Kristina Kolbe

Werden Sie Wunsch-Erfüller

Bilder
Seit dem gestrigen Dienstag stehen die Wunschbäume unter anderem in der eska-Passage. Ulrike Kohlmorgen (lks.) und Anja Patzke vom Kinderschutzbund sowie Jürgen Mohr vom eska-Kaufhaus freuen sich auf viele Wunsch-Erfüller.

Seit dem gestrigen Dienstag stehen die Wunschbäume unter anderem in der eska-Passage. Ulrike Kohlmorgen (lks.) und Anja Patzke vom Kinderschutzbund sowie Jürgen Mohr vom eska-Kaufhaus freuen sich auf viele Wunsch-Erfüller.

Neustadt. Damit auch wirklich jedes Kind aus unserem Einzugsgebiet an Heiligabend ein Geschenk auspacken darf, haben sich Kinderschutzbund und der reporter in diesem Jahr zusammengetan (der reporter berichtete). Die bekannten Aktionen bleiben, nur bei der Umsetzung wird sich gegenseitig unterstützt.

 

Die Tafel-Geschenke Aktion ist bereits angelaufen. Es können zu den Öffnungszeiten des reporters in der Hochtorstraße 19 Aufkleber abgeholt werden. Auf ihnen ist Alter und Geschlecht des Kindes vermerkt, sodass passend dazu ein Geschenk besorgt werden kann. Ist das Paket fertig gepackt und mit dem Aufkleber versehen, kann man es bis Donnerstag, dem 15. Dezember beim reporter abgeben.

 

Auch die Wunschbäume stehen seit dem gestrigen Dienstag in der eska-Passage, bei famila, bei Rewe Antje Michalski im Sandberger Weg und ab dem 28. November auch in der Sparkasse am Markt. Dort sind die Bäume zu finden, an denen in Form von Anhängern die Wünsche der Kinder, die sich zuvor beim Kinderschutzbund gemeldet haben, angebracht sind. Diese Wünsche dürfen von den Wunschbäumen „gepflückt“ und erfüllt werden.

 

Der Wert von 30 Euro sollte bei der Wunscherfüllung nicht überschritten werden. Menschen, die in der Lage sind, diese Summe zu erübrigen, nehmen einen Anhänger ab, erfüllen den Wunsch und geben ihr Päckchen bis zum 15. Dezember beim Kinderschutzbund oder direkt bei den Geschäften, in denen die Bäume stehen ab. Von hier aus treten die liebevoll verpackten Kinderwünsche zusammen mit gespendeten Lebensmittelpaketen ihre Reise zu den bedürftigen Familien an.

 

317 Kinder sollen durch diese Aktion an Heiligabend etwas zum Auspacken bekommen. „Es sind viele schöne Wünsche dabei, darunter auch ganz Praktisches wie Winterjacken oder -schuhe“, erklärte Anja Patzke vom Kinderschutzbund, die die Aktion betreut. Auch Geschäftsführer des eska Kaufhauses Jürgen Mohr zeigte sich begeistert von der Aktion. „Die Passage ist ein toller Standort, hier kommen viele Menschen vorbei“.

 

Spenden

 

Der Kinderschutzbund bietet auf der Seite www.kinderschutzbund-oh-helfen.de übrigens mehrere Möglichkeiten für Online-Spenden an. Spender können unter Verwendung der Stichworte: „Wunschbaumaktion Kinderschutzbund“ oder „Weihnachtsaktion Neustädter Tafel und Reporter“ Geld spenden oder per Überweisung auf das Konto des DKSB KV OH e.V. DE08 2135 2240 0081 4797 19 mit dem Verwendungszweck „Wunschbaumaktion Kinderschutzbund“ oder „Weihnachtsaktion Neustädter Tafel und Reporter“ die jeweiligen Aktionen unterstützen.

 

Die Spenden sind zu 100 Prozent zweckgebunden und werden in jedem Fall für den Erwerb noch fehlender Geschenke für die ausgewählte Aktion oder, sofern alle Geschenke vorhanden sind, für Lebensmittelpakete verwendet. (red/ko)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage