beamten erst nach Hinzuziehung eines Schlüsseldienstes in das Haus.
Gegen 02.30 Uhr wurde die Polizei in Burg auf Fehmarn über die lautstarke Party in dem Einfamilienhaus informiert. Vor Ort stellten die alarmierten Beamten lautstarke Musik und Gespräche, die aus Richtung Gebäudes auf die Straße schallten, fest. Im Haus hielten sich diverse feiernde Gäste auf, zwei von ihnen lagen offensichtlich aufgrund des starken Alkoholkonsums hilflos auf dem Boden. Die Feiernden erkannten die Polizei vor dem Haus, weigerten sich aber die Tür zu öffnen. Kurz darauf wurden sämtliche Fenster zugezogen und die Räume abgedunkelt. Niemand der anwesenden öffnete die Tür, deswegen wurde durch die Polizei ein Schlüsseldienst zur Türöffnung angefordert.
Nachdem dieser den Beamten Zutritt zu dem Haus verschafft hatte, konnten in den Räumlichkeiten insgesamt 15, zum Teil stark alkoholisierte Gäste angetroffen werden. Einige hielten sich im Haus versteckt, konnten jedoch in den Nebenräumen im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme von der Polizei entdeckt werden. Die geltenden Infektionsschutzbestimmungen wurden von den Gästen nicht eingehalten. Die Feierlichkeit wurde deswegen von der Polizei aufgelöst und Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz gefertigt.
Bei drei Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 17 Jahren wurde eine Atemalkoholkonzentration von über einem Promille festgestellt. Alle drei mussten von den Erziehungsberechtigten abgeholt werden. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen