Petra Remshardt

Scheunenbrand

Wangels. Am Dienstagnachmittag, dem 21. September geriet abgelagertes Stroh in einer Scheune in Wangels in Brand. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte ein Funkenflug, der durch Arbeiten in Gebäudenähe entstand, brandursächlich sein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 14.30 Uhr wurden Arbeiten mittels eines Brenners im Bereich der Scheune durchgeführt. Ein Verantwortlicher bemerkte kurz darauf, dass es im Obergeschoss des Gebäudes zu einer Rauchentwicklung kam. Da erste Löschversuche scheiterten, alarmierte er die Feuerwehr, die anschließend auch die Polizei verständigte. Das Feuer wurde durch die eingesetzten Wehren schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht. Es kamen keine Personen zu Schaden. Der Fußboden im Obergeschoss der Scheune sowie gelagertes Stroh und Gartengeräte wurden durch den Brand beschädigt. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizeistelle Oldenburg in Holstein hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt. Es wird geprüft, ob das Feuer durch Funkenflug während der Arbeiten mittels eines Brenners in Gebäudenähe verursacht wurde. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION