Reporter Eutin

Mit „DEM“ Thema der Zukunft in die Zukunft

Bilder
Sarah Henning (l.) und Marrit Bähr sind gespannt auf den ersten „Klimalotsentag“. Steffi Auer natürlich auch, aber die war gerade in Urlaub, als das Foto entstand.

Sarah Henning (l.) und Marrit Bähr sind gespannt auf den ersten „Klimalotsentag“. Steffi Auer natürlich auch, aber die war gerade in Urlaub, als das Foto entstand.

Preetz (kud). Wer kennt das nicht? Nachdem der Wocheneinkauf für die Familie im Kühlschrank verstaut ist, bleibt ein Haufen Plastikmüll im „Gelben Sack“ übrig. Das ist noch nicht alles. Achtlos wird zu Niedrigstpreisen erstandene kaum getragene Kleidung im Kleidercontainer an der Straße versenkt, um Platz für neue Billigware aus Niedriglohnländern zu schaffen. Ein Kreislauf, der künftig so nicht mehr funktionieren darf, finden drei junge Frauen in Preetz, die jetzt die Jugend ins Boot holen wollen. Die Jungen sollen „Klimalotsen“ werden und als solche als Multiplikatoren in die Welt der Gleichaltrigen und der manchmal schon etwas trägen „Alten“ starten.
Am Sonnabend, 23. Juni, um 10 Uhr geht es los. Da treffen sich die engagierten jungen Leute bis 17 Uhr in den Räumen der evangelischen Jugend am Kirchplatz 9. Dieser Tag ist eine Art „Versuchsballon“ für Jugendliche, die bereits in der Verbandsarbeit aktiv sind. Sie müssen, um weitere Nachweise für ihre Befähigung als Jugendgruppenleiter zu erbringen, regelmäßig Fortbildungen besuchen.
Genau dies machen sich drei Frauen zu Nutze, die all ihre Hoffnungen in die Jugendlichen als Multiplikatoren setzen. Es sind: Marrit Bähr, Klimaschutzmanagerin der Stadt Preetz, Sarah Henning, hauptamtliche Jugendmitarbeiterin der evangelischen Kirche und Steffi Auer, Bildungsreferentin des Jugendpfarramtes Preetz.
Sie wollen ihren jugendlichen Teilnehmern an diesem „Pilottag“ das Problem „Umweltprobleme“ mit einem Blick weit über den Tellerrand näherbringen. Theoretisch weiß inzwischen jeder, dass die gut situierten Länder der Welt den größten Schaden verursachen und die „armen“ Länder dies auszubaden haben. Beispiel Textilindustrie. In Afrika gehen ganze Fabriken, in denen Menschen arbeiten, die mit dieser Arbeit ihre Familien ernähren, in Konkurs, weil die „reichen“ Länder ihre Kleidung entsorgen und diese dann auf direktem Wege auf afrikanischen Märkten vermarkten.
Mit theoretischem neuen Wissen, das an praktischen Arbeitsbeispielen vertieft wird, sollen die jungen Teilnehmer erste Handwerkszeuge an die Hand bekommen für Argumentationsketten gegenüber noch nicht sensibilisierten Konsumenten. „Wenn der Projekttag den von uns gewünschten Erfolg hat, wird es diese Fortbildung, dann aber vertieft und an zwei Tagen ab nächstes Jahr geben“, versprechen Marrit Bähr und Sarah Henning. Noch ist der „Klimalotsentag“ ausschließlich denen vorbehalten, die bereits in der Jugendarbeit einer Organisation tätig sind. Sollten sich aber auch viele Schülerinnen und Schüler melden, die Interesse haben, versprechen die beiden Frauen, dann werde man auch über Angebote nachdenken, deren Wissensdurst zu befriedigen.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Mit Hilfe von Bildern alltäglicher Dinge und bekannter Begriffe nimmt der erste Französisch-Unterricht schnell Fahrt auf.

France-Mobil zu Gast an der Plöner Gemeinschaftsschule

15.11.2018
Plön (los). „Je m’appelle Sara“, stellt sich Sara Bernet den Schülern im Medienraum der Plöner Gemeinschaftsschule Am Schiffsthal vor. Damit ist die Vorstellungsrunde im Stil eines Frage-Antwortspiels auch schon eröffnet. En français, s’il vous plait. Den Satz...
Die Weihnachtsbäume sind reif für die Ernte: Was vorn „vernetzt“ wird, fliegt hinten raus - auf Gut Kühren landen die Tannen im Handumdrehen transportfertig auf den Paletten.

Weihnachten kann kommen!

15.11.2018
Kühren (los). Start frei für die Männer mit der Motorkettensäge: Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Weihnachtsbaumproduzenten Axel Graf von Bülow, Peter Levsen Johannsen, Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer sowie der Leiter der Forstabteilung Dr....
Die Kaisersöhne zu Tisch im Prinzenhaus.

Informationen häppchenweise serviert

09.11.2018
Plön (los). Das Plöner Kreis-Museum in der Johannisstraße 1 bietet ab Mitte November eine Reihe „Museums-Mittagspausen“ an, die Informationen zur aktuellen Sonderausstellung über „Bürgermeister J. C. Kinder – Plöner Heimatkunde um 1900“ gleich häppchenweise...
DRK-Teams mit Blutspende-Rekordhalter: (v. l.) Bianka Noack und Ursula Wernicke (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost), Bernd Bormann, Martina Spickermann (DRK-Ortsverein Lütjenburg-Giekau), Hans Michaelis, Harald Hinz (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost).

„Das ist Landesrekord“

09.11.2018
Tröndel (t). 53 Jahre lang hat Hans Michaelis regelmäßig mehrmals jährlich DRK-Blutspendetermine besucht. Gespendet hat er in Preetz, Lütjenburg, Schönkirchen oder auch an seinem früheren Arbeitsplatz im Marinearsenal in Kiel. 98 uneigennützig und unentgeltlich...
Der Vorstand des Vereins Thrip: Rüdiger Sartory (2. Vorsitzender) und Andrea Schäfer (1. Vorsitzende).

Förderverein Thrip e.V. feiert 10-jähriges Bestehen

09.11.2018
Kreis Plön (t). Betroffenheit und Engagement führten dazu, dass Thrip e.V., “Therapeutisches Reiten im Kreis Plön und Umgebung e.V.“, vor zehn Jahren von acht Gründungsmitgliedern gegründet wurde. Seitdem erlebten die Vereinsmitglieder entweder selbst, durch ein...

UNTERNEHMEN DER REGION