Reporter Eutin

Luther – seine Schriften und seine Begleiter

Bilder
Priörin Viktoria von Flemming (v.li.), Abel Koch-Klose und Torsten Bahnsen sind stolz auf die historischen Exponate aus der Predigerbibliothek zum Thema Luther.

Priörin Viktoria von Flemming (v.li.), Abel Koch-Klose und Torsten Bahnsen sind stolz auf die historischen Exponate aus der Predigerbibliothek zum Thema Luther.

Preetz (sh). Die Predigerbibliothek im Preetzer Kloster birgt so manche Schätze. Unter den rund 13.000 Bänden befinden sich auch Werke von Martin Luther und seinen Zeitgenossen. Für Bibliothekarin Abel Koch-Klose und Priörin Viktoria von Flemming war klar, dass diese historischen Exponate auch der Öffentlichkeit gezeigt werden sollten – gerad im Lutherjahr. Sechs Vitrinen präsentieren im vorderen Teil der Klosterkirche, der sogenannten Laienkirche, die wertvollen Schriften. „Wir wollen auf die Bedeutung Luthers auch für das Kloster Preetz hinweisen“, erklärt die Priörin, „und auf die Bedeutung der Predigerbibliothek in nachreformatorischer Zeit. Preetz galt im 18. Jahrhundert als Ort der Wissenschaft, erzählt Koch-Klose. Die Predigerbibliothek wurde 1696 dem Kloster vom Prediger Petrus Scheele in Obhut gegeben, auch mit dem Zweck, dass sich die Pastoren der Stadt dort fortbilden können. Seit sieben Jahren ist Koch-Klose ehrenamtlich für die Bibliothek tätig. Als ehemalige Leiterin der Leibniz-Forschungsbibliothek in Hannover und der Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften in Kiel hat sie nach ihrer aktiven Zeit ihre Leidenschaft für die Predigerbibliothek entdeckt. Zu sehen sind unter anderem ein Messbuch, ein sogenanntes Missale der Benediktinerinnen des Kloster Preetz. Es lässt sich auf 1450/1500 datieren, zu Beginn des Buchdrucks, denn es ist ein Wiegendruck (Inkunabel), der typisch für diese Zeit ist. Lesezeichen aus Lederknötchen zeigen Stellen der Messgesänge und entsprechender Texte an. Auch ein Manuskript von Petrus Scheele, Luthers berühmte Tischreden, ein Band über Luther von 1871, also zum 300. Reformationsjubiläum, und Akten zum Reichstag zu Worms 1521 sind ausgestellt. „Damals gab es noch kein Copyright, es wurde gedruckt was das Zeug hält“, erläutert Torsten Bahnsen, der ehrenamtlich des Kloster-Archiv betreut. Von Luthers Weggefährten sind Werke von Melanchton, dem Wittenberger Professor und Ratgeber Luthers, von Calvin, dem Begründer der Reformierten Kirche und Bugenhagens Leichenpredigen zu sehen. Ein Band von Ezechkiel ist im Kap. 86, Vers 26 aufgeschlagen, weil es die Losung für das Jahr 2017 ist. „Dieser Band war dem Verfall fast anheimgegeben“, erinnert sich Koch-Kose, „es wurde durch Spenden von Privatleuten restauriert.“ Es sind noch die Löcher der Bücherwürmer zu sehen. Spannend sind zwei Atlanten aus dem 17. Jahrhundert, die eine Karte von Thüringen zeigen und die Verbreitung der einzelnen Glaubensrichtungen im 16. Jahrhundert. Die Predigerbibliothek beheimate genug Werke, um auf Jahrzehnte Ausstellungen zu bestücken, so von Flemming. Der Priörin ist es besonders wichtig, dieses Herzstück des Klosters zu erhalten. Mit Hilfe der Landesbibliothek schreitet die Digitalisierung voran und die Werke sind offen für die Forschung. Die Bibliothek finanziert sich aus Spenden und es wird versucht, Mittel von Land und Bund einzuwerben. Bevor ihre Amtszeit im Herbst 2018 endet, wünscht sich Viktoria von Flemming die Gründung eines Freundeskreises, der die Zukunft der wertvollen Bibliothek sichert. Die Ausstellung „Luther – seine Schriften und seine Begleiter“ ist nur im Rahmen der Klosterführungen zu besichtigen: täglich um 15 Uhr und dienstags, mittwochs und freitags sind zusätzlich um 11 Uhr Führungen angesetzt. Bei Gruppen wird um Anmeldung gebeten, es sind auch Sonderführungen möglich: 04342/86829 und adeligesklosterpreetz@t-online.de. Hier können sich auch an einem „Freundeskreis Predigerbibliothek“ Interessierte melden.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Mit Hilfe von Bildern alltäglicher Dinge und bekannter Begriffe nimmt der erste Französisch-Unterricht schnell Fahrt auf.

France-Mobil zu Gast an der Plöner Gemeinschaftsschule

15.11.2018
Plön (los). „Je m’appelle Sara“, stellt sich Sara Bernet den Schülern im Medienraum der Plöner Gemeinschaftsschule Am Schiffsthal vor. Damit ist die Vorstellungsrunde im Stil eines Frage-Antwortspiels auch schon eröffnet. En français, s’il vous plait. Den Satz...
Die Weihnachtsbäume sind reif für die Ernte: Was vorn „vernetzt“ wird, fliegt hinten raus - auf Gut Kühren landen die Tannen im Handumdrehen transportfertig auf den Paletten.

Weihnachten kann kommen!

15.11.2018
Kühren (los). Start frei für die Männer mit der Motorkettensäge: Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Weihnachtsbaumproduzenten Axel Graf von Bülow, Peter Levsen Johannsen, Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer sowie der Leiter der Forstabteilung Dr....
Die Kaisersöhne zu Tisch im Prinzenhaus.

Informationen häppchenweise serviert

09.11.2018
Plön (los). Das Plöner Kreis-Museum in der Johannisstraße 1 bietet ab Mitte November eine Reihe „Museums-Mittagspausen“ an, die Informationen zur aktuellen Sonderausstellung über „Bürgermeister J. C. Kinder – Plöner Heimatkunde um 1900“ gleich häppchenweise...
DRK-Teams mit Blutspende-Rekordhalter: (v. l.) Bianka Noack und Ursula Wernicke (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost), Bernd Bormann, Martina Spickermann (DRK-Ortsverein Lütjenburg-Giekau), Hans Michaelis, Harald Hinz (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost).

„Das ist Landesrekord“

09.11.2018
Tröndel (t). 53 Jahre lang hat Hans Michaelis regelmäßig mehrmals jährlich DRK-Blutspendetermine besucht. Gespendet hat er in Preetz, Lütjenburg, Schönkirchen oder auch an seinem früheren Arbeitsplatz im Marinearsenal in Kiel. 98 uneigennützig und unentgeltlich...
Der Vorstand des Vereins Thrip: Rüdiger Sartory (2. Vorsitzender) und Andrea Schäfer (1. Vorsitzende).

Förderverein Thrip e.V. feiert 10-jähriges Bestehen

09.11.2018
Kreis Plön (t). Betroffenheit und Engagement führten dazu, dass Thrip e.V., “Therapeutisches Reiten im Kreis Plön und Umgebung e.V.“, vor zehn Jahren von acht Gründungsmitgliedern gegründet wurde. Seitdem erlebten die Vereinsmitglieder entweder selbst, durch ein...

UNTERNEHMEN DER REGION