Gesche Muchow

Mit Video: Knusperleckere Baguettebrötchen

Bilder
Video
Ein neues Lieblingsrezept: Frisch gebackene Baguettebrötchen.

Ein neues Lieblingsrezept: Frisch gebackene Baguettebrötchen.

Neustadt. Auch heute gibt es mal wieder ein absolutes Lieblingsrezept aus der Reporter-Redaktion. Man braucht nur fünf Zutaten und bekommt die mit Abstand leckersten Brötchen, die wir seit langer Zeit gegessen haben. Außen schön knusprig und knackig und innen weich und fest und kaum krümelig. Das Tolle an diesem Rezept ist aber, dass diese Brötchen auch am nächsten Tag sehr gut wieder aufgebacken werden können und wirklich haargenau so gut schmecken wie frisch zubereitet.
Und hier kommt das Rezept für circa 8 bis 9 Brötchen.
 
Zutaten:
• 20 g frische Hefe (notfalls 1 Päckchen Trockenhefe)
• 330 ml lauwarmes Wasser
• 1 EL Honig
• 1 TL Salz
• 420 g Weizenmehl (Typ 550)
 
Zubereitung:
• Hefe, Wasser und Honig vermischen und gut verrühren bis sich Honig und Hefe komplett aufgelöst haben. Dann das Mehl und das Salz dazugeben und mit einem Holzlöffel kräftig zu einem glatten Teig rühren. Nicht wundern, der Teig ist sehr klebrig.
• Nun die Hände mit Wasser befeuchten und den Teig mit den nassen Fingern von dem Rand der Schale lösen und etwas Wasser auf dem Teig verreiben. Mit einem sauberen Tuch abdecken und an einem warmen Ort 1 bis 2 Stunden gehen lassen.
• Nach Bedarf über Nacht im Kühlschrank gut abgedeckt ruhen lassen oder den Teig direkt weiter verarbeiten.
• Den Backofen auf 250 Grad Umluft vorheizen und im unteren Bereich des Ofens eine feuerfeste Schale mit etwas Wasser positionieren (ist nicht schlimm, wenn man das vergisst).
• Ordentlich Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und den schön aufgegangenen, sehr flüssigen Teig auf das Mehl schütten. Dann mit bemehlten Händen den Teig in dem Mehl drehen und wenden und dann in acht bis neun Teile gleich große Teile aufteilen.
• Brötchen formen: Die Teigteile einzeln etwas in die Länge ziehen und notfalls (wenn zu lang) umschlagen. Es darf sich eine wellige Struktur bilden, denn das bringt am Ende den schönen Knusper.
• Auf ein Backblech mit einem Backpapier platzieren und weitere 20 Minuten ruhen lassen und dann die Brötchen auf der mittleren Schiene 12 bis 18 Minuten goldbraun backen.
 
Extra-Tipp: Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Brötchen übrig bleiben sollten, die abgekühlten Brötchen in einem Gefrierbeutel aufbewahren und am nächsten Tag bei 200 Grad Umluft kurz aufbacken. Sie schmecken kein bisschen trocken, sondern haben exakt dieselbe Beschaffenheit wie am Vortag.
Guten Appetit!  Weitere Rezepte aus unserer Redaktion gibt es im Reporter oder Online auf www.der-reporter.de. (gm)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage