Marco Gruemmer

Schönwalde: Weg frei für Verbrauchermarkt

Bilder
Auf dieser Fläche in Schönwalde soll ein neuer Edeka-Markt entstehen.

Auf dieser Fläche in Schönwalde soll ein neuer Edeka-Markt entstehen.

Schönwalde. Für die geplante Ansiedlung eines Edeka-Marktes in Schönwalde hat die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am Mittwoch der vergangenen Woche eine wichtige Vorentscheidung getroffen. Mit dem Abschluss der Bauleitplanung kann jetzt das Startsignal für die Einreichung des Bauantrages erfolgen. „Wir können uns nunmehr berechtigte Hoffnungen auf einen zügigen Baubeginn machen“, sagte Bürgermeister Winfried Saak, der dies als einen großen Schritt für die Gemeinde bezeichnete. Standort ist ein Gebiet nördlich der Milchstraße/südlich der Oldenburger Straße. Spätestens 2022 solle mit dem ersten Spatenstich begonnen werden.
 
Ein weiteres Vorhaben, das in Schönwalde höchste Priorität genießt, ist die Ausweisung neuer Flächen für ein weiteres Wohngebiet. Auch hier konnte Bürgermeister Saak Vollzug melden. In enger Kooperation mit der Verwaltungsspitze sei es gelungen, einen Grundeigentümer dazu zu bewegen, ein Areal zur Bebauung anzubieten. „Wir nehmen dieses Angebot dankend an und sehen darin eine große Chance für das Wachstumspotenzial Schönwaldes. Nach ersten Schätzungen können wir auf der anvisierten Fläche am Ortsausgang an der L 57 Richtung Kasseedorf mit mindestens 20 neuen Einfamilienhäusern rechnen“, erläuterte der Bürgermeister. Zudem könnte es eine Idee sein, dass die Gemeinde dort ein Grundstück kauft, um Sozialen Wohnungsbau umzusetzen.
 
Neuaufstellung der Hauptsatzung
 
Mit dem Beschluss zur Neuaufstellung der Hauptsatzung hat die Gemeindevertretung unter anderem den Weg frei gemacht, um künftig in Pandemielagen auch Videokonferenzen für die Durchführung von Gremiensitzungen abhalten zu können.
 
Feuerwehren
 
 
Neben dem Feuerwehrbedarfsplan für die Gemeinde Schönwalde hat die Gemeindevertretung beschlossen einen Arbeitskreis zu bilden, der die Maßnahmen priorisiert. Diesem gehören die Gemeindewehrführung, Vertreter der Parteien, der jeweiligen Feuerwehren sowie der Bürgermeister an.
 
Der Fuhrpark der Feuerwehr Schönwalde ist durch ein neues Löschgruppenfahrzeug 10 (LF 10) ergänzt worden. Mehrheitlich entschied sich die Gemeindevertretung das 21 Jahre alte LF 8 künftig als Rüstfahrzeug oder für die Belange der Jugendfeuerwehr weiter zu nutzen.
 
Als dringend wurde zudem die Anschaffung eines Drucklufthaltesystem eingestuft und einstimmig beschlossen.
 
Gemeindeentwicklungskonzept
 
Das Gemeindeentwicklungskonzept für die Gemeinde Schönwalde ist abgeschlossen und gilt als Grundlage für alle weiteren Maßnahmen (Verkehr, Mobilität, Wirtschaft, Tourismus und Gastronomie). Teil des Konzeptes ist unter anderem die Schaffung eines Generationen übergreifenden Treffpunktes. Hier hatte man sich zunächst auf den Standort „Alter Jugendtreff“ festgelegt, möchte die Standortfrage jetzt aber doch offen lassen.
 
Radwegeneubau
 
Im Zuge des Radwegeneubaus im Verlauf der L 57 von Schönwalde bis Lensahn wurde einstimmig die Durchführung der Bausausführungsplanung mit einer Oberflächenherstellung in Asphaltbauweise beschlossen. Zudem entschied die Gemeindevertretung, die geplanten Finanzmittel für das Haushaltsjahr 2021 in Höhe von 50.000 Euro sowie die weiteren Bau- und Planungskosten in Höhe von 1,3 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen.
 
Anschaffung eines Dreiseitenkippers
 
80.000 Euro hat die Gemeindevertretung in den Haushaltsplan für die Anschaffung eines Dreiseitenkippers mit Kran gestellt. Nun wird die Verwaltung in Abstimmung mit dem Bauhof mit der Einholung von drei Angeboten beauftragt.
 Zum Ende der Sitzung kündigte CDU-Gemeindevertreter Markus Lühr an, sein Mandat zum 31. März niederzulegen. Seine Nachfolge als Fraktionsvorsitzender übernimmt Olaf Schöning. (mg)


UNTERNEHMEN DER REGION