Marlies Henke
Anzeige

Tipps für Hörgesundheit und neue Hörsysteme

Bilder
Das Team der Hörmanufaktur in den Geschäftsräumen in der Königstraße 2-4.

Das Team der Hörmanufaktur in den Geschäftsräumen in der Königstraße 2-4.

Neustadt in Holstein. Das Gehirn ist ein wichtiger Teil unserer Hörlösung. Man hört letztendlich mit dem Gehirn, nicht mit den Ohren. Hören, insbesondere Sprachverstehen, ist eine anspruchsvolle kognitive Leistung. Die aktive Nutzung von Hörgeräten erleichtert die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Soziale Aktivitäten stimulieren das Gehirn und fördern Gedächtnisleistung und Denkvermögen. Je früher also eine Hörminderung versorgt wird, desto besser. Wichtig hierbei ist, dass Hörgeräte einen Großteil des Tages getragen werden, auch in leisen Situationen und in Einzelgesprächen zu Hause. Das Sprachverstehen und das Gehör werden so jeden Tag trainiert. Es gilt also ein Hörsystem zu finden, welches gerne getragen wird.

Welches Hörsystem ist für das richtige?

Das Wichtigste vorweg: Es gibt heute vor allem unter den führenden Herstellern keine guten oder schlechten Hörsysteme mehr. Die wichtigsten Ziele: Verbesserung des Sprachverstehens und Reduzierung der Höranstrengung werden mit jedem modernen Hörsystem erreicht. Bereits die Basisklasse ohne Zuzahlung bietet einen soliden Start ins neues Hörgefühl. Für zu Hause oder unterwegs, bei Sprache oder Sto¨rgera¨uschen überzeugt das Einstiegsmodell bereits mit sehr zuverla¨ssiger Technik und angenehmer Klangqualität. Die Anpassung ist entscheidend

Der wahre Hörerfolg steht und fällt mit der Fachkompetenz und Arbeitsleistung der Hörakustikerinnen und Hörakustiker. Das modernste und teuerste Hörsystem kann durch eine oberflächliche Anpassung unbefriedigend sein und frustriert in einer Schublade landen, während ein günstiges Hörsystem – bei optimaler Anpassung – eine sehr hohe Zufriedenheit erreichen kann.

Die Praxis schlägt die Theorie

Obwohl auch Basis-Hörsysteme die wichtigsten Ziele erfüllen, sollte nicht vorschnell zum einfachsten, genauso wenig zum besten Hörsystem gegriffen werden. Insbesondere bei entsprechender Unterstützung durch die Krankenkasse und Hals-Nasen-Ohren-Arzt sollte man mindestens sechs Jahre mit dem Hörsystemen optimal hören. Dabei hilft der Praxistest. Bei der Hörmanufaktur kann man verschiedene Hörsysteme ganz einfach im Alltag unverbindlich Probe tragen. So erfährt man am schnellsten, welches Hörsystem einem am besten gefällt.

Die Hörmanufaktur Neustadt versteht sich als Partner für gutes Hören in Ostholstein. Das Ziel ist ein optimales Hörgefühl vom ersten Tag an. Eine der größten Stärken liegt in der Anpassung der individuell angefertigten Hörsysteme mit höchster Präzision und mit Hilfe der innovativsten Anpassverfahren, welche die Branche zu bieten hat. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese ständig zu verbessern und Neues auszuprobieren. In moderner und vertrauensvoller Umgebung nehmen wir uns viel Zeit für Sie und Ihre Hörbedürfnisse. Auch die Neueinstellung und Optimierung bereits erworbener Hörsysteme übernehmen wir für Sie“, erklärt Inhaber und Hörakustikmeister Christoph Schulte und ergänzt: „Durch sorgfältige Messung, maßgefertigte Ohrstücke aus unserem neuen hauseigenen 3D Labor und unsere eigene Echtohranalyse versuchen wir immer das ideale Hörerlebnis und Sprachverstehen für Sie zu erreichen. Tipp: Nutzen Sie unsere Sommerangebote und Gutscheine in unserer Beilage in der aktuellen Ausgabe des reporters vom 22. Juli.“ (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen