Gesche Muchow

Erika Ammann nimmt Abschied von der Kunst - Jahresschau der Ausstellungsgemeinschaft

Bilder
Neu dabei ist Kathrin Schulz-Mirbach (lks.), die gemeinsam mit Erika Ammann, Klaus Ammann, Ingrid Maschke, Angela Christiansen (v. lks.), Hans-Jörg Schick und Heiner Tonn (nicht auf dem Foto) ausstellt.

Neu dabei ist Kathrin Schulz-Mirbach (lks.), die gemeinsam mit Erika Ammann, Klaus Ammann, Ingrid Maschke, Angela Christiansen (v. lks.), Hans-Jörg Schick und Heiner Tonn (nicht auf dem Foto) ausstellt.

Foto: Gesche Muchow

Neustadt. Traditionell lädt die Ausstellungsgemeinschaft Neustadt in der Vorweihnachtszeit alle Kunstinteressierten zur Präsentation ihrer Jahresschau in die Räumlichkeiten der Stadtbücherei ein. Alle sind herzlich zur Vernissage am Mittwoch, dem 15. November um 18.30 Uhr eingeladen.

Ausgestellt werden Werke von Erika Ammann, Klaus Ammann, Heiner Tonn, Ingrid Maschke, Angela Christiansen, Hans-Jörg Schick und Kathrin Schulz-Mirbach, die eine eindrucksvolle Vielfalt ihres künstlerischen Schaffens zeigen werden.

Abschied von Erika Ammann

Für Gründungsmitglied Erika Ammann wird es die letzte Jahresschau in den Räumen der Stadtbücherei sein. „Ich nehme mit dieser Ausstellung meinen Abschied von der Ausstellungsgemeinschaft“, berichtet sie. Grund dafür sei ihre gesundheitliche Verfassung, die es ihr nicht mehr erlaube, neue Bilder zu malen. „Diese Entwicklung und dieser Abschied schmerzen mich sehr, aber ich hatte nicht zuletzt durch meine Kunst soviel Freude in meinem Leben und bin dankbar, dass ich so lange dieser Quelle der Freude nachgehen durfte“, erzählt die 87-Jährige im Gespräch mit dem reporter.

Neu mit dabei ist Künstlerin Kathrin Schulz-Mirbach, die erst seit kurzer Zeit Teil der Ausstellungsgemeinschaft ist. Die in Bad Schwartau lebende gebürtige Schweizerin hängte mit 40 ihren Beruf als Physikerin an den Nagel, um sich ihrem künstlerischen Schaffen widmen zu können. Sie bereichert mit rund zehn Bildern die diesjährige Jahresschau, bei der über 30 Exponate gezeigt werden. Ihr Lieblingssujet sind Findlinge in der Brandung, die sie in Öl auf die Leinwand bringt.

Die Kunstwerke befinden sich in der Stadtbücherei, Waschgrabenallee 7 und können bis zum 3. Februar 2024 zu den Öffnungszeiten angeschaut werden. (gm)


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen