Seitenlogo
Reporter Eutin

2. Hospizlauf des OSV in Oldenburg war ein voller Erfolg

Oldenburg. (br) Der Oldenburger Sportverein von 1865 e.V. organisierte zugunsten des Förderverein Hospiz „Wagrien Fehmarn e.V.“ den 2. Oldenburger Hospizlauf, ein Lauf, der auf die Notwendigkeit eines Hospizes in Oldenburg hinweisen und gleichzeitig Spenden für den Bau sammeln sollte. In diesem Jahr wurde der Lauf in Kooperation mit dem Hamburger Lebenshilfe - Werk gGmbH und Special Olympics Schleswig-Holstein durchgeführt. Wie im vergangenen Jahr war auch wieder das Lübecker Radsport - Team RST e.V. beteiligt.


Der OSV 1865 und der Förderverein Hospiz „Wagrien Fehmarn e.V.“ sind begeistert von der Resonanz, die dieser Benefizlauf bei den Menschen erzeugte. Bei den Vorbereitungen zum 2. Hospizlauf ist von der Koordinatorengruppe um Beate Klander und Astrid Korfmann und dem OSV versucht worden gemeinsam mit aktiven Läufern die Runden so zu gestalten, dass für jeden etwas dabei war. In diesem Jahr gab es zusätzlich den Unified Team Staffellauf (5x2 km), Staffellauf (5x2 km) Kinder - u. Jedermannslauf (2km), Halbmarathon, die übrigen Läufe wie im letzten Jahr. Teilgenommen haben 500 LäuferInnen/Walker und ca. 50 Rennradfahrer aus Lübeck. Die „frühen Vögel“ - die Ultramarathonläufer (85km) wurden von Heiko Struck, dem 1.Vorsitzenden des OSV und Beate Klander um 6 Uhr, auf den langen Weg geschickt. Die übrigen Läufe starteten ab 13 Uhr. Am Vormittag wurde das Kaffee und Kuchen-Buffet aufgebaut - herrliche Waffeln gab es auch - und in der Wurstbraterei, gesponsert von Fa. Codan, wurde der Grill angeheizt um die Gäste und TeilnehmerInnen mit leckerer Bratwurst zu erfreuen. Um 13 Uhr begrüßten der 1.Vorsitzende Herr Heiko Struck und Bürgermeister Jörg Saba alle Anwesenden und wünschten allen einen schönen und sportlichen Tag. Die LäuferInnen wurden mit viel Applaus auf den Weg geschickt und wieder empfangen, in der Zwischenzeit gab es an den vom Förderverein der Stiftung Oldenburger Wall aufgebauten Informationsständen viel Neues vom Förderverein Hospiz „Wagrien-Fehmarn e.V.“, vom Ambulanten Hospizdienst „Beistand am Lebensende“, Neustadt, der Diakonie Ostholstein gGmbH über die derzeitigen Möglichkeiten der Versorgung Sterbender und Schwerkranker. Auch an den Ständen von den ortsansässigen Firmen gab es vielfältige gute und informative Gespräche. Auch für die Kinder war Unterhaltung am Glücksrad und bei den Spielen der Slawenbande vom Förderverein Stiftung Oldenburger Wall. Als besondere Überraschung wurde um 14 Uhr Frau Dagmar Brunner vom Kreissportverband und der Sparkasse Holstein geehrt für ihr langjähriges Engagement für den Oldenburger Sportverein. Frau Brunner kann im Handball eine beachtliche sportliche Karriere vorweisen, unter anderem spielte sie als Torhüterin in der 2. Bundesliga. Frau Brunners ehrenamtlicher Einsatz ist vielfältig, sie wird auch „die gute Seele“ des Vereins genannt. Somit wurde sie zur MOIN! Vereinsheldin für den Monat August 2023 ernannt. Gratulationen erfolgten neben dem OSV- Vorsitzenden auch von der Kreispräsidentin Petra Kirner und Bürgermeister Jörg Saba. Der Hospizlauf des OSV war eine Veranstaltung für die ganze Familie, die allen Spaß und Freude gemacht hat und die LäuferInnen wurden begeistert angefeuert. Selbst ein Baby im Kinderwagen wurde mit auf die Jedermannsstrecke genommen. Ein ganz besonderes und unvergessliches Event“ und getreu dem Motto der Hospizbewegung: “….den Tagen mehr Leben geben…“ Getragen wurde die Veranstaltung von den HelferInnen und Sponsoren, die so engagiert den Hospizlauf geplant, organisiert und unterstützt haben und den vielen Menschen, die der Einladung des OSV gefolgt sind und am Lauf teilgenommen haben. All diesen Menschen ein großes „Dankeschön“! Wir bedanken uns herzlichst bei unseren Sponsoren, allen Vereinen und Verbänden, dem Bürgermeister und der Stadt Oldenburg, sowie allen Familien, die an den Versorgungspunkten die LäuferInnen in Empfang genommen und mit dem, was sie brauchten, versorgt haben. Auch den LäuferInnen und RadrennfahrerInnen und den SchülerInnen des Gymnasiums sei Dank gesagt, dass sie sich wieder so sehr beteiligten und den 2. Hospizlauf in Oldenburg in Holstein zu so einem großen Erfolg haben werden lassen. Alle gemeinsam für das zukünftige Hospiz in Oldenburg!
„…wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben…“
( C. Saunders)
Eine schöne Fotostrecke ist demnächst auf: www.hospiz-ostholstein.de
Die Ergebnisse der einzelnen Läufe: Unified Team Stafellauf: 1.Stockenten Merkendorf blau, 2.Stockenten Merkendorf bunt, 3.Stockenten Merkendorf weiss. Stafellauf (5x2 km): 1.Happy Feet, 2.Die Turboschnecken, 3.Plunkau Flitzer


Weitere Nachrichten aus Oldenburg

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen