Seitenlogo
Ines Rosenow
Anzeige

Zukunft will gelernt sein!

Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck.

Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck.

Lübeck. Berufswahl ist mehr, als nur aus einer Liste von freien Stellen ein paar Adressen herauszusuchen. Eigene Interessen und Stärken spielen dabei ebenso eine wichtige Rolle, wie ausführliche Informationen zu Berufen und Anforderungen der Betriebe. Unterstützung für Jugendliche und Eltern bieten zahlreiche Aktionen im März, die in und rund um die bundesweite „Woche der Ausbildung“ vom 11. bis 17. März stattfinden.

„Nehmen Sie sich Zeit für die eigene Zukunft. Schauen Sie sich betriebliche Ausbildungen und duale Studienangebote genauer an. Sie bieten allen - auch Abiturientinnen und Abiturienten - hervorragende Einstiegschancen, praxisnahe Ausbildung und häufig gute Verdienstmöglichkeiten. Die Karrieremöglichkeiten sind ebenfalls sehr gut, denn in den kommenden Jahren werden viele Betriebe eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger suchen. In der Woche der Ausbildung finden etliche Veranstaltungen statt, die Sie bei der Berufswahl weiterbringen. Nutzen Sie diese Möglichkeiten. Auch für Eltern und Betriebe sind interessante Angebote dabei“, rät Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck.

Die Palette der Veranstaltungen im März ist groß: Es gibt online Einblicke in Unternehmen und direkten Kontakt bei Betriebsbesuchen oder der „jobmesse lübeck“, Informationen zur Teilzeitberufsausbildung oder zu Berufsbildern. Auch für Eltern, Betriebe, Erwerbstätige und Frauen sind spezielle Workshops sowie Sprechzeiten dabei.

Informationen zu den Angeboten sind auf der Internetseite unter www.arbeitsagentur.de/luebeck veröffentlicht. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen