Petra Remshardt

Theater in der Stadt startet mit Komödie

Bilder
Mitwirkende bei „Willkommen bei den Hartmanns“ - eine Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven.

Mitwirkende bei „Willkommen bei den Hartmanns“ - eine Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven.

Foto: Bernd Boehner

Neustadt in Holstein. Am Freitag, dem 25. September um 20 Uhr startet Theater in der Stadt gleich mit einem, immer noch, aktuellen Thema in die neue Saison. Im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule kann man erleben, was passiert, wenn die pensionierte Lehrerin und enttäuschte Ehefrau Angelika Hartmann sich eine neue Herausforderung und sinnvolle Beschäftigung sucht. Warum nicht mal soziales Engagement beweisen und einen „armen“ Flüchtling übergangsweise ein Zuhause bieten?

Nicht nur Ehemann Richard, Oberarzt in der späten Midlife-Crisis, ist von dieser Idee nur mäßig begeistert, auch die beiden Kinder sind mehr als skeptisch. Sohn Philipp, ein in Scheidung lebender Workaholic mit anstrengend pubertierendem Sohn, hat selbst genug Probleme. Sophie, seine Schwester, hat weder im (Dauer-)Studium noch in der Liebe ein glückliches Händchen und wird vom Vater zunehmend unter Druck gesetzt. Trotz all dieser Konflikte entscheidet sich die Familie jedoch für die Aufnahme des Flüchtlings, und so zieht in das schöne Haus der gut situierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel schon bald der afrikanische Asylbewerber Diallo ein, der auf eine baldige Aufenthaltsgenehmigung hofft. Abgesehen von ein paar kleinen Mentalitätsunterschieden - Diallo will beispielsweise die laut seiner Meinung schon recht „alte Jungfer“ Sophie mit Assistenzarzt Tarek verkuppeln, den er vom Fitness-Training kennt - könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden. Wenn, ja wenn da nicht die zahlreichen innerfamiliären Spannungen und die Einmischung durchgeknallter Alt-68er sowie verrückter Fremdenhasser aus der Nachbarschaft wären, die Chaos, Missverständnisse und spektakuläre Begegnungen mit der Polizei nach sich ziehen. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus - sehr zum Vergnügen der Zuschauer.
„Willkommen bei den Hartmanns“ ist eine fulminante Kinokomödie zur deutschen Flüchtlingskrise - mit Krawall, Tiefgang und Leichtigkeit, vor allem aber ehrfurchtgebietendem Mut zur politischen Aktualität.
Eintrittskarten gibt es derzeit nur beim Kultur-Service im Neustädter Rathaus unter Tel. 04561/619-321. Die Eintrittspreise liegen zwischen 25 und 31 Euro. Die Abendkasse öffnet ab 19 Uhr (Tel. 04561/40718-17). (red)


UNTERNEHMEN DER REGION