Petra Remshardt

Vermülltes Strandbad in Neustadt

Bilder

Neustadt in Holstein. Noch am Samstag wurde das Strandbad in Neustadt bei der groß angelegten Strandmüll-Sammelaktion des BUND Schleswig-Holstein von zahlreichen Freiwilligen von Müll befreit. Der Erfolg war jedoch nicht von langer Dauer: In der Nacht zum Sonntag wurde das Strandbad zum Treffpunkt vieler Jugendlicher, die den Strand, neben erheblichen Sachbeschädigungen, mit Müll, leeren Flaschen sowie diversen achtlos weggeworfenen Zigarettenkippen hinterließen.
Der Werkleiter des Tourismus-Service Neustadt-Pelzerhaken-Rettin Stephan Reil ist verärgert über die wiederholte mutwillige Verschmutzung des Strandbades. Sein Team der Strandaufsicht wäre mit ihren täglichen Aufgaben bereits mehr als ausgelastet und werde zusätzlich mit solchen Szenarien konfrontiert. Auch die Nachhaltigkeitsmanagerin Lina Koop zeigt sich betroffen: „Ich finde es sehr schade, dass nach der erfolgreichen Strandmüll-Sammelaktion die Arbeit aller freiwilligen Helfer in nur einer Nacht zunichte gemacht wurde.“
Gerade in den warmen Sommermonaten wird das Strandbad in Neustadt am Wochenende zur Party-Location für Einheimische und Jugendliche aus benachbarten Orten. Werkleiter Stephan Reil betont: „Wir haben durchaus Verständnis dafür, dass die Jugendlichen in dem Strandbad einen Ort gefunden haben, an dem sie sich auch in Zeiten von Corona treffen können. Besonders die jüngere Generation hat es schwer entsprechende Aufenthaltsmöglichkeiten zu finden. Aber doch bitte nicht so!“ Bürgermeister Mirko Spieckermann schließt sich dieser Aussage an und appelliert an die Jugendlichen, ihren Müll wieder mit zunehmen und das Strandbad so zu hinterlassen, wie sie es vorgefunden haben. Auch bei großem Verständnis für die Situation der Jugendlichen sei eine gegenseitige Rücksichtnahme aller Beteiligten eine zwingende Voraussetzung.
Rückfragen zu dem Thema beantwortet Nachhaltigkeitsmanagerin Lina Koop unter Tel. 04561/619511 oder lkoop@stadt-neustadt.de.


UNTERNEHMEN DER REGION