Alexander Baltz

Schlüsselübergabe für das neue DLRG-Rettungsboot

Bilder
Bürgermeister Mark Burmeister, DLRG-Abschnittsleiterin Silke Marks und Jacqueline Felsmann vom Tourismus-Service (v. lks.)

Bürgermeister Mark Burmeister, DLRG-Abschnittsleiterin Silke Marks und Jacqueline Felsmann vom Tourismus-Service (v. lks.)

Grömitz. Die Freude war DLRG-Abschnittsleiterin Silke Marks am Tag der offiziellen Schlüsselübergabe für das neue DLRG-Rettungsboot ins Gesicht geschrieben. „Entlang unseres acht Kilometer langen Strandes ist ein modernes Rettungsboot für die Badesicherheit der Grömitzer und Gäste nicht wegzudenken“, betonte Bürgermeister Mark Burmeister. „Daher freuen wir uns sehr, dass wir den Schlüssel für das mehr als 30 Knoten schnelle Boot ganz offiziell an die DLRG-Wasserrettungsstation Grömitz, vertreten durch Silke Marks, übergeben können“, fügt Jacqueline Felsmann vom Tourismus-Service Grömitz hinzu. Das neue, knapp 30.000 Euro teure Schlauchboot, hat zahlreiche Features, die das alte Boot bisher nicht bieten konnte. So können die Wachgänger auf dem Boot mit den Kollegen an Land und zu Wasser durch DLRG-Funk kommunizieren und das sogar entlang des gesamten Küstenabschnitts Grömitz und Lensterstrand. Side- und Downscans ermöglichen zudem eine Unterwassersuche, was im Ernstfall Menschenleben retten kann. Sauerstoff und ein Erste-Hilfe-Koffer gehören ebenfalls zur Ausstattung des Bootes, um im Ernstfall nicht nur blitzschnell am Einsatzort sein zu können, sondern dort auch umfassend helfen zu können.
 
Nicht nur durch das neue Rettungsboot wurde in die DLRG-Wasserrettungsstation Grömitz investiert, auch eine neue Unterbringung steht seit diesem Jahr für die DLRG-Wachgänger zur Verfügung. „Bis die neue DLRG-Unterkunft im Dünenpark eröffnet, können unsere Wachgänger sich auf die Unterbringung im Hotel Wannerhus freuen“, so Silke Marks. Die Unterkunft liegt hinter dem Deich, nur einen Katzensprung von der DLRG-Hauptwache Grömitz entfernt. „Moderne Einzel- und Doppelzimmer, eine große Küche und auch ein Essbereich, in dem alle DLRG-Wachgänger genügend Platz finden und Dienstbesprechungen durchführen können, stehen unseren Wachgängern hier zur Verfügung“, freut sich Marks. In den kommenden Monaten und Jahren wird die Ausstattung der DLRG-Wasserrettungsstation Grömitz nach und nach ausgebaut und erneuert. „Es fängt mit dem Umbau der Türme an den Stränden an und hört mit zusätzlichen, neuen Ausstattungsmerkmalen für alle Wachgänger auf“, so Mark Burmeister und Jacqueline Felsmann. „Wir werden weiterhin investieren, um den Standort Grömitz langfristig attraktiv zu gestalten, sodass DLRG-Wachgänger gerne zu uns und Jahr für Jahr wiederkommen wollen.“ (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen