Alexander Baltz

„Wir wissen, was wir an Ihnen haben“ - Beistand am Lebensende in neuen Räumen

Bilder

Neustadt. Nach mehr als 10 Jahren Vorarbeit konnte der Hospizverein „Beistand am Lebensende“ Ende November 2017 seine neuen Räume in der Straße Am Holm 30 beziehen (der reporter berichtete).
Nun sind alle nötigen Arbeiten erledigt, sodass ab sofort das Trauercafé hier stattfinden kann. Auch Mitgliederversammlungen können zukünftig an der neuen Adresse durchgeführt werden.
„Die alten Räume in der Eutiner Straße boten nicht mehr genügend Platz“, betonte 1. Vorsitzende Annette Schmitz in einer kleinen Feierstunde bei Sekt, Kaffee und Kuchen am vergangenen Freitag, als die neuen Räume der Öffentlichkeit präsentiert wurden. „Für mich ist es eine große Ehre, verbunden mit Freude und Stolz, die neuen Räume an dieser Stelle mit wunderschönem Blick auf den Hafen nun nutzen können. Viele Menschen haben die Ärmel hochgekrempelt und mit angepackt. Dafür sage ich im Namen des Vorstands und der über 112 Mitglieder danke an die Stadt Neustadt“, so Annette Schmitz weiter.
 
Bürgervorsteher Sönke Sela gab den Dank der Stadt Neustadt mit einem großen Lob zurück: „Wir wissen alle, was wir an diesem Verein haben. In unserer Gesellschaft herrscht ein großer Bedarf, den letzten Lebensabschnitt zu gestalten. Für diese Arbeit, die Sie leisten, sage ich danke. Damit helfen Sie ganz vielen Menschen“, so Sönke Sela, der sich zugleich bei den Spendern und Kooperationspartnern bedankte, welche die Räume hergerichtet und möbliert haben.
 
Zur feierlichen Eröffnung der neuen Räume übergab Ameos-Direktorin des Unternehmensbereichs Pflege Theresia Kleikamp dem Hospizverein eine Spende in Höhe von 500 Euro. (ab)


UNTERNEHMEN DER REGION