reporter Neustadt

TSV Neustadt - Leichtathletik

Neustadt. Nach einigen Wochen ohne Abteilungsleitung kehrt die Sparte der Leichtathleten des TSV Neustadt in ruhiges Fahrwasser zurück. Die Mitglieder wählten Andreas Boller zum neuen Abteilungsleiter. Unterstützt wird er von seinem Stellvertreter Jens Seemann. Eine Neuerung ist im Laufe des Jahres denkbar.

Angedacht ist die Ausweitung der Zusammenarbeit der Leichtathletik-Vereine in Ostholstein. „Es gibt sehr konkrete Überlegungen, eine Leichtathletikgemeinschaft zu bilden“, berichtete Andreas Boller. Es werde für alle Vereine immer schwieriger Trainer zu finden und Angebote aufrecht zu halten. Der TSV erhofft sich Synergien. Künftig soll es so sein, dass die Sportler die Trainingsstätten und Trainings gemeinsam nutzen können. Eines betonte Boller: „Niemand muss den Verein wechseln. Alles bleibt so, wie die Athleten es kennen. Wer es möchte, hat schlicht einfach mehr Möglichkeiten zu trainieren.“ Einzig bei Wettkämpfen treten die Sportler als Teil der Gemeinschaft an. Konkret würde dies die Athleten ab der Altersklasse U16 betreffen. Andreas Boller berichtete, dass intensive Gespräch laufen und eine Arbeitsgruppe die Machbarkeit und Details verhandelt. Sollte die Gemeinschaft gebildet werden, wird es eine gesonderte Abteilungsversammlung geben.

Nach den langen Corona-Unruhen soll auch die TSV-Gemeinschaft der Leitathleten wieder mit einem Sommerfest gestärkt werden. Ab April werden zudem wieder regelmäßig Möglichkeiten geboten, auf dem Sportplatz am Gogenkrog das Sportabzeichen abzulegen. Ebenso weitet die Abteilung das sportliche Angebot aus. Ab April startet Maria Prins eine Walking-Gruppe.


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen